Verzögerungen auf der Stammstrecke

Nagellack an S-Bahn-Lichtschranke? Polizei dementiert Berichte, aber...

  • schließen

Angeblich hat Nagellack auf einer Lichtschranke am Montag für Verzögerungen auf der Stammstrecke gesorgt. Die Polizei dementiert den Bericht, es geht aber dennoch um Nagellack.

München - Nach einer Woche voller Probleme verlief auch der Start in die neue Woche bei der Münchner S-Bahn alles andere als rund. Am Montag sorgte erst eine Stellwerkstörung am Ostbahnhof für Probleme, dann wurde berichtet, dass Nagellack auf eine Lichtschranke einer S-Bahn geschmiert wurde und so auf der Stammstrecke in Richtung Herrsching für Verzögerungen sorgte. Die Deutsche Bahn stellte einen Strafantrag wegen Sachbeschädigung. Die Bundespolizei spricht mittlerweile von einer Falschmeldung.

Demnach habe die Videoaufzeichnung der betroffenen S-Bahn ergeben, dass keinesfalls Nagellack auf eine Lichtschranke geschmiert wurde. Stattdessen sei einem älteren Ehepaar ein Fläschchen Nagellack aus der Tasche gefallen. Beim Halt am Marienplatz sie das Fläschchen dann in die Rillen der Türführung gerutscht.

Kommentar zum S-Bahn-Chaos: Wir sind dem Ganzen hilflos ausgeliefert

Dort eingeklemmt verhinderte der Nagellack dann das Schließen der Türe. Eine DB-Mitarbeiterin habe das nach kurzer Zeit gesehen und das Fläschchen entfernt. Nach wenigen Minuten setzte die betroffene S8 die Fahrt in Richtung Herrsching fort. In gewisser Weise war aber doch der Nagellack schuld an der Verzögerung.

Da es in der vergangenen Woche fast täglich zu Problemen im Gesamtnetz der Münchner S-Bahn kam, entschuldigte sich das Unternehmen bereits am Wochenende. Zudem kündigte die S-Bahn München am Montag an, dass als Entschädigung 10.000 kostenfreie Eintrittskarten für die Therme Erding verteilt werden. Wie auch Sie eine der Eintrittskarten bekommen können, erfahren Sie hier.

ses

Rubriklistenbild: © dpa / Alexander Heinl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchens Kinder sitzen zu viel rum - das will die Stadt dagegen tun
Sitzen, sitzen, sitzen – die Mehrzahl der Münchner Kinder bewegt sich viel zu wenig. Die Stadt versucht gegenzusteuern – zum Beispiel mit einer Anlage für die …
Münchens Kinder sitzen zu viel rum - das will die Stadt dagegen tun
Mangel an Pflegekräften trifft Kliniken schwer: Neu-Ministerin schlägt Alarm
Engpässe in der Notfallversorgung, freie Stellen, die nicht besetzt werden können, Betten, die leer bleiben müssen: Der Mangel an Pflegekräften bereitet den Münchner …
Mangel an Pflegekräften trifft Kliniken schwer: Neu-Ministerin schlägt Alarm
So trickste diese Seniorin falsche Polizisten aus
Franziska S. (84, Name geändert) ist nicht nur sehr nett, sondern auch sehr clever: Als Betrüger sie anrufen und falsche Polizisten ihre Wertsachen abholen wollen, …
So trickste diese Seniorin falsche Polizisten aus
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Mehrere hundert Millionen Menschen nutzen jährlich die Münchner Verkehrsbetriebe. Bei dem ständigen Ein- und Aussteigen nutzt sich offenbar so einiges ab. In den …
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen

Kommentare