+
Bereits am 22. März hatte Verdi in München zu einem Streik im öffentlichen Dienst aufgerufen.

Verdi fordert Gehaltserhöhung

Nächster Kita-Streik steht an: Das müssen Eltern jetzt wissen

In vielen Kitas hängen bereits Zettel, auf denen die Eltern informiert werden: Am Dienstag, 10. April, steht der nächste Warnstreik an – wieder bleiben zahlreiche städtische Kindertages-Einrichtungen dicht!

München - Die Gewerkschaft Verdi hat im Tarifstreit erneut zur Arbeitsniederlegung im öffentlichen Dienst aufgerufen.

Schon am 22. März haben die Beschäftigten im öffentlichen Dienst ihre Arbeit niedergelegt und somit für viel Aufruhr gesorgt. In München gingen mehr als 3000 Angestellte auf die Straße, 209 der 430 städtischen Kitas blieben geschlossen. Jetzt, knapp drei Wochen später, müssen Eltern wieder sehen, wie sie ihre Kinder unterbringen.

Eltern sollten sich bei den Einrichtungen informieren

Wie viele Kitas diesmal betroffen sind, lässt sich laut Bildungsreferat erst kurzfristig absehen (Infos auf www.muenchen.de/kita). Eltern sollten sich bei den Einrichtungen informieren, ob sie vom Streik betroffen sind. Sowohl die Besuchsgebühren als auch das Verpflegungsgeld können für den Streiktag erstattet werden.

Laut dem Münchner Verdi-Geschäftsführer Heinrich Birner hat bisher nur das Kita-Personal beschlossen, sich erneut am Warnstreik zu beteiligen. Aufgerufen sind alle Tarifbeschäftigten bei der Landeshauptstadt München. Welche Unternehmen sich darüber hinaus am Streik beteiligen, wird am Freitag bekannt gegeben.

Verdi fordert unter anderem eine Gehaltserhöhung von sechs Prozent, mindestens aber 200 Euro mehr im Monat für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten bei Bund und Kommunen. Arbeitgeber lehnten das bislang ab. Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 15. und 16. April angesetzt.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
Sie hatten ihnen vertraut – und wurden bitter enttäuscht. Das investierte Geld: verloren. Und die Kunden waren am Ende die Dummen... Doch nun werden vier Anlageberater …
60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Wir haben die Münchner Polizei gefragt, welche Ausreden sie fast jeden Tag hört. Die Liste der Sprüche, die wir zurückbekommen haben, ist an Witzigkeit und Dreistigkeit …
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen was heute Abend in der Stadt los ist. 
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Berichte über Hunde, die Menschen in den Kopf beißen, zeigen: Wir brauchen den Hundeführerschein
In den vergangenen Monaten gab es mehrere Berichte über Hunde, die Menschen gebissen und schwer verletzt oder sogar getötet haben. Die Münchner Hundetrainerin Nathalie …
Berichte über Hunde, die Menschen in den Kopf beißen, zeigen: Wir brauchen den Hundeführerschein

Kommentare