+
Fahrgäste müssen sich auf Veränderungen bei der S-Bahn einstellen.

Test auf Stammstrecke

Ab Montag: Mit diesem Trick soll die S-Bahn auf der Stammstrecke pünktlicher werden

  • schließen

Verspätungen stehen bei der S-Bahn München schon fast auf der Tagesordnung. Ein Pilotprojekt soll das ändern. Fahrgäste müssen sich allerdings auf Änderungen einstellen.

München - Tag für Tag ärgern sich Pendler über verspätete S-Bahnen und Zugausfälle. Ein Pilotprojekt, das ab Montag 15. Oktober getestet wird, soll nun Besserung bringen. Fahrgäste müssen sich allerdings darauf einstellen, dass Züge in Pasing und am Ostbahnhof dann bis zu zwei Minuten früher abfahren.

Pilotprojekt für weniger Verspätungen auf der Stammstrecke 

Dieses Projekt regelt die Einfahrt der S-Bahnen in die Stammstrecke nach  dem Prinzip „First come, first served“ (zu dt.: „Wer zuerst kommt, malt zuerst“). Laut einer Mitteilung der S-Bahn München soll dann der Zug, der zuerst da und bereits abfahrbereit ist, auch los fahren. Das führt dazu, dass Züge bis zu zwei Minuten früher als im Fahrplan vorgesehen abfahren können.

In unserem News-Ticker halten wir Sie über alle Einschränkungen im Münchner S-Bahn-Verkehr auf dem Laufenden.

Es soll laut S-Bahn München getestet werden, inwiefern Zeitpuffer, welche die Züge von den Außenästen mitbringen, zum Abbau von Verspätungen auf der Stammstrecke genutzt werden können. Was kompliziert klingen mag, hat einen einfachen Hintergrund: Auf der Fahrt durch die Stammstrecke verlieren die Züge oft „wertvolle Sekunden“, so die Bahn. Diese Zeit wird nach Außen weiter getragen - zum Beispiel in Richtung Petershausen, Ebersberg oder Holzkirchen - und sorgt so für Verspätung. 

Test auf Stammstrecke beginn am 15. Oktober

„Ziel ist, dass die Stammstrecke dadurch gleichmäßiger durchfahren wird und sich Zugfolgeverspätungen verringern“, so die Mitteilung. Getestet wird ab Montag, 15. Oktober, für fünf Tage, jeweils von 6 bis 9.30 Uhr. Nach der Testwoche soll entschieden werden, ob und wie das Prinzip umgesetzt werden kann. 

Am Dienstag ging nichts mehr auf der Stammstrecke. Grund war ein verlorenes Paket. Wer an diesem Wochenende mit S-Bahn in die Innenstadt will, muss Geduld mitbringen. 

Melissa Ludstock

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nächster Hammer für die SPD: Bürgermeisterin Christine Strobl tritt nicht mehr an 
Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) wird bei der Kommunalwahl nicht mehr antreten. Das hat die 58-Jährige gestern der Partei mitgeteilt. Hintergrund sind persönliche …
Nächster Hammer für die SPD: Bürgermeisterin Christine Strobl tritt nicht mehr an 
Kunstfehler bei Unterleibs-OP? Frau klagt: „Ich leide bis heute“
Mit ernster Miene steht Selvi U. auf dem Flur des Landgerichts. Sie klagte am Mittwoch gegen die Frauenklinik Dr. Geisenhofer am Englischen Garten.
Kunstfehler bei Unterleibs-OP? Frau klagt: „Ich leide bis heute“
Am 19. Oktober gibt es viel zu entdecken: Das sind die Tipps vom Chef der „Langen Nacht der Museen“
Wenn der Kulturmanager Ralf Gabriel über eine seiner Langen Nächte spricht, dann fängt er ruckzuck Feuer. Gibt ja auch heuer viel zu erzählen, wenn Die Lange Nacht der …
Am 19. Oktober gibt es viel zu entdecken: Das sind die Tipps vom Chef der „Langen Nacht der Museen“
Verbotener Semmel-Verkauf? Verwirrung um Münchner Bäckerei - kompliziertes Urteil gefallen
Verkauft eine Bäckerei-Kette mit Filialen in München etwa illegal Semmeln am Sonntag? Mit dieser Frage beschäftigte sich sogar der Bundesgerichtshof.
Verbotener Semmel-Verkauf? Verwirrung um Münchner Bäckerei - kompliziertes Urteil gefallen

Kommentare