+
So soll das Kupa an der Landsberger Straße 2021 aussehen: Links einer der modernen Wohntürme, rechts die historische Kuvertfabrik.

Ist der Irrsinn der letzten Jahre vorbei?

Geheimtipps vom Experten: So finden Sie in München eine bezahlbare Wohnung

Eine günstige Wohnung in München finden? Sie kennen ja das Sprichwort mit der Nadel im Heuhaufen…Hier aber die gute Nachricht:

München - Die Miete ist zuletzt nur halb so stark gestiegen wie in den beiden Jahren zuvor. Das zeigt der aktuelle Bericht des Maklerverbands IVD. „Es geht nur noch gebremst nach oben“, sagt IVD-Chef Stephan Kippes. Der Irrsinn der letzten zehn Jahre lässt also immerhin ein wenig nach. Eigentümer verlangen aktuell im Durchschnitt 17 Euro pro Quadratmeter – 40 Cent mehr als im vergangenen Jahr. ­Einige andere Studien hatten in den letzten Wochen teils sogar Bereiche erkannt, in denen die Mieten sanken, abhängig von Lage, Baujahr und anderen Kategorien. Wie blickt man am besten durch? Wie und wo muss man suchen? Hier finden Sie die wichtigsten Tipps von Immobilien-Experten Stephan Kippes:

Lage

IVD-Chef Stephan Kippes.

Nicht nur das eigentliche Stadtgebiet ist ein Magnet – auch das Umland wird ­immer beliebter, wie der IVD-Marktbericht aufschlüsselt. Immer mehr Menschen ziehen in den S-Bahn-Bereich. Die Idee: Miete sparen, mehr Grün genießen – und für den Job in die Stadt pendeln. Beispiel Karlsfeld: Dort kann man gemäß IVD-Erfahrung für nur 10,90 Euro pro Quadratmeter wohnen – und von dort aus sind es mit der S2 bis zum Marienplatz 20 Minuten. Auch aus Germering (12,50 Euro) und Unterhaching (13,60 ­Euro) dauert’s jeweils rund 20 Minuten bis in die Innenstadt. Wer wirklich sparen will, muss aber in der Regel einen Schritt weitergehen. „Zwischen den S-Bahn­Ästen ist es noch mal günstiger“, erklärt Kippes, „und in manchen Orten braucht man nicht einmal zwingend ein Auto. In Emmering ist man zum Beispiel mit dem Bus innerhalb von sieben Minuten in Fürstenfeldbruck.“ Wer auf das Leben ­direkt in der Stadt nicht verzichten ­möchte, solle sich bei der Suche nicht auf ein Viertel festlegen, rät Kippes. So bleibe die ­Auswahl an ­Angeboten ­größer.

Baujahr

„Am teuersten sind ­Neubau-Wohnungen“, sagt Experte Kippes. Das ist erwartbar. Aber: Auch die Mieten in Vorkriegs-Bauten haben sich gewaschen, „vor allem wegen des Flairs“. Am günstigsten kommt man deshalb in der Regel weg, wenn man nach Baujahren in den 50ern oder 70ern sucht.

Neubau-Mieten sind laut einer Studie für viele Normalverdiener kaum noch bezahlbar.

Größe

Die Faustregel lautet: Je kleiner die Wohnung, desto höher ist der Quadratmeterpreis. „Am teuersten sind die EinzimmerAppartements“, sagt Kippes. Wer also ­alleine wohnen möchte, kann sich auch nach Zweizimmer-Wohnungen umschauen – und eventuell in Summe ein besseres Angebot bekommen.

Sonstiges

„Grundsätzlich gilt: Je höher das Stockwerk, desto höher der Preis“, so der Immobilien-Experte Kippes. Der Grund ist einfach: Wohnungen mit weitem Ausblick vom Balkon - oder gar von der Dachterrasse - sind beliebter. In unteren Stockwerken können Sie also etwas günstigere Wohnungen finden. Aber Achtung: Das gilt nicht für Erdgeschosswohnungen mit Garten! Die sind nämlich bei Familien und Mietern mit Haustieren heiß begehrt

Bei Neubau ist es richtig happig

Jetzt geht’s in die Höhe! In Pasing an der Landsberger Straße entsteht der Rohbau für neuen Wohnraum, der in München bekanntlich knapp ist. Ganz günstig sind die 175 geplanten Wohnungen im Kupa-Quartier an der Kuvertfabrik nicht – dafür punkten sie mit Extras. Wie die Investoren von Bauwerk Development am Mittwoch bei der Baustellenbegehung mitteilten, seien bereits über die Hälfte der Wohneinheiten verkauft. Die Preise gehen von 339.000 bis 1,36 Millionen Euro. In zwei Jahren ist das Quartier, das durch asymmetrische Erker auffällt, voraussichtlich fertiggestellt. Die 1906 errichtete Kuvertfabrik wird dabei als Herzstück erhalten bleiben. Hier werden Büros einziehen, nebenan im Kesselhaus Gastronomie. Das Projekt hebt sich durch sein Mobilitätskonzept ab: In der Tiefgarage gibt’s Car-Sharing-Parkplätze, die Bewohner können Lastenradl, E-Bikes und ­E-Scooter ausleihen.

München und die Miete: Es geht auch bezahlbar! Das Projekt „Wohnen für alle“ macht Hoffnung

Sie wollen eine Wohnung in München mieten oder kaufen? In unserem großen Immobilien-Report finden Sie wichtige Daten und Preis. Obendrein finden Sie eine Übersicht - wo jetzt in München gebaut wird.

kab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Verschwundener VW-Bus wieder aufgetaucht: Familienvater total erleichtert - Aber große Befürchtung bleibt
Er und seine Familie waren jedes Jahr mit dem geliebten VW-Bus im Urlaub. Plötzlich war er verschwunden. Nun gibt es gute Nachrichten für einen Münchner Familienvater.
Verschwundener VW-Bus wieder aufgetaucht: Familienvater total erleichtert - Aber große Befürchtung bleibt
Reise-Odyssee: Familie braucht zehn Stunden von Mallorca nach München - „Alleingelassen gefühlt“
Familie Kubick entspannte in diesem Sommer auf Mallorca. Die Rückreise avancierte jedoch zu einem regelrechten Alptraum. Denn von der Urlaubsinsel bis nach München …
Reise-Odyssee: Familie braucht zehn Stunden von Mallorca nach München - „Alleingelassen gefühlt“
Wo Hunde in München baden gehen - an diesen Orten ist der Sprung ins Wasser für Bello erlaubt 
In München gilt ein generelles Badeverbot für Hunde an Seen, Ausnahmen gibt es nicht viele. Andere Regeln gelten an Fließgewässern wie Isar, Würm oder Hachinger Bach.
Wo Hunde in München baden gehen - an diesen Orten ist der Sprung ins Wasser für Bello erlaubt 
Trotz Verwarngeld: Immer mehr Geisterradler in München - Polizei nennt  Gründe
Immer mehr Münchner setzen auf das Fahrrad, doch nicht alle halten sich dabei an die Verkehrsregeln. Trotz Verwarnungsgebühr steigt die Zahl der Geisterradler. 
Trotz Verwarngeld: Immer mehr Geisterradler in München - Polizei nennt  Gründe

Kommentare