+
Ein bekannter Hotspot zum Eisstockschießen ist der Nymphenburger Kanal. 

Antrag im Stadtrat

Stadt lehnt Eisstock-Anlage ab

Das Baureferat und das Referat für Bildung und Sport lehnen den Bau einer Eisstock-Kunsteis-Anlage ab. Beantragt hatte ihn die Bayernpartei.

München - In der Antwort auf den Antrag heißt es, dass die Stadt bereits im öffentlichen Raum Wintersportmöglichkeiten schaffe, sofern es die Witterung zulässt. Es würden Rodelhänge beschildert und gesichert, Loipen gespurt und tragfähige Eisflächen zum Schlittschuhlaufen und auch zum Eisstockschießen freigegeben. Das alles erfolge kostenlos. Diese Voraussetzung dürfte im Falle des Baus, Unterhalts und Betriebs einer kostenintensiven temporären Kunsteis-Anlage, die kostendeckend betrieben werden soll, nicht erfüllt werden können.

Lesen Sie hier: Schnee-Spaß in der Stadt: Wo man in München Wintersporteln kann

ska

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: So reagieren Münchner Promis auf das Wahlergebnis
Wie sehen die Ergebnisse in der Stadt München aus? Was sagen die Kandidaten und Parteien? Alle Infos, Ergebnisse und Stimmen gibt es hier im Live-Ticker.
Ticker: So reagieren Münchner Promis auf das Wahlergebnis
SPD will Zamperl-Tag im Freibad
Das Ende der Freibadsaison will die SPD im Stadtrat für einen Badespaß für Münchner Zamperl nutzen. In anderen Städten gibt es das bereits. 
SPD will Zamperl-Tag im Freibad
Nach der Bundestagswahl: Proteste gegen AfD auch in München
In vielen deutschen Städten haben am Sonntagabend Spontan-Demonstrationen gegen die AfD stattgefunden. So auch in München. 
Nach der Bundestagswahl: Proteste gegen AfD auch in München
Polizei durchforstet Rotlichtmilieu: Tänzerin geht zu weit 
Die Bekämpfung der Rotlichtkriminalität hat für die Polizei zur Wiesn-Zeit hohe Priorität: In der Nacht auf Samstag stießen die Beamten auf mehrere Damen, die Dienste …
Polizei durchforstet Rotlichtmilieu: Tänzerin geht zu weit 

Kommentare