Noch weitere Verbesserungen geplant

Alle neuen MVG-Buslinien im Überblick

  • schließen

München - Mit neuen StadtBus- und NachtBuslinien erweitert die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) ihr Angebot. Was alles geboten ist, sehen Sie im Überblick. 

Unsere Grafik gibt eine Übersicht über die neuen Verbindungen. Wie berichtet, sind einige der Verbindungen zum Fahrplanwechsel am Wochenende in Betrieb gegangen. Darunter die Verlängerung der Linie 160 von Lochham Bahnhof zum Waldfriedhof sowie die 148, die zwischen Max-Weber-Platz und Silberhornstraße pendelt und unter anderem das neue Wohngebiet an der Welfenstraße erschließt. Bis zur Eröffnung der neuen Tramstrecke nach Berg am Laim müssen die Fahrgäste jedoch mit einer Einschränkung leben: Nur jeder zweite Bus fährt zum Max-Weber-Platz. Die anderen Fahrzeuge werden am Ostbahnhof zur Linie 187, lassen den Max-Weber-Platz links liegen und fahren zum Arabellapark.

Auf die neue Innenstadt-Querbverbindung 150 sowie die 158 in Obermenzing müssen die Münchner noch warten: Die Linien können laut MVG erst in Betrieb gehen, wenn die dafür benötigten Busse geliefert werden. Voraussichtlich im Sommer wird es im Norden auch eine attraktive Querverbindung zwischen Westfriedhof und Kieferngarten geben, die sechs U-Bahn-Linien verbindet. Sie soll nach derzeitigem Planungsstand die Liniennummer 180 bekommen. Der genaue Fahrtweg ist noch in der Feinabstimmung.

Im Lauf des kommenden Jahres plant die MVG noch weitere Verbesserungen:

Tram 25: Sobald die Neubaustrecke fertig ist, fahren die Züge über den Max-Weber-Platz hinaus nach Steinhausen (Bahnhof Berg am Laim).

Stadtbus 135: Voraussichtlich im Sommer soll die Kleinbuslinie vom Sollner S-Bahnhof über die neuen Haltestellen Ringelnatzweg und Melchiorstraße zum Waldfriedhof Solln verlängert werden. Gleichzeitig will die MVG dann auch zwischen Solln und Campingplatz Thalkirchen einen 20-Minuten-Takt einführen. Die Betriebszeiten werden montags bis samstags ausgeweitet.

Weitere Verbesserungen sind auf den Buslinien 220 und 267 vorgesehen. Auf zahlreichen anderen Linien werden größere Fahrzeuge, also Gelenkbusse und Buszüge, eingesetzt, sobald sie zur Verfügung stehen.

Folgende neue Haltestellen stehen für 2016 auf dem Bau-Programm der MVG:

• Ringelnatzweg und Melchiorstraße (Bus 135)

• Leifstraße zwischen Lincolnstraße und Minnewitstraße (Bus 147 und 220)

• Aurbachstraße zwischen Auerfeldstraße und Ostfriedhof (Bus 148)

• Karwinskistraße West, Benderstraße, Im Wismat, Thuillestraße, Bauseweinallee, Stücklenstraße, Heerstraße West, Karwinskistraße Ost (Obermenzing, neue Buslinie 158)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Nach verstärkten Aufgeboten beim Christkindlmarkt und in der Silvesternacht hat die Münchner Polizei ihr Sicherheitskonzept auch für die Faschingstage überarbeitet.
Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt
Endspurt beim Fasching Helau und Alaaf - die Münchner Narren drehen jetzt noch einmal richtig auf. Wo in den letzten Faschingstagen noch buntes Treiben herrscht.
Hier steigt der Münchner Faschings-Endspurt
Scientology-Personal: Spaenle sieht „Problem“
Nach Vorwürfen im Haus der Kunst verspricht das zuständige Ministerium eine Lösung. 
Scientology-Personal: Spaenle sieht „Problem“
Finanzamt bringt Stattauto in Bedrängnis
Die Carsharing-Plattform Stattauto ist von einer üppigen Steuernachforderung überrascht worden. Die Argumente des Finanzamtes versteht man dort nicht. Bleibe es bei der …
Finanzamt bringt Stattauto in Bedrängnis

Kommentare