+
Symbolfoto

Kripo München ermittelt

Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails

Wie die Polizei jetzt mitteilt, haben verschiedene Behörden und Institutionen am Montag Drohmails bekommen. Darin wird davor gewarnt, sich an der Errichtung von Ankerzentren für Flüchtlinge zu beteiligen.

München - Am 17. September gingen bei über 70 Empfängern Emails ein, in denen die Angeschriebenen (Personen, Institutionen, Behörden und Firmen) gewarnt werden, sich am Aufbau oder am Betrieb von Ankerzentren zu beteiligen. Bei einer Beteiligung wird mit der Verübung unterschiedlichster Straftaten gedroht. 

Die Ermittlungen wegen versuchter Nötigung wurden aufgenommen. Dem Kommissariat 43 der Münchner Kriminalpolizei wurde die Sachbearbeitung für alle bekannten Droh-Emails in Bayern, die in diesem Zusammenhang stehen, übertragen.

mm/tz

Lesen Sie auch: Brief an Herrmann: Münchens Sozialreferentin kritisiert Seehofers Ankerzentren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eklat im Bezirksausschuss: FDP-Mann verlässt Sitzung, Leiter bricht ab
Eklat im Bezirksausschuss Altstadt-Lehel, Sitzungsleiter und BA-Chef Wolfgang Neumer (CSU) bricht die Sitzung ab. „Das ist keine Umgangsart, das werden wir nicht …
Eklat im Bezirksausschuss: FDP-Mann verlässt Sitzung, Leiter bricht ab
Posse um Wotanstraße beendet: Flexi-Heim statt Leerstand
Jahrelang stand das Haus, das die Stadt zur Unterbringung Geflüchteter angemietet hatte, leer. Jetzt hat Sozialreferentin Dorothee Schiwy (SPD) dort ein Flexi-Heim …
Posse um Wotanstraße beendet: Flexi-Heim statt Leerstand
Kritik von Linken und Grünen: Wirtschafts-Referat mit falschen Prioritäten 
Die Stellenplanung des Referates für Arbeit und Wirtschaft hat im Ausschuss für Diskussionen gesorgt. Wie berichtet, will Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (CSU) …
Kritik von Linken und Grünen: Wirtschafts-Referat mit falschen Prioritäten 
OB Reiters Ultimatum: Stadtrat soll am 19. November über Kohle-Aus entscheiden
Die Entscheidung über die Zukunft des Kohleblocks im Heizkraftwerk Nord in Unterföhring soll am 19. November fallen. Der Wirtschaftsausschuss hat gestern für eine …
OB Reiters Ultimatum: Stadtrat soll am 19. November über Kohle-Aus entscheiden

Kommentare