+
An diesem Sonntag gehen „Die Vielen“ in München, Augsburg und Nürnberg auf die Straße.

Tausende setzen Zeichen

Mehr als 10.000 Menschen demonstrieren in München für Europa und gegen Nationalismus

Das Bündnis gegen Rechts ruft zu „Glänzender Sonntags-Demo“ auf. Am Sonntag (12.00 Uhr) werden mehrere Zehntausend Menschen auf dem Odeonsplatz in München erwartet. 

Update vom 19. Mai:

Eine Woche vor der Europawahl haben in Bayern Tausende Menschen gegen Nationalismus und für ein friedliches, solidarisches und nachhaltiges Europa demonstriert. In München waren am Sonntag laut Polizei rund 10.000 Menschen auf der Straße. Von 20.000 Demonstranten sprachen die Veranstalter, ein Bündnis von mehr als 50 Organisationen, die sich unter dem Motto „Ein Europa für alle - Deine Stimme gegen Nationalismus“ zusammengeschlossen haben.

Die Demonstranten versammelten sich auf dem Münchner Odeonsplatz und zogen später durch die Innenstadt. Viele trugen Europaflaggen, einige hatten gold-silberne Rettungsfolien umgewickelt, um sich mit Seenotrettern zu solidarisieren. Transparente mit Aufschriften wie „Lieber vielfältig als einfältig“ und „Zusammen sind wir bunt“ waren zu sehen.

„Ich will, dass wir eine offene Gesellschaft bleiben“, sagte eine Teilnehmerin der Demonstration in München. Sie hätte nicht gedacht, in ihrem Alter nochmals für Menschenrechte auf die Straße gehen zu müssen, so die 51-Jährige. Simon Strohmenger, Sprecher des Aktionsbündnisses, zeigte sich zufrieden: „Es ist viel los, es ist laut, friedlich, bunt - was wollen wir mehr?“

Eine ähnliche Veranstaltung gab es auch in Nürnberg. Dort versammelten sich laut Polizei rund 1500 Menschen.

Gegen Nationalismus - Zehntausende bei Großdemo in München erwartet

München - Unter dem Motto „Ein Europa für alle - Deine Stimme gegen Nationalismus“ haben sich das Kulturbündnis „Die Vielen“ und mehr als 50 Organisationen zusammengeschlossen, um eine Woche vor der Europawahl für ein demokratisches, friedliches, nachhaltiges und solidarisches Europa zu demonstrieren. „Wir wollen, dass sich in Europa was ändert“, sagte eine Sprecherin. Mit der Demonstration wolle das Bündnis ein „klares Zeichen gegen Nationalismus und Rassismus setzen“ und die Menschen zum Wählen aufrufen.

Wann beginnt die Großdemo in München? 

Nach einer Kundgebung am Odeonsplatz beginnt gegen 13.00 Uhr ein Demonstrationszug durch die Münchner Innenstadt, der schließlich wieder am Odeonsplatz endet. Ähnliche Veranstaltungen sind in sechs weiteren deutschen Großstädten und in zwölf anderen europäischen Ländern geplant.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

S-Bahn München: Wegen Personen am Gleis - Verspätungen im gesamten Netz
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
S-Bahn München: Wegen Personen am Gleis - Verspätungen im gesamten Netz
Mehrere schlimme Rad-Unfälle am Freitag in München - viele schwer Verletzte
In den vergangenen Tagen wurden in München drei Radfahrer schwer verletzt. Zweimal wegen eines Zusammenstoßes mit einem Auto. Doch nicht immer sind die Autofahrer schuld.
Mehrere schlimme Rad-Unfälle am Freitag in München - viele schwer Verletzte
Münchner Rentner zahlt viel Geld bei der Bank ein - dann werden ihm alle Konten gekündigt
Ein Münchner Rentner zahlt 5000 Euro bei seiner Bank ein, es war sein gespartes Geld. Anschließend werden ihm aber alle Konten gekündigt - aus irrem Grund.
Münchner Rentner zahlt viel Geld bei der Bank ein - dann werden ihm alle Konten gekündigt
E-Scooter mischen München auf - diese Roller-Regeln sind zu beachten
Jetzt sind sie also da: E-Roller dürfen durch München düsen. Diese Neuerung geht auch mit allerlei Regeln einher. Wir zeigen, was bei der Nutzung zu beachten ist.
E-Scooter mischen München auf - diese Roller-Regeln sind zu beachten

Kommentare