Nachts in der S-Bahn

„Mit einer wie dir kann man es machen“: DB-Sicherheitsmann soll Pullacherin (23) belästigt haben

  • schließen

Der DB-Sicherheitsdienst sollte eigentlich für ein gutes Gefühl bei den Bahnreisenden sorgen. Eine Frau aus Pullach (23) hat dieses Vertrauen jetzt verloren. Ein Sicherheitsmann soll sie nachts in der S 7 belästigt haben.

München - Es sind Zeilen, die einen betroffen machen. In einer E-Mail schildert eine Pullacherin (23) einen Vorfall in der S-Bahnlinie S7 am Donnerstag nach Höllriegelskreuth: „Sehr geehrte Damen und Herren, leider wurde ich gerade Opfer eines sehr unschönen Zwischenfalls der Behandlung durch Personal der DB Sicherheit.“ Nach diesem ersten Satz schildert die Frau dann ein Erlebnis, dass sich selbst als „erniedrigend“ und „sexistisch“ empfunden hat.   

Es war bereits spät in der Nacht, als sie am Donnerstag mit der S 7 nach Höllriegelskreuth unterwegs war und ein Angestellter der DB-Sicherheit zwischen Solln und Pullach ihren Fahrschein kontrollieren wollte. Doch noch während sie ihre Isar-Card vorzeigte, verhielt sich der Sicherheitsmann ihrer Ansicht nach aufdringlich und unmöglich.

„Er runzelte vieldeutig die Stirn und machte schnalzende Geräusche, während er mich von oben bis unten langsam musterte“, schreibt sie. Dann behauptete er, dass das Ticket nicht gültig sei. Sie bekam Panik, doch der Sicherheitsmann fing zu lachen an und meinte, dass das nur ein Spaß gewesen wäre. Zu viel für die Frau: „Ich war völlig perplex, dass sich das DB-Sicherheitspersonal so verhält, und fragte ihn, ob er denke, dass diese Aktion lustig für mich wäre.“

Der Sicherheitsmann ließ sich davon nicht beeindrucken. Er baute sich bedrohlich vor der Pullacherin auf und antwortete, sie solle sich nicht so aufregen: „Mit einer wie dir kann man so einen Spaß ja wohl machen.“ Die Situation wurde zunehmend unangenehm und um Hilfe von Mitreisenden zu erhalten, wurde die Frau nach eigenen Angaben lauter. Doch sofort sprang ihm ein Kollege zur Seite und stellte klar, dass es nicht ihre Aufgabe wäre, das Verhalten des Sicherheitspersonals zu beurteilen. Er schien seinen Spaß an der Situation zu haben, wie die Frau berichtet. Sie verlangte die Namen der beiden Sicherheitsmänner und bekam folgende Antwort: „Wir haben keine Namen, beschweren Sie sich nur, das läuft eh ins Leere“. Als sie darauf die beiden Sicherheitsmänner fotografierte, drehten die sich schnell zu Seite. 

Die 23-Jährige ist nach dem Zwischenfall in der S-Bahn geschockt und prangert das Verhalten der DB-Sicherheitsmitarbeiter an. Sie habe sich bereits bei der DB und bei der DB Sicherheit Süd und beim MVV beschwert. „Mein Vertrauen in die DB Sicherheitsmitarbeiter ist nach diesem Erlebnis komplett erloschen und ich werde mich unsicherer fühlen.“

So reagiert die Bahn auf den Vorfall

Die Bahn nimmt den Vorfall sehr ernst und will den geschilderten Vorwürfen nachgehen, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn bekräftigte: „Selbstverständlicher Konsens der Deutschen Bahn ist, dass alle unserer Mitarbeiter unsere Kunden mit Respekt und Freundlichkeit zu begegnen haben. Dies ist auch die Kernbotschaft aller Mitarbeiterschulungen. Ein mögliches Fehlverhalten wird in solchen Fällen disziplinarisch geahndet - wir wollen aber keine Vorverurteilung vornehmen. Vielmehr prüfen wir die geschilderten Vorwürfe und suchen dazu das Gespräch mit den Mitarbeitern.“

Fast jede zweite Frau in München fühlt sich nachts in Bussen und Bahnen unsicher, wie eine Umfrage der Stadt ergab. 

Was dürfen Kontrolleure und was nicht? Das sind die Anweisungen der Bahn

Unsere S-Bahn-Gruppen auf Facebook

Wir haben für jede S-Bahn-Linie eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich Fahrgäste selbst organisieren können: Bilden Sie Fahrgemeinschaften, wenn Ihre S-Bahn ausfällt. Organisieren Sie ein Taxi und teilen Sie sich mit mehreren die Kosten. Oder bitten Sie andere Betroffene schlicht um Hilfe - oder bieten Sie einen Platz in Ihrem Auto an. Zusammen mit anderen Pendlern sind Sie im S-Bahn-Chaos weniger allein.

Nutzen Sie die Gruppe Ihrer S-Bahn-Linie auch, um sich und andere darüber zu informieren, bis wann ungefähr mit Zug-Ausfällen und -Verspätungen zu rechnen ist. Hier gelangen Sie zur Liste aller S-Bahn-Gruppen auf Facebook.

Rubriklistenbild: © dpa / Nicolas Armer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ohne eine spezielle Maßnahme bricht das Münchner U-Bahn-System zusammen
Die Verkehrsprognose seitens Stadtrat für den öffentlichen Nahverkehr fällt ziemlich drastisch aus. Die Integration der neuen U-Bahn-Linie U9 ist unabdingbar, sonst …
Ohne eine spezielle Maßnahme bricht das Münchner U-Bahn-System zusammen
Schon wieder Sperrung der Stammstrecke: Münchner brauchen erneut Geduld
Die Oktober-Bauarbeiten an der Münchner Stammstrecke starten. An diesem Wochenende geht‘s weiter. Wer mit der S-Bahn in die Innenstadt möchte muss Geduld haben. 
Schon wieder Sperrung der Stammstrecke: Münchner brauchen erneut Geduld
Craftbeer-Oktoberfest: Der große Auftritt der kleinen Brauer
Das „Craftbeer Oktoberfest“ in der Münchner Reithalle dürfte unter den Liebhabern außergewöhnlicher Biersorten bis einschließlich Samstag ein besonderer Tipp sein.
Craftbeer-Oktoberfest: Der große Auftritt der kleinen Brauer
„Ich bin Münchner - ich bin Muslim“: Stadt startet Postkarten-Kampagne gegen Alltagsrassismus
Obwohl sie Münchner sind, fühlen sie sich hier nicht immer wohl. Nun startet die Stadt München eine Postkarten-Kampagne. 
„Ich bin Münchner - ich bin Muslim“: Stadt startet Postkarten-Kampagne gegen Alltagsrassismus

Kommentare