+
Die Behörde zwingt Utz Weber (63) in die Knie: Er bekommt keinen Termin.

Bürger verzweifelt über Behörde 

„Zur Not campe ich für einen Termin“ - So schlimm ist das Führerschein-Chaos in München

Es wird alles noch schlimmer: Anfang Februar berichteten wir vom Chaos im Kreisverwaltungsreferat (KVR) bei der Führerscheinstelle – doch aktuell rollt’s noch weniger als damals. Das muss auch Utz Weber (62) erfahren.

München - „Ich habe meinen Schein im Urlaub verloren und brauche für meinen Beruf dringend einen neuen“, sagt er. Der Mann aus der Isarvorstadt verantwortet als freier Regisseur Shows wie die Bambi-Verleihung. „Ich muss mobil sein.“ Die Vollbremsung: Wer einen neuen Lappen braucht, muss mindestens bis Juli warten!

Führerschein-Chaos in München: Bis Juni sind alle Termine vergeben 

Bis Juni sind alle Termine auf der Website vergeben. Weber: „Weiter geht der Kalender nicht.“ Am Freitag war er um 10 Uhr bei der Fahrerlaubnisbehörde in der Garmischer Straße. „Dort sagte man mir: Wenn ich mich zwei Stunden vor Öffnung um 5 Uhr früh in die Schlange stelle, könnte mir an dem Tag vielleicht ein Termin zugeteilt werden.“ Da ihm nichts anderes übrig bleibe, will er das nun versuchen: „Zur Not ­campe ich!“

Lesen Sie auch: Chaos an Führerscheinstelle: Nach bestandener Prüfung wochenlanges Warten

Das KVR leidet an Personalmangel. „Am Allgemeinschalter sind derzeit neun Stellen von 28 Stellen nicht besetzt. Am 1. Februar waren es sieben Stellen“, sagt KVR-Sprecher Alexander Stumpf. Kurzfristig würden Mitarbeiter aus anderen Bereichen der Fahr­erlaubnisbehörde und Auszubildende einspringen. Jobs seien im KVR schwer zu besetzen, weil es innerhalb der Stadtverwaltung einen Kampf um die Talente gebe. Das KVR zieht da oft den Kürzeren. Denn: Im Gegensatz zu anderen Referaten ist Gleitzeit dort nicht möglich. 

Je nach Kapazität werden täglich morgens zusätzliche Tagestermine bei der Führerscheinstelle freigeschaltet. Nachgewiesen dringende Notfälle können auch einen kurzfristigen Termin vereinbaren, Tel. 233 960 90. Darunter fallen etwa der drohende Verlust der Arbeitsstelle oder eine plötzliche Geschäftsreise.

Auch interessant: Kein langes Warten mehr: Neuerung greift nun auch im KVR-Hauptgebäude und Mann will Zigaretten kaufen - kurz, nachdem er die Warteschlange gesehen hat, fandet die Polizei nach ihm

laf

Immer wieder gibt es Chaos im KVR: Nichts ging mehr am Kreisverwaltungsreferat (KVR) an der Ruppertstraße in München. Auslöser waren technische Probleme.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Münchens Corona-Studie: tz-Redakteur nahm teil - jetzt ist der Brief mit dem Test-Ergebnis da
Am Tropeninstitut des LMU-Klinikums wird derzeit versucht, die Dunkelziffer der Corona-Erkrankungen in München festzustellen.
Münchens Corona-Studie: tz-Redakteur nahm teil - jetzt ist der Brief mit dem Test-Ergebnis da
Corona-Alarm am Münchner Schlachthof: 170 Tests nötig - Sprecherin erklärt, warum der Betrieb weiterläuft
Auch in Münchner Fleischbetrieben gibt es jetzt Coronavirus-Infektionen. In den Betrieben wurden umgehend Reihentests durchgeführt. Genaue Fallzahlen stehen noch aus.
Corona-Alarm am Münchner Schlachthof: 170 Tests nötig - Sprecherin erklärt, warum der Betrieb weiterläuft
Münchner Gastro in der Corona-Krise: Wirte sind verunsichert - „Haben sehr hohe Kosten“
Nach den Corona-Lockerungen kehrt in die Wirtshäuser das Leben zurück - aber es ist für alle ungewohnt. Ein Stimmungsbild.
Münchner Gastro in der Corona-Krise: Wirte sind verunsichert - „Haben sehr hohe Kosten“
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten nun neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen
Das Wochenende in München stand im Zeichen schrittweiser Lockerungen nach dem Corona-Lockdown. Ab Montag können nicht nur Eltern und ihre Kinder dank weiterer …
Aufatmen in München: Nach Corona-Lockdown gelten nun neue Regeln - nicht nur für Eltern und Gastronomen

Kommentare