Große Menge Pyrotechnik sichergestellt

Böller vor Silvester: Polizei muss mehrmals ausrücken

Einige können den Jahreswechsel offenbar nicht erwarten. Bereits vor dem Silvester-Abend wird die Münchner Polizei von der obligatorischen Knallerei in Atem gehalten.

München - Mit dem Beginn des Verkaufs von pyrotechnischen Gegenständen am Donnerstag, 28.12.2017, kam es bislang zu zehn Einsätzen der Münchner Polizei wegen des unerlaubten Zündens dieser Gegenstände. Viele Bürger wählten den Notruf, um sich über die Knallerei zu beschweren, wie die Münchner Polizei berichtet.

Mehrmals wurden auch Gruppen von Kindern oder Jugendlichen festgestellt, die alle eindringlich von den Polizeibeamten darüber belehrt wurden, dass sie mit dem Zünden der Pyrotechnik Ordnungswidrigkeiten nach dem Sprengstoffgesetz begehen, da das Abbrennen dieser Gegenstände nur am 31.12. und 01.01. erlaubt ist. 

Die Pyrotechnik wurde teilweise sichergestellt und zusammen mit den Minderjährigen an die Eltern übergeben.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sven Hoppe/dp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nockherberg 2019: Nachfolger der „Mama Bavaria“ steht fest
Nach dem Rücktritt von Luise Kinseher als „Mama Bavaria“ auf dem Nockherberg ist die Nachfolge geklärt. Der Favorit setzte sich durch. 
Nockherberg 2019: Nachfolger der „Mama Bavaria“ steht fest
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord und verrät gruseliges Detail - jetzt ist Urteil gefallen
Nach der unglaublichen Bluttat in Harlaching gestand der Angeklagte nun vor Gericht, seine eigene Frau nach 25 Jahren Ehe erstochen zu haben. Ihm droht nun lebenslange …
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord und verrät gruseliges Detail - jetzt ist Urteil gefallen
Münchner steigt in Tram - aus dem Nichts wird er angegriffen
Ein Münchner wollte nur mit der Linie 17 fahren, als er plötzlich körperlich angegriffen und beleidigt wurde. Die Polizei sucht nun nach dem Täter. 
Münchner steigt in Tram - aus dem Nichts wird er angegriffen
Münchnerin droht zu erfrieren: Diese ergreifende letzte Sprachnachricht schickt sie an ihre Familie
Die Sprachnachricht geht unter die Haut: Zu hören ist eine Frau, die mit tränenerstickter Stimme zu ihren Eltern spricht. Sie ist am Ende ihrer Kraft. 
Münchnerin droht zu erfrieren: Diese ergreifende letzte Sprachnachricht schickt sie an ihre Familie

Kommentare