+
Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen nur eine bestimmte Zahlungsart vorgeschlagen wird. 

Seien Sie misstrauisch!

Münchner Polizei warnt vor Ebay-Betrügern: Achten Sie beim Online-Einkauf auf diese eine Sache

  • schließen

Die Münchner Polizei rät allen Menschen, die online shoppen – zum Beispiel auf Ebay –, vorsichtig zu sein. Achten Sie auf diese eine Sache bei der Zahlungsaufforderung.  

Unser Artikel vom November 2018:

München - Die Polizei rät, bei Käufen im Internet vorsichtig zu sein. „Pro Tag gehen etwa zehn Anzeigen wegen Warenbetrugs ein“, sagt Kriminalhauptkommissarin Michaela Neu­eder, Vize-Chefin des Kommissariats 76, das für Betrugsdelikte zuständig ist. 

Käufer aus München bei Ebay betrogen

Eines der Opfer ist ein 53-jähriger Münchner, der einen Apple iMac bei Ebay kaufen wollte. „Der Verkäufer hatte 500 positive Bewertungen“, erzählt der Münchner. Der Anbieter und er einigten sich schließlich auf 3000 Euro. Einen Bezahldienst wie PayPal lehnte der Verkäufer ab, daher überwies der Münchner das Geld auf ein deutsches Konto. Was nicht kam, war der iMac. „Die Dame vom Ebay-Käuferschutz sagte mir, dass der Account des Verkäufers gehackt worden ist“, sagt der 53-Jährige. Er erstattete Anzeige. 

(Lesen Sie auch: So erkennen Sie die Betrüger-Masche der falschen Polizisten.)

Kriminalhauptkommissarin Michaela Neueder rät Online-Käufern, vorsichtig zu sein.

Der Münchner wurde bereits im Januar 2018 Opfer eines Betrügers, sein Kollege (48) jetzt im November 2018. Der 48-Jährige überwies zwei Mal mehr als tausend Euro für einen Computer, die Ware kam nicht. 

Das sagt die Polizei München zum Ebay-Betrug

Kriminalhauptkommissarin Neueder rät, bei Online-Käufen Bezahldienste wie PayPal zu nutzen. Auch deutsche Konten schützten nicht vor Betrug. Neueder: „Man sollte generell vorsichtig sein und sich ins Gedächtnis rufen, dass das Geld auch weg sein könnte.“

weg

Auch wichtig: Die Polizei warnt vor Betrügern, die bei Ebay-Kleinanzeigen via PayPal mit einem einfachen Trick Käufer abzocken, wie nordbuzz.de* berichtet. 

Eine unbedachte Äußerung flog einem eBay-Kleinanzeigen-Nutzer um die Ohren.

Auch interessant: Mit diesen Tipps schützen Sie sich vor Betrügern bei Ebay-Kleinanzeigen. Besonders bei der Warenübergabe ist Vorsicht geboten.  UND Polizei warnt vor mieser Masche bei Ebay Kleinanzeigen - Schlierseerin tappt in Falle

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dienerstraße und Tal: Erster Schritt zur Autoverbannung
Autos sollen weitgehend raus aus der Innenstadt – allerdings schrittweise. Der Stadtrat hat gestern ersten Maßnahmen zugestimmt. 
Dienerstraße und Tal: Erster Schritt zur Autoverbannung
Sommerstraßen bewilligt: Neue Erholungs-Zonen statt Parkplätzen
München erhält nächstes Jahr zwei Sommerstraßen. Das hat der Stadtrat beschlossen. Die Pilotprojekte starten auf der Schwanthalerhöhe und dem Alpenplatz. Weitere Straßen …
Sommerstraßen bewilligt: Neue Erholungs-Zonen statt Parkplätzen
Isar: Stadt prüft Flussbad mit Floß-Einbau
Die Stadtverwaltung wird nun auch die günstige Variante eines Isarflussbades prüfen, wie sie der Verein Isarlust vorgeschlagen hat (wir berichteten).
Isar: Stadt prüft Flussbad mit Floß-Einbau
SPD: Antragspaket für neue Sporthallen
Mehrere Standorte für Sporthallen in München hat die SPD-Fraktion im Rathaus gestern vorgeschlagen, darunter auch schon ganz konkrete Projekte – etwa am Parkplatz …
SPD: Antragspaket für neue Sporthallen

Kommentare