Im Zentrum

Notarzteinsatz: Chaos am Vormittag auf den Linien U6 und U3

  • schließen

Die Strecke, auf der U6 und U3 verkehren, war blockiert. Grund war ein Notarzteinsatz am Sendlinger Tor. In den Bahnhöfen herrschte Chaos. Nur ein Pendelzug verkehrte.

Update, 11.23 Uhr

Der Notarzteinsatz am Sendlinger Tor ist beendet. Die U-Bahnen fahren wieder. Allerdings ist noch eine Zeit lang mit Verspätungen zu rechnen.

Erstmeldung, 10.24 Uhr

München - Nach ersten Informationen vom Odeonsplatz stehen U6 und U3 komplett still - und zwar durchs gesamte Stadtzentrum und in beide Richtungen. Grund ist ein Notarzteinsatz am Sendlinger Tor. Ein Gleis ist deshalb komplett gesperrt. Es gibt nur einen Pendelzug zwischen Odeonsplatz und Goetheplatz, der auf dem anderen Gleis verkehrt. An den Haltestellen warten hunderte Reisende auf Weiterfahrt.

Wie lange der Notarzteinsatz dauert, ist nicht klar. Die Rettungskräfte sind derzeit vor Ort. Die MVG warnt: 

„Die Kapazitäten sind stark eingeschränkt. Bitte weichen Sie weiträumig auf andere Verkehrsmittel aus. Rechnen Sie dabei jedoch auch auf den übrigen U-Bahnlinien sowie in Bus, Tram und S-Bahn mit stark erhöhtem Fahrgastaufkommen und entsprechend längeren Reisezeiten.“

kmm

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Kneffel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

S-Bahn: Probleme bei S7 und S8 - Die S1 läuft wieder rund
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem …
S-Bahn: Probleme bei S7 und S8 - Die S1 läuft wieder rund
Djangos strahlender Scheinheiligenschein - so wurden Söder und Seehofer derbleckt
So viele neue Minister, und wen soll man jetzt besonders liebevoll zusammenfalten? Beim ersten Maibock für die Söder-Regierung probt Django Asül den Rundumschlag - ist …
Djangos strahlender Scheinheiligenschein - so wurden Söder und Seehofer derbleckt
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Mehrere hundert Millionen Menschen nutzen jährlich die Münchner Verkehrsbetriebe. Bei dem ständigen Ein- und Aussteigen nutzt sich offenbar so einiges ab. In den …
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze
Am Dienstagabend wurde gleich dreimal Alarm geschlagen, da mehrere herrenlose Gegenstände in der Bahn beziehungsweise an Bahnhöfen für Aufsehen sorgten.  
Herrenlose Gegenstände halten die Bundespolizei auf Trab - Gleich drei Einsätze

Kommentare