+
Bald heißt es wieder: Badespaß ist angesagt.

Ab 1. Mai geht‘s wieder los

So ändern sich die Preise bei den Münchner Freibädern

Die Sonne kann ruhig bleiben – Münchens Freibäder sind bereit für den Sommer! Aufg’sperrt werd: Den Anfang macht das Schyrenbad am 1.Mai, das Dantebad folgt am 4. Mai.

München - Sechs bis sieben Wochen dauern jedes Jahr die Vorbereitungen, erklärt Stephan Krüger, Betriebsstellenleiter der SWM. „Das Wasser, das über den Winter in den Becken bleibt, muss abgelassen, Laub und Äste müssen entfernt werden.“ Freie Bahn für das Großreinemachen, damit die jährlich 130 000 Besucher des Schyrenbads zufrieden sind. Den ganzen Badetag lang – die Öffnungszeiten haben sich seit letztem Jahr nicht geändert und gelten auch diese Saison: An Sommertagen haben die M-Bäder bis 20 Uhr offen, damit sich Berufstätige nach der Arbeit austoben können (tagesaktuelle Öffnungszeiten im Internet unter www.swm.de).

Lesen Sie zudem auch: „Ich wollte das immer vermeiden“ - Hallenbad macht dicht

Auch dieses Jahr werden wieder kostenlose Qigong-Stunden angeboten, die Saunen und Hallenbäder sind das ganze Jahr über geöffnet. Was sich in diesem Jahr allerdings ändern wird, sind die Preise. Der Eintritt in Bäder mit einfacher Austattung kostet 4,80 Euro (bisher 4,50 Euro), die Preise für Familienkarten (zwei Erwachsene, bis zu sechs Kinder) sind von 17,70 auf 16 Euro gesunken, wie Christine Kugler, Chefin der M-Bäder, gestern erklärte. Muss also nur noch das Wetter mitspielen. 

Vielleicht interessiert Sie auch das: Im Schwimmbad - 39-Jähriger soll Kinder aus Nachbarkabine heraus gefilmt haben

Chiara Schurbach

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bezahlbarer Wohnraum für Mitarbeiter: SWM belohnt Angestellte und Angehörige
Eine preiswerte und moderne Wohnung in München zu finden ist fast wie ein Sechser im Lotto. Doch der Traum vom zentrumsnahen Wohnen wurde jetzt für Mitarbeiter der …
Bezahlbarer Wohnraum für Mitarbeiter: SWM belohnt Angestellte und Angehörige
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Mit einer ungewöhnlichen Aktion wirbt nun ein Fahrrad-Händler für die Beseitigung der gelben O-Bikes. Für jedes abgegebene Rad verspricht der Händler 100 Euro. 
Irre Wende im O-Bike-Skandal: Nun setzt ein Händler Kopfgeld auf die Fahrräder aus 
Stammstrecken-Chaos am Freitag: Bis zu 40 Minuten Verspätung, Zugwenden, Teilausfälle
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stammstrecken-Chaos am Freitag: Bis zu 40 Minuten Verspätung, Zugwenden, Teilausfälle
Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails
Wie die Polizei jetzt mitteilt, haben verschiedene Behörden und Institutionen am Montag Drohmails bekommen. Darin wird davor gewarnt, sich an der Errichtung von …
Wegen Ankerzentren für Flüchtlinge: 70 Behörden, Firmen und andere erhalten Drohmails

Kommentare