+
Sophia Riehl (23), Studentin aus München: Ich bin mit der U-Bahn zum Stachus gefahren und habe fast den Ausgang nicht gefunden. Die Schilder sind schon verwirrend. 

Hilfe! Wo geht’s hier zum Zug?

Wer versteht diese Papierzettel? Baustellen-Chaos lässt S-Bahn-Pendler verzweifeln 

  • schließen

Die Bauarbeiten in U- und S-Bahnhöfen in der Innenstadt verlangen den Fahrgästen viel Geduld und zeitraubende Umwege ab. Der Frust wächst, weil viele der Betroffenen sich nicht ausreichend informiert fühlen.

München - An den wichtigsten Knotenpunkten des Münchner Nahverkehrs wird zurzeit gebaut. Streckenweise Sperrungen und Schienenersatzverkehr sind die Folge. Jetzt herrscht auch noch Unmut über die Beschilderungen. 

Provisorische Papierzettel sollen Pendlern helfen

Touristen blicken sich im Marienplatz-Zwischengeschoss ratlos um, gehetzte Pendler fragen nach dem Weg. „Zehn Minuten habe ich gebraucht, bis ich den richtigen Aufgang gefunden habe“, beschwert sich eine ältere Dame. Kein Wunder: Die provisorischen Papierzettel an Stempelautomaten und Anzeigetafeln kann man leicht übersehen, und die DB-Schilder sind nicht gerade verständlich.

Diese Zettel sind leicht zu übersehen, oder?

An vielen U- und S-Bahnstationen bietet sich zurzeit dasselbe Bild: Es herrscht Chaos im Nahverkehr. Denn zurzeit werden mehrere S-Bahn-Tunnelbahnhöfe modernisiert. Gleichzeitig tauschen Arbeiter die Rolltreppen am Stachus aus und sanieren die U-Bahn-Haltestelle Sendlinger Tor komplett. Parallel wird am Hauptbahnhof die Schalterhalle abgerissen. Die Folgen für Pendler: Noch bis heute hält am Marienplatz keine S-Bahn Richtung Ostbahnhof. Vom 26. bis zum 30. August ist dann die Gegenrichtung dran. 

Am Stachus halten noch bis zum 6. September keine U-Bahnen Richtung Hauptbahnhof. Wer aus der anderen Richtung kommt, darf zwar aussteigen, muss sich allerdings über das S-Bahn-Zwischengeschoss nach oben kämpfen. Bahn-Sprecher Michael-Ernst Schmidt erklärt: „Bauen ist nicht immer komfortabel, aber unvermeidlich. Wer will, dass die fast 50 Jahre alte Stammstrecke auch in den nächsten 50 Jahren noch modern aussieht und gut dasteht, der muss irgendwann Baustellen in Kauf nehmen. In den Sommerferien haben wir deutlich weniger Berufspendler, darum arbeiten wir dann mit Hochdruck, wenn andere im Urlaub sind. Wir haben zusätzliches Personal eingestellt, die Kollegen erklären den Reisenden den richtigen Weg. Außerdem informieren wir seit Wochen mit großen Plakaten über die Wege während der Bauzeit.“ Der Münchner Merkur hat sich unter den Fahrgästen umgehört. Wie groß der Unmut ist, lesen Sie in der Umfrage unten.

Ausgang fast nicht gefunden

„Ich bin mit der U-Bahn zum Stachus gefahren und habe fast den Ausgang nicht gefunden. Dann bin ich einfach der Menschenmasse gefolgt. Die Schilder sind schon verwirrend – vor allem für Touristen ist es schwierig. Zum Glück muss ich nicht oft zum Stachus. Sonst würde mich das stören.“ Sophia Riehl (23), Studentin aus München.

Chaos am Marienplatz

„Man hätte das besser koordinieren müssen! Wenn man einen Termin hat, weiß man nie, ob man es pünktlich schafft. Vor allem ärgert mich das Chaos am Marienplatz. Als Münchner finde ich mich ja noch zurecht, aber für Besucher ist es schon schwer.“


Verwirrende Beschilderung

„Besonders nervig finde ich die Bauarbeiten am Sendlinger Tor. Wenn man abends oder am Wochenende dorthin will, ist es total kompliziert und man muss oft umsteigen. Die Beschilderungen sind schon verwirrend, aber die Leute hier sind sehr nett und helfen mir, wenn ich nicht weiterweiß.“


Bin daran gewöhnt...

„Ich habe mich schon an die ständigen Bauarbeiten gewöhnt. Die Sperrungen beeinträchtigen mich nicht wirklich, weil ich nur selten S-Bahn und U-Bahn fahre. Wenn umgebaut werden muss und langfristig eine Besserung dabei rauskommt, finde ich es okay. Zum Glück funktioniert der Schienenersatzverkehr.“


Die nächste Stammstreckensperrung!

Am Wochenende erwartet die Münchner die nächste Geduldsprobe: Die Stammstrecke wird ab heute Abend um 22.30 Uhr bis Montag, 26. August, um 04.30 Uhr komplett lahmgelegt. Zwischen Ostbahnhof und Pasing fahren dann keine S-Bahnen in beiden Richtungen. Stattdessen fährt nur Schienenersatzverkehr mit Bussen.

Auf allen Linien müssen Sie am Wochenende mit Umleitungen und Haltausfällen rechnen. Nachts wird auch der Regionalverkehr beeinträchtigt. Danach gibt es erst mal eine kleine Verschnaufpause – bis Freitag, 18. Oktober. Dann folgt die nächste Stammstreckensperrung, die bis zum frühen Morgen am folgenden Montag (21. Oktober) andauert.

Wir informieren die Fahrgäste vor Ort

„Natürlich belasten die Bauarbeiten die Fahrgäste, aber die Stadt macht das ja auch für die Menschen in der Stadt. Deshalb sollten wir alle auch Verständnis dafür haben. 

Murat Sönmez (52), Angestellter im Sicherheitsschutz aus München.

Die Bauarbeiten finden extra in den Ferien statt, weil dann weniger Menschen unterwegs sind. Man kommt trotzdem noch überall hin – nur eben teilweise mit Umsteigen. Es stimmt, dass vor allem Touristen es schwer haben, den richtigen Weg zu finden. Aber dafür sind wir ja da: Wir geben den Fahrgästen Informationen und helfen ihnen weiter.“

München: Wassereinbruch auf der Stammstrecke: Pumpen laufen weiter, Bahn plant Änderung. Die zweite Stammstrecke nimmt Formen an. Aktuell veröffentlicht die Deutsche Bahn den Planungsstand in einer Pressekonferenz - und stellt erstmals die 3. Röhre vor.

Wieder einmal hat ein Alu-Ballon eine große Störung bei der S-Bahn in München ausgelöst. Die Stadt prüft nun, ob ein Verkaufsverbot für solche Ballons möglich ist.

Wir haben für jede S-Bahn-Linie eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Oder bitten Sie andere Betroffene schlicht um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein.

Nutzen Sie die Gruppe Ihrer S-Bahn-Linie auch, um sich und andere darüber zu informieren, bis wann ungefähr mit Zug-Ausfällen und -Verspätungen zu rechnen ist. Hier gelangen Sie zur Liste aller S-Bahn-Gruppen auf Facebook

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
Kaufpreis erhalten, aber Ware nicht geliefert: Das war das Geschäftsmodell eines Online-Shops aus München. Einer der Mittäter muss sich nun vor Gericht verantworten.
Münchner betrieb Fake-Onlineshop und verursachte Millionen-Schaden - wurde er nur ausgenutzt?
OB-Wahlkampf: Grüne Habenschaden will Anti-Auto-Politik in München
So will sie die OB-Wahl 2020 gewinnen: Katrin Habenschaden fordert in ihrer Bewerbungsrede eine Anti-Auto-Politik in München.
OB-Wahlkampf: Grüne Habenschaden will Anti-Auto-Politik in München
Hollywood-Alarm in München: Berühmter Schauspieler dreht in Bavaria Filmstudios
Münchnern empfiehlt es sich, in den nächsten Tagen wachsam durch die Stadt zu gehen. Vielleicht läuft ihnen ein berühmter Hollywoodschauspieler über den Weg.
Hollywood-Alarm in München: Berühmter Schauspieler dreht in Bavaria Filmstudios
Bizarrer Münchner Immobilienmarkt: Finanzamt fordert von Eigentümerin Mieterhöhung
Wie weit soll sich der Mietmarkt in München noch erhitzen? Das Verhalten des Finanzamts in diesem Fall macht einfach sprachlos. Werden faire Vermieter drangsaliert?
Bizarrer Münchner Immobilienmarkt: Finanzamt fordert von Eigentümerin Mieterhöhung

Kommentare