Großer Überblick

Münchens schönste Weihnachtsmärkte: Adressen, Öffnungszeiten, Besonderheiten

Besser als auf einem der zahlreichen Münchner Weihnachtsmärkte lässt sich die Adventszeit kaum genießen. Wir verraten Ihnen die schönsten Adressen für Glühwein und Bratwurst, nennen die Öffnungszeiten und Besonderheiten.

  • Weihnachten naht: Genießen kann man die Adventszeit auf Weihnachtsmärkten.
  • In München gibt es zahlreiche Märkte, die zum Stöbern und Verweilen einladen.
  • Wir verraten Ihnen die schönsten Adressen für Weihnachtsmärkte in München.

München - Klassisch und literarisch korrekt sagt man ja: "München leuchtet". In diesen Tagen darf aber jeder selber entscheiden, ob man nicht lieber sagen möchte: "München glüht". 

Dafür sorgen Tausende von Lichtern, denn schon vor dem ersten Advent startet die Stadt in die Saison der Christkindlmärkte. Es duftet nach Zimt, wir hören weihnachtliche Musik – und ein Glühwein ist auch erlaubt. Hier finden Sie einen Überblick über Münchens schönste Weihnachtsmärkte.

Christkindlmarkt Marienplatz 

Der wahrscheinlich älteste Christkindlmarkt Münchens ist immer gut besucht. Ein Highlight: Münchens größter Christbaum. An ihm leuchten rund 3000 Kerzen. Drum herum: mehr als 150 Buden auf etwa 20.000 Quadratmetern. Geboten ist auch ein gruseliger Krampuslauf am 8. Dezember und die Himmelswerkstatt für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren im Neuen Rathaus (Ratstrinkstube, 28. November bis 14. Dezember, täglich um 14.30 und 16.30 Uhr).

Öffnungszeiten: 27. November bis 24. Dezember, Montag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr, sonntags 10 bis 20 Uhr, am 24. Dezember von 10 bis 14 Uhr. 

Kripperlmarkt 

Ganz in der Nähe des Marienplatzes gibt’s eine deutschlandweite Attraktion: Heuer findet sich der wahrscheinlich größte Kripperlmarkt der Nation an der Peterskirche (Rindermarkt) statt. Hier gibt es alles, was man für eine besinnlich schöne Krippe zu Hause sucht: Esel, Ochs, elektrische Laternchen, Brunnen, Schäferwagen, die Gaben der Heiligen Drei Könige… Zwölf Standl haben jedes noch so kleine Detail vorrätig. 

Öffnungszeiten: 27. November bis 24. Dezember, Montag bis Samstag: 10 bis 21 Uhr, Sonntag 10 bis 20 Uhr, Heiligabend 10 bis 14 Uhr. 

Weihnachtsmarkt Sendlinger Tor 

Der Markt mitten in der Stadt hat eine lange Tradition (erstmals 1886). Man findet hier besondere Accessoires wie etwa Ideen für den Christbaum – zum Beispiel Kugeln mit Sissi-Motiven. Allein die Optik des Ortes ist schon spektakulär. Wenn die Gemäuer des Sendlinger Tors beleuchtet werden, erstrahlt regelrecht die Geschichte der Stadt. Das leuchtende Tor ist eines der beliebtesten Fotomotive für Touristen. Etwa 40 Händler verkaufen Waren aus aller Welt, darunter orientalische Öle oder Keramik aus Litauen. 

Öffnungszeiten: 25. November bis 22. Dezember, täglich 10.30 bis 21.30 Uhr. 

Weihnachtsmarkt Chinesischer Turm 

Den üppigen Platz nutzen manche zum Eisstockschießen – das gehört hier traditionell genauso dazu wie der Glühwein. Wer es romantisch mag: An den Wochenenden starten Kutschenfahrten durch den Englischen Garten. Diese müssen aber vorab reserviert werden. 

Öffnungszeiten: 28. November bis 23. Dezember, Montag bis Freitag 12 bis 20.30 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 20.30 Uhr. 

Der Christkindlmarkt am Chinesischen Turm.

Märchenbazar 

Wer einen exotischen Weihnachtsmarkt mit ausgefallenen Buden und einem unterhaltsamen Musik- und Kulturprogramm sucht, ist auf dem Märchenbazar auf dem Leonrodplatz (Dachauer Straße 114) gut aufgehoben. 

Öffnungszeiten: 28. November bis 29. Dezember, Montag bis Donnerstag 16 bis 23 Uhr, Freitag 16 bis 1 Uhr, Samstag 12 bis 1 Uhr, Sonntag 11 bis 21 Uhr, am 24. Dezember geschlossen, am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag 12 bis 23 Uhr, 27. Dezember und 28. Dezember 12 bis 1 Uhr, 29. Dezember 11 bis 21 Uhr. 

Haidhauser Markt 

Mit 60 Ständen ist das Weihnachtstreiben am Weißenburger Platz ein feines Fleckerl. Abends treten Bands, Kapellen und Chöre auf. Jeden Freitag findet um 17 Uhr die Lichternacht statt. Kinder können ähnlich wie zu St. Martin bei einem Lichterumzug mitgehen.

Öffnungszeiten: 26. November bis 24. Dezember, Sonntag bis Mittwoch 11 bis 20.30 Uhr, Donnerstag, Freitag, Samstag 11 bis 21 Uhr, Heiligabend 10 bis 14 Uhr.  

Weihnachtsmarkt Schwabing 

An der Münchner Freiheit stehen Kunst und Kulinarik im Mittelpunkt – unter anderem in einem großen Kunstzelt. 

Öffnungszeiten: 29. November bis 24. Dezember, Freitag, 29. November, 18 bis 20.30 Uhr, samstags und sonntags 11 bis 20.30 Uhr, montags bis freitags 12 bis 20.30 Uhr; 24. Dezember, 11 bis 14 Uhr. 

Für alle Freunde der staden Zeit: Das sind die schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland

Münchner Eiszauber am Stachus 

Die Eisfläche am Karlsplatz ist Kult. Kaum ein Tourist, der vorbeikommt, verzichtet hier auf ein Selfie. Und alle dürfen auf die 750 Quadratmeter große Eisfläche. Aber auch das Zuschauen mit Punsch, Feuerzangenbowle oder Glühwein macht Spaß. 

Betreiber Siegfried Able auf der Eisfläche am Stachus.

Öffnungszeiten: 22. November bis 12. Januar, täglich von 10.30 bis 22 Uhr, Weihnachten und Silvester bis 16 Uhr. Eislaufen kostet ab 10.30 bis 13 Uhr 6 Euro (ermäßigt 4 Euro), abends ab 19.30 bis 22 Uhr 9 Euro  (ermäßigt 7 Euro). 

Weihnachtsmarkt Wittelsbacherplatz 

Mittelalterlich-düster kommt der Markt an der Siemens-Zentrale in der Nähe des Odeonsplatzes daher. Aber wer genauer hinschaut, sieht pure Lebensfreude. Vor allem Kinder finden es besonders spektakulär, wenn sie live zusehen können, wie Eisen geschmiedet oder eine Holzfigur geschnitzt wird. Hier öffnet sich die Welt zu Rittern, Gauklern und Mittelalter-Rock. Natürlich gibt’s auch Met, bestehend aus Honig, Alkohol und Würzstoffen. Wer zufällig ein neues Kettenhemd braucht, ist hier auch nicht falsch. 

Öffnungszeiten: 25. November bis 23. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr. 

Winter-Tollwood 

Traditionell alternativ – so könnte man den Markt auf der Theresienwiese beschreiben. Denn an sich ist das ja kein Christkindlmarkt. Das Tollwood ist auch bekannt für sein Kultur-Angebot mit Konzerten und Varieté. 

Öffnungszeiten: 26. November bis 31. Dezember (der Markt geht bis zum 23. Dezember bis 22 Uhr), Montag bis Freitag 14 bis 0.30 Uhr, Samstag 11 bis 0.30 Uhr, Sonntag 11 bis 23.30 Uhr. An Heiligabend und dem 1. Weihnachtsfeiertag ist das Festival geschlossen. 

Weihnachtsmarkt Alte Utting

Unter dem Titel „Sternenflotte – ein Weihnachtshafen über Sendling“ versprechen die Betreiber der Alten Utting Glühwein, Kinderpunsch, Livemusik, Leckereien und kreative Handwerkskunst an der Lagerhausstraße. Die Innenräume des ausrangierten Schiffes sind beheizt. 

Öffnungszeiten: 23. November bis 23. Dezember, Montag bis Mittwoch 16 bis 24 Uhr, Donnerstag 16 bis 1 Uhr, Freitag, 15 bis 2 Uhr, Samstag 10 bis 2 Uhr, Sonntag 10 bis 22 Uhr. 

Weihnachtsmarkt Pink Christmas

Mitten im Glockenbachviertel auf dem Stephansplatz feiert ein buntes Publikum die Vorweihnachtszeit. Geboten sind Elektro-Musik, Travestie- Künstler, pinke Plastikbäume und – der Name ist Programm – überall strahlendes Rosa, das vor allem in den Abendstunden besonders intensiv leuchtet. 

Öffnungszeiten: 25. November bis 22. Dezember, Montag bis Freitag 16 bis 22 Uhr, Samstag und Sonntag 12 bis 22 Uhr.

Singles aufgepasst: Auf diesem Münchner Christkindlmarkt ist der Flirt-Faktor besonders hoch

Pink Christmas hat sich als eine Institution im Glockenbachviertel etabliert.

Advent in München: Weitere Weihnachtsmärkte im Überblick

Viktualienmarkt: 21. November bis 4. Januar 2020, täglich 11 bis 20 Uhr – außer am 24. Dezember (8 bis 14 Uhr) und am 31. Dezember (11 bis 18 Uhr). 

Weihnachtsdorf Residenz: 21. November bis 22. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet, am 22. Dezember von 11 bis 20 Uhr. 

Bogenhauser Zauberwald: 22. November bis 6. Januar 2020, am Eröffnungstag von 15 bis 22 Uhr, Montag bis Freitag 15 bis 21 Uhr, Samstag 12 bis 22 Uhr und Sonntag 12 bis 21 Uhr (Cosimastraße). 

Neuhausen: 28. November bis 23. Dezember, täglich 11 bis 20.30 Uhr (Rotkreuzplatz). 

Pasing: 30. November bis 22. Dezember, nur samstags und sonntags, 13 bis 19.30 Uhr (Schererplatz). 

Feuerzangenbowle am Isartor: 27. November bis 6. Januar 2020, täglich 11 bis 22 Uhr, außer an Heiligabend von 11 bis 14 Uhr und Silvester ab 11 Uhr bis Open End. 

Bei vielen Münchner äußerst beliebt: Die Feuerzangenbowle am Isartor.

Weihnachtsmarkt Trudering: Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember (Kulturzentrum, Wasserburger Landstraße 32), jeweils von 10 bis 18 Uhr. 

Krippenausstellung im Zehentstadel: 6. Dezember bis 8. Dezember, Freitag von 16 bis 19.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 19.30 Uhr (Obermenzing). 

Blutenburger Markt: 5. bis 8. Dezember, Donnerstag und Freitag 13 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 20 Uhr (Schloss Blutenburg). 

Moosacher Hüttenzauber: 21. November bis 23. Dezember, Montag bis Donnerstag 14 bis 21 Uhr, Freitag 14 bis 22 Uhr, Samstag 12 bis 22 Uhr, Sonntag 12 bis 21 Uhr (St.-Martins-Platz Moosach), am Totensonntag, 24. November, ist der Markt geschlossen  

Gans am Wasser: 29. November bis 22. Dezember, immer nur Freitag bis Sonntag, freitags 16 bis 22 Uhr, samstags 11 bis 22 Uhr, sonntags 11 bis 21 Uhr (Mollsee im Westpark). 

Wintermarkt am Flughafen: 15. November bis 29. Dezember, täglich von 11 bis 21 Uhr, Montag, 24. Dezember, 11 bis 17 Uhr. Wegen einer internen Veranstaltung ist der Markt am 11. Dezember den ganzen Tag geschlossen.

Der Markt am Flughafen ist nicht nur als Attraktion für Passagiere gedacht, sondern auch bei den Münchnern beliebt.

Weihnachtsmarkt im Werksviertel: 5. Dezember bis 8. Dezember und 12. Dezember bis 15. Dezember, Donnerstag und Freitag 17 bis 21 Uhr, Samstag 14 bis 21 Uhr, Sonntag 14 bis 19 Uhr (Werksviertel- Mitte). 

Schwedischer Adventsmarkt: 14. und 15. Dezember, Samstag 10 bis 17 Uhr, Sonntag 12.30 bis 17 Uhr (Gustav- Adolf-Kirche, Hohenaschauerstraße 3, Ramersdorf).

Lesen Sie auch: Beliebte Stände werden auf dem Erdinger Christkindlmarkt fehlen - das ist der bittere Hintergrund

Am Donnerstag eröffnet der erste Weihnachtsmarkt Deutschlands. Für Mutige, die in Badekleidung kommen, haben sich die Veranstalter aus Bayreuth etwas Besonderes ausgedacht.

Und auf dem Weihnachtsmarkt wird auch wieder Glühwein ausgeschenkt. Allerdings ist der in München im Bayern-Vergleich am teuersten. Das die Landeshauptstadt die höchsten Glühwein-Preise hat, zeigt eine Umfrage - allerdings überrascht die Christkindlstadt Nürnberg.

Rubriklistenbild: © Achim Schmidt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor Mega-Auftritt in München: Gruber überrascht mit schonungsloser Aussage - „Werde mir so dermaßen ...“
Monika Gruber schließt ihr Programm „Wahnsinn!“ mit zwei Münchner Groß-Auftritten ab. Zuvor haben wir Bayerns erfolgreichste Kabarettistin zum Interview getroffen.
Vor Mega-Auftritt in München: Gruber überrascht mit schonungsloser Aussage - „Werde mir so dermaßen ...“
Gibt‘s jetzt bei jeder Semmel eine Quittung? Neue Kassenbon-Pflicht sorgt für Ärger 
Das neue Kassengesetz soll Manipulationen und Steuerbetrug vermeiden, doch es bringt neben hohen Kosten und Umweltbelastungen auch viel Ärger mit sich.
Gibt‘s jetzt bei jeder Semmel eine Quittung? Neue Kassenbon-Pflicht sorgt für Ärger 
Gegen “Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen
Feuerwerksverbot im Zentrum von München: Wer sich den neuen Regeln widersetzt, muss mit empfindlichen Geldbußen rechnen.
Gegen “Kriegsähnliche Zustände“ an Silvester: Polizei und KVR reagieren drastisch - Mega-Geldbußen
Klima-Debatte immer hitziger: Nun braucht es sogar Polizeischutz fürs Münchner Rathaus
Wann wird München klimaneutral? Der Stadtrat hat am Dienstag nach turbulenter Sitzung eine Entscheidung vertagt. Im Vorfeld hatte es eine Kundgebung gegeben. Das …
Klima-Debatte immer hitziger: Nun braucht es sogar Polizeischutz fürs Münchner Rathaus

Kommentare