+
Mehrere schlimme Fahrradunfälle passieren aktuell in München. An den Folgen eines Zusammenstoßes ist nun eine Frau gestorben (Symbolbild).

Erschreckende Häufung

Nach schlimmen Radl-Crash: Frau erliegt ihren Verletzungen

Mehrere schwere Fahrradunfälle haben sich im Juni in München ereignet. Eine Frau ist nun ihren schweren Verletzungen erlegen.

Update 23. Juni, 13.01 Uhr: Die 80 Jahre alte Radfahrerin, die bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in der Lasallestraße schwer verletzt wurde (siehe Meldung aus der Fasanerie) ist am Samstag in einem Münchner Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Das gab die Münchner Polizei am Sonntag bekannt.

Mehrere schlimme Rad-Unfälle am Freitag in München - viele schwer Verletzte

Neuperlach:  Am Freitag, 14.06.2019, gegen 11.35 Uhr, wollte ein 29-jähriger Münchner mit seinem Pkw Daihatsu vom Parkplatz der Anwesen Friedrich-Engels-Bogen 10 – 12 auf dem Friedrich-Engels-Bogen einfahren. 

Zeitgleich fuhr ein 54-jähriger Münchner mit seinem Fahrrad auf der Zufahrt des Anwesens Friedrich-Engels-Bogen 19 und beabsichtigte ebenfalls auf die Fahrbahn einzufahren. Die beiden Zufahrten treffen vor der Fahrbahn mit einem 90 Grad Winkel aufeinander und führen über einen abgesenkten Bordstein auf die Straße. 

Am Schnittpunkt befinden sich Wertstoffcontainer. Die Sicht zur jeweilig anderen Zufahrt ist durch diese eingeschränkt. Beide Unfallbeteiligten näherten sich dem Zufahrtsschnittpunkt schneller als mit Schrittgeschwindigkeit an. 

Der 29-jährige Daihatsu-Fahrer erfasste den Radfahrer frontal an dessen rechter Seite, woraufhin der 54-Jährige mit seinem Fahrrad auf die linke Seite zu Boden stürzte. Der Radfahrer wurde schwer verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Münchner Klinikum zur stationären Behandlung verbracht. Der 29-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt. An den unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Gesamthöhe von ca. 700 Euro.

80-jährige Radfahrerin kollidiert mit Pkw – eine Person schwer verletzt

Fasanerie: Am Freitag, 14.06.2019, gegen 14.30 Uhr, fuhr eine 47-Jährige aus dem Landkreis Unterallgäu mit ihrem Pkw Nissan die Lasallestraße stadtauswärts. An der Einmündung zur Himmelschlüsselstraße wollte sie geradeaus weiterfahren. 

Zur gleichen Zeit fuhr eine 80-jährige Münchnerin mit ihrem Fahrrad ebenfalls die Lasallestraße stadtauswärts. Sie benutzte dabei den rechten Radweg. Auf Höhe der Einmündung zur Himmelschlüsselstraße fuhr sie über den abgesenkten Bordstein unvermittelt nach links auf die Fahrbahn ein, ohne auf den Fahrverkehr zu achten. 

Die 47-jährige Nissan-Fahrerin konnte nicht mehr verhindern, dass sie mit der vorderen rechten Seite ihres Pkw gegen das Vorderrad des Fahrrads stieß. Die 80-Jährige wurde dadurch auf die Motorhaube aufgeladen, fiel in die Windschutzscheibe und von dort auf die Fahrbahn.

Radfahrerin weicht anderem Radfahrer aus und stürzt – eine Person schwer verletzt 

Haar: Am Freitag, 14.06.2019, gegen 18.30 Uhr, fuhr eine 83-jährige Rentnerin mit ihrem Fahrrad auf einem westlich des Waldfriedhofs in Haar verlaufenden Schotterweg. Zur gleichen Zeit fuhr ein bislang unbekannter Radfahrer einen Trampelpfad, welcher in den Schotterweg einmündet. Der unbekannte Radfahrer fuhr unvermittelt auf den Schotterweg ein. 

Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich die 83-Jährige zum linken Wegrand aus und kam zu Sturz. Die Rentnerin wurde schwer verletzt und mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus verbracht. Der unbekannte Radfahrer hielt zunächst an und versorgte gemeinsam mit einer hinzugekommenen Zeugin die 83-Jährige. Er vereinbarte mit der Rentnerin, deren Ehemann, welcher sich in der gemeinsamen Wohnung unweit der Unfallstelle befand, zu verständigen und mit ihm zurückzukehren. Der Unbekannte suchte den Ehemann der Rentnerin jedoch nie auf. 

Stattdessen nutzte er die Gelegenheit, um sich von der Unfallstelle zu entfernen, ohne seine Personalien bekannt zu geben. 

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 35 Jahre alt, ca. 175 cm groß, braune Haare, schlanke/athletische Figur, west/-nordeuropäische Erscheinung Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise zur Person des unbekannten Radfahrers machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel. (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Lesen Sie auch: Exhibitionist geht am Hauptbahnhof gegenüber Münchner Studentin (24) zum Äußersten

Biker stürzt wegen spurwechselndem Pkw – eine Person schwer verletzt – Verursacher flüchtet

Olympiapark: Zwar kein Fahrradfahrer, aber ebenso dramatisch ist dieser Unfall: Am Freitag gegen 15.00 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem silbernen Van den Petuelring in westlicher Richtung. Zur gleichen Zeit fuhr ein 33-jähriger Münchner mit seinem Motorrad Honda den Petuelring ebenfalls in westlicher Richtung. 

Aufgrund der Verkehrsdichte kam es zu einem Rückstau. Um ein Auffahren auf den Vorausfahrenden zu vermeiden wich der unbekannte Fahrzeugführer nach links vom dritten auf den vierten Fahrstreifen aus, ohne dabei den nachfolgenden Motorradfahrer zu beachten. 

Der 33-Jährige bremste stark ab, kam ins Schlingern und stürzte auf die Fahrbahn. Ob es zu einer Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen kam ist unklar. Der silberne Van entfernte sich ohne anzuhalten von der Unfallstelle. Der 33-jährige Motorradfahrer wurde durch den Sturz schwer verletzt. Er kam mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zu dem silbernen Van bzw. dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel. (089) 6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Ebenfalls in Müchen aktuell spannend: Münchner schläft friedlich: Plötzlich steht junge Frau am Bett und küsst ihn - Polizei nimmt sie sofort in Haft

Lesen Sie auch aus dem aktuellen Polizeibericht: Brutale Attacke vor Bayern-Spiel: Masskrug-Hooligan meldet sich nach Fahndung bei Polizei. Sowie auf Merkur.de*

A92: Mann wendet nach Unfall in Rettungsgasse und kollidiert fast mit Polizei

mm/tz

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mörder von Dominik Brunner kommt frei - und kriegt strenge Auflagen
2009 starb Dominik Brunner: Er wollte Jugendliche vor zwei jungen Männern beschützen - der Streit eskalierte. Jetzt ist der Haupttäter wieder auf freiem Fuß.
Mörder von Dominik Brunner kommt frei - und kriegt strenge Auflagen
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Im Mai hat ein 34-Jähriger den Polizisten Patrick H. (27) beinahe mit dem Auto überfahren. Ganz knapp entging er dem Tod. Bei der Pressekonferenz zum Thema „Gewalt gegen …
Brutale Gewalt gegen Polizeibeamte: „Ich entging dem Tod nur ganz knapp!“
Streik-Neuigkeiten: Wende im Tarifpoker bei der MVG - geht es schon 2020 weiter?
Der MVG-Streik traf viele Münchner hart. Nun gibt es Neuigkeiten. Alle Infos im News-Ticker.
Streik-Neuigkeiten: Wende im Tarifpoker bei der MVG - geht es schon 2020 weiter?
Wegen Vorfällen an Silvester: Böller-Verbot kommt in München auf die Tagesordnung
Kommt ein Böllerverbot für den Marienplatz und die Altstadt? Die Stadt will gemeinsam mit der Polizei „Maßnahmen beziehungsweise Anordnungen zur Gefahrenabwehr“ prüfen, …
Wegen Vorfällen an Silvester: Böller-Verbot kommt in München auf die Tagesordnung

Kommentare