#RosenheimerPlatz

Messer-Attacke am Rosenheimer Platz: So reagiert das Netz

  • schließen

Am Samstagmorgen hat ein Mann mehrere Menschen in der Nähe vom Rosenheimer Platz in München mit einem Messer verletzt. Das Netz ist in Aufruhr.

Eine Messer-Attacke hat München am Samstagmorgen in Aufruhr versetzt. Ein Mann attackierte an fünf verschiedenen Orten, unter anderem am Rosenheimer Platz, mehrere Menschen.

Auch auf Twitter ist unter dem #RosenheimerPlatz viel Betrieb. Die Messer-Attacke (hier geht‘s zu den aktuellsten Ereignissen) beschäftigt die Menschen sehr.

Es gibt schon eine Täterbeschreibung der Polizei.

Die wilden Spekulationen  aufgrund der ersten Täterbeschreibung findet ein Nutzer erbärmlich.

Ein anderer User sieht bestimmte politisch rechte Parteien und Personen schon die Messer wetzen.

Dieser User erklärt, warum die aktualisierte Täterbeschreibung die genannten Gruppen und Personen schnell verstummen lassen könnte.

Dieser Nutzer bringt wohl auf den Punkt, was viele Leute aktuell denken.

Die wichtigste Frage stellt diese Twitter-Userin in ihrem Beitrag.

Das Leben in München geht aber normal weiter, twittert ein Ortsansässiger.

Mittlerweile konnte ein Verdächtiger gefasst werden. Die Münchner Polizei hat dazu auch bereits ein Statement abgegeben.

Einige User loben die Münchner Polizei für ihre gute und schnelle Arbeit.

Übrigens: Die Polizei hat am Samstagabend noch einen bewusst provokanten Tweet abgesetzt - und Hetzer vorgeführt.

sh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Darum ging es beim Hunde-Flashmob am Wittelsbacherplatz
Zamperl-Alarm in der Innenstadt! Am Samstag trafen sich Münchens Herrchen und Frauchen mit ihren Schützlingen am Wittelsbacherplatz. Der Grund: der erste Münchner …
Darum ging es beim Hunde-Flashmob am Wittelsbacherplatz
Eis, Bier, Bäder: Dieser Sommer bricht Rekorde nicht nur auf dem Thermometer
Eis, Bier, Bäder: Höchstwerte gibt es in diesem Sommer nicht nur auf dem Thermometer. Und das Beste ist: Jetzt kommt noch mehr Sonne.
Eis, Bier, Bäder: Dieser Sommer bricht Rekorde nicht nur auf dem Thermometer
Erstmals Ministrantinnen in Dompfarrei: Frauendienst in der Frauenkirche
Drei junge Frauen zwischen 16 und 21 sind ein Novum in der Geschichte der Frauenkirche in München. Nicole Tolve, Svea Straßburger und Katrin Behnam sind die ersten …
Erstmals Ministrantinnen in Dompfarrei: Frauendienst in der Frauenkirche
Wespen-Alarm in München: Darum plagen uns die Viecher grad so sehr
In München gibt es in diesem Jahr so viele Wespen wie nie. Das nervt - und hat einen ganz bestimmten Grund. 
Wespen-Alarm in München: Darum plagen uns die Viecher grad so sehr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion