+
Das Räumfahrzeug von Svitlana Klinzmann.

Mitten im Chaos-Winter

Querulanten behindern Münchens Räumfahrzeuge

  • schließen

Sie sind im Chaos-Winter im Dauereinsatz - aber werden bei ihrer schweren Arbeit sogar noch behindert. Die Rede ist von privaten Räumfahrzeugen, wie dem des Ehepaars Klinzmann.

München - Sie sind Münchens wahre Schneeengel: Svitlana Klinzmann (50) und ihr Ehemann Klaus (52) räumen in diesen Tagen rund um die Uhr mit ihrem Geländewagen die Zufahrtswege zu Wohnhäusern in der Stadt frei. Das Paar ist seit 20 Jahren im Einsatz und macht den Job mit viel Freude – wenn da nicht so viele uneinsichtige Autofahrer wären. Am Mittwoch gegen 12 Uhr mittags treffen wir die Klinzmanns vor einem Wohnblock im Westend.

Lesen Sie auch: S-Bahn-München: Viele witterungsbedingte Störungen - darauf müssen sich Fahrgäste jetzt einstellen

Erst bahnten sie sich in ihrem Mitsubishi mit Allradantrieb den Weg zum Haus. Danach ging es mit Schneeschaufeln um die Feinarbeit an kleinen Wegen und Eingängen. Zu diesem Zeitpunkt ist das Paar bereits seit neun Stunden im Dauereinsatz. Denn: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag machte sich der Winter auch in der Stadt breit, geschätzt 20 Zentimeter Neuschnee fielen vom Himmel. Svitlana Klinzmann ist eine zierliche Frau, anpacken tut sie aber trotzdem ohne Kompromisse. 

Am Abend schmerzt der Rücken

„Manchmal ist es schon anstrengend“, sagt sie. „Da schmerzt am Abend der Rücken. Aber gerade jetzt gibt es viel zu tun. Wir sind ausgelastet.“ Zusammen mit ihrem Mann betreibt sie einen privaten Hausmeisterservice. Im Sommer kümmern sich die Klinzmanns um Gartenarbeiten, Reparaturen und Instandhaltungen an Wohnhäusern, und im Winter bekämpfen sie eben die Schneemassen. „In den kommenden Tagen wird es noch mal kräftig schneien. Da sind wir richtig gefordert“, sagt die 50-Jährige. Mit dem Schneepflug fährt das Paar gern durch die Stadt.

Lesen Sie auch: Schnee-Newsticker: Morgen schulfrei, öffentliche Gebäude geschlossen, Bahnstrecke ab 20 Uhr gesperrt

 „Aber es gibt auch viele Querulanten“, sagt Klaus Klinzmann. Oft hätten andere Autofahrer kein Verständnis, wenn der Winterdienst kurzzeitig eine Zufahrtsstraße blockiert. Manchmal gebe es sogar richtigen Streit. „Dabei wollen wir den Menschen doch nur helfen“, schimpft der Hausmeister, der angesichts so mancher Aktionen die Welt nicht mehr versteht. „Viele Autofahrer meinen, sie könnten sich mit meinem Geländewagen ein Wettrennen liefern. Aber das ist aussichtslos…“ Die Klinzmanns dürfen am Nachmittag kurz durchschnaufen. Am Abend ziehen sie dann wieder in den Kampf gegen den Schnee.

joh

Video: Tragisch: Dach von Stallung stürzt unter der Schneelast ein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sauerei in Münchner Schlachthof - Panne sorgt für mächtig Kopfschütteln
Zu einer wirklich ärgerlichen Panne kam es am Schlachthof in München. Nun muss das Fleisch von rund 650 Schweinen verbrannt werden. 
Sauerei in Münchner Schlachthof - Panne sorgt für mächtig Kopfschütteln
Münchner Sozialrefrentin warnt:„Grundsteuerreform darf Mieter nicht belasten“
Das Sozialreferat der Stadt warnt vor einer Erhöhung der Grundsteuer in Ballungsräumen. Es dürfe nicht sein, dass die immensen Wohn-Kosten durch die Reform noch mehr …
Münchner Sozialrefrentin warnt:„Grundsteuerreform darf Mieter nicht belasten“
Das soll in München besser werden: In der Biotonne landet zu viel Plastik
Müllentsorgung ist die Kernaufgabe des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM). Pro Tag leert die Stadt knapp 56 000 Tonnen. Das ist die eine Seite der Medaille. Ein …
Das soll in München besser werden: In der Biotonne landet zu viel Plastik
P1-Schläger zertrümmert Marc S. das Gesicht: „Ärzte warnten mich vor meinem Anblick“
Marc S. (28) wurde vor dem Nobelclub P1 brutal niedergeschlagen. Vor Gericht entschuldigte sich der Täter, doch die Folgen bleiben gravierend: Murat P. zertrümmerte …
P1-Schläger zertrümmert Marc S. das Gesicht: „Ärzte warnten mich vor meinem Anblick“

Kommentare