+
Eine Frau soll in einem Pflegeheim missbraucht worden sein (Symbolbild).

Frau kann sich nicht wehren

„Schäme mich so sehr“: Pfleger soll Seniorin im Heim missbraucht haben - nun steht er vor Gericht

  • schließen

Wegen des Vorwurfs sexuellen Missbrauchs muss sich ein Pfleger vor Gericht verantworten. Der 55-Jährige soll sich im Heim gegenüber einer Seniorin strafbar gemacht haben.

  • Ein Pfleger soll in einem Heim eine 82-Jährige sexuell missbraucht haben.
  • Die Frau wandte sich zunächst an einen Helfer.
  • Nun steht der Angeklagte vor Gericht.

München - Über sexuellen Missbrauch zu sprechen, das fällt sicherlich keinem leicht. Egal, ob das Opfer eine Frau oder ein Mann ist, jung oder alt. Bei einer 82-Jährigen, die im Rollstuhl sitzt und pflegebedürftig ist, kommt erschwerend hinzu, dass man möglicherweise an ihrer Aussage zweifeln könnte. Umso bemerkenswerter, wie ernst die Pfleger und die Heimleitung eines Münchner Seniorenheims den sexuellen Übergriff auf Bewohnerin Maria E. nehmen.

Sie soll im März vergangenen Jahres von Pfleger Peter F.* unsittlich berührt worden sein. Zudem soll F. am Bett der Seniorin mit geöffneter Hose gestanden und sie zu einer sexuellen Handlung gezwungen haben, die Maria E. nicht wollte. Die Heimleitung brachte dies nach Absprache mit den zuständigen Pflegern zur Anzeige. Am Donnerstag musste sich F. vor dem Amtsgericht verantworten.

Pfleger wegen Missbrauchsvorwurf vor Gericht: Seniorin schämt sich „so sehr“

Da die Geschädigte nicht in der Lage war, sich verbal und körperlich gegen F. zur Wehr zu setzen, wirft die Staatsanwaltschaft dem Angeklagten sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen vor. „Ich schäme mich so sehr“, sagte die Seniorin zugleich am Anfang ihrer Aussage. Tatsächlich soll E. ihrer eigenen Tochter von den Vorkommnissen erst vor Prozessbeginn erzählt haben.

Der Pfleger ihres Vertrauens war es, dem E. sich zunächst zugewendet hatte. Der Altenpflegehelfer Wladimir T., der seit 21 Jahren in dem Wohnheim arbeitet und die Geschädigte seit über zwei Jahren kennt, sagte im Zeugenstand: „Sie meinte, es sei ihr etwas Unangenehmes passiert. Etwas, das sie nur bei ihrem Mann gemacht habe und sie habe die Frage gestellt: ,Warum muss ich das jetzt bei einem Fremden machen?‘“ E. habe geäußert, dass sie den Pfleger nicht mehr sehen wolle.

Trotz ihrer Demenz-Erkrankung zweifelt das Pflegepersonal nicht an der Glaubwürdigkeit der Seniorin. Pfleger F., der über eine Zeitarbeitsfirma vermittelt worden war, wurde sofort entlassen. Der Prozess geht am 5. Februar weiter.

Auch in Nordrhein-Westfalen wird gegen einen Altenpfleger ermittelt - dieser soll eine demente Bewohnerin missbraucht haben. Ein 78-Jähriger wurde verurteilt, weil er sich an seiner zwölfjährigen Enkelin vergangen haben soll. Im Zuge der erschütternden Missbrauchsfälle in Lügde und Bergisch Gladbach gibt es Verdachtsfälle in zwölf Bundesländern.

Tina Layes

*Name von der Reaktion geändert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Eltern müssen weiter Privat-Gebühren zahlen - Nun verklagen Kitas die Stadt
Der Dachverband Bayerischer Träger für Kindertageseinrichtungen klagt gegen die Stadt – wegen Ungleichbehandlung. Nach wie vor gibt es für die meisten Eltern, deren …
Eltern müssen weiter Privat-Gebühren zahlen - Nun verklagen Kitas die Stadt
Gleich drei Top-Events an einem Abend: Großes Verkehrschaos in München bleibt aus
Fans mehrerer Sport-Klubs waren am Freitagabend in München unterwegs. Das große Verkehrschaos blieb überraschend aus.
Gleich drei Top-Events an einem Abend: Großes Verkehrschaos in München bleibt aus
Traditionskino droht das Aus - Forderung der CSU könnte Zukunft sichern
Die Zukunft des Filmtheaters Sendlinger Tor ist ungewiss. Der Pachtvertrag soll gekündigt werden, die Kinobetreiber wehren sich. Nun erinnert die Union OB Dieter Reiter …
Traditionskino droht das Aus - Forderung der CSU könnte Zukunft sichern
Mega-Umbau der U-Bahn-Haltestelle am Hauptbahnhof München - das ist der Zeitplan
Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) will den Bahnsteig der U4/U5 am Hauptbahnhof umbauen. Die Rolltreppen vom Sperrengeschoss am Bahnhofplatz entfallen, stattdessen …
Mega-Umbau der U-Bahn-Haltestelle am Hauptbahnhof München - das ist der Zeitplan

Kommentare