+
An der Kreuzung Schelling-/Luisenstraße kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß.

Ähnliches Schicksal bei weiterem Unfall

Helm verloren: Radfahrer schlägt mit Kopf gegen Windschutzscheibe - Mann (74) schwer verletzt

Gleich zweimal haben Münchner am Donnerstag andere Verkehrsteilnehmer übersehen. Radfahrer wurden bei den folgenden Zusammenstößen schwer verletzt.

München - Am Donnerstag, gegen 08.40 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Münchner mit seinem Pkw Fiat die Nymphenburger Straße stadteinwärts. An der Einmündung zur Romanstraße wollte der 45-Jährige die Nymphenburger Straße geradeaus weiter befahren.

Der Teil der Nymphenburger Straße, auf welcher sich der Münchner bis zu diesem Zeitpunkt befand, ist der abknickenden Vorfahrtsstraße Nymphenburger Straße / Romanstraße durch das Zeichen „Vorfahrt gewähren“ untergeordnet. 

Bei Zusammenstoß: Radfahrerin schwer verletzt

Zur gleichen Zeit befuhr eine 33-jährige Münchnerin mit ihrem Fahrrad auf dem integrierten Radweg der Nymphenburger Straße in Richtung stadtauswärts und wollte an der oben genannten Einmündung der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links folgen. 

Beim Einfahren in die Vorfahrtsstraße übersah der 45-jährige Pkw-Fahrer die Fahrradfahrerin und es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem die Fahrradfahrerin stürzte. Anschließend geriet der 45-Jährige mit seinem Pkw auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite und fuhr dort in den abgestellten Pkw-Ford, welcher in einen ebenfalls dort abgestellten Pkw MINI geschoben wurde. 

Die Fahrradfahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum gebracht. Sowohl das Fahrrad als auch die drei Pkw wurden bei dem Unfall leicht beschädigt.

Lesen Sie auch: Betrunken und ohne Fahrerlaubnis in gestohlenem Lkw: Mann (52) setzt einen Unfall oben drauf

Maxvorstadt: Fahrradfahrer beim Linksabbiegen unachtsam

Am Donnerstag, gegen 14.20 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem BMW die Schellingstraße in südöstlicher Fahrtrichtung. Der Pkw-Fahrer fuhr bei Gelblicht in die Kreuzung zur Luisenstraße ein, um diese geradeaus zu überqueren. 

Zur selben Zeit befuhr ein 74-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad nach bisherigem Ermittlungsstand die Schellingstraße in nordwestliche Richtung. Er beabsichtigte nach links in die Luisenstraße abzubiegen. 

Mit Kopf gegen die Windschutzscheibe: Mann verliert seinen Helm

Der Radfahrer querte den linken Fahrstreifen, ohne den entgegenkommenden Pkw-Fahrer durchfahren zu lassen. Trotz einer Vollbremsung konnte der 57-Jährige einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und erfasste den Radfahrer.

Der Fahrradfahrer wurde auf die Motorhaube aufgeladen und schlug zunächst mit seinem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Anschließend wurde er wieder abgeworfen und verlor dabei seinen Helm. Er schlug mit seinem Kopf auf der Fahrbahn auf und blieb dort bewusstlos liegen. 

Der 74-Jährige wurde schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden. Die Schellingstraße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme für 90 Minuten gesperrt. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zur Fahrtstrecke des Radfahrers machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Schwerer Motorrad-Unfall - Paul-Heyse-Straße teilweise gesperrt

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

S-Bahn München: Signalstörung - Verspätungen auf einer Linie
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
S-Bahn München: Signalstörung - Verspätungen auf einer Linie
Varieté-Star wohl ermordet - Sie tanzte in Schuhbecks teatro
Der Tod von Varieté-Star Alla Klyshta schockiert die Münchner Künstlerszene. Wie bekannt wurde, stand ihr der mutmaßliche Mörder einst sehr nahe.
Varieté-Star wohl ermordet - Sie tanzte in Schuhbecks teatro
Münchnerin ergreift Mangelberuf und bekommt trotzdem keinen Job - aus diesem Grund
Als kleines Mädchen wollte Linda Bollmann (25) Ärztin werden. Ihrem Wunsch, kranken Menschen zu helfen, blieb sie treu – und wurde Krankenschwester. So würde sie nie …
Münchnerin ergreift Mangelberuf und bekommt trotzdem keinen Job - aus diesem Grund
Schockierend: Neuer Bericht deckt gravierende Qualitätsmängel in Münchner Altenheimen auf
Ein neuer Bericht der Heimaufsicht München offenbart gravierende Missstände in den Altenheimen der Stadt. 
Schockierend: Neuer Bericht deckt gravierende Qualitätsmängel in Münchner Altenheimen auf

Kommentare