+
Die Stadtwerke warnen ihre Kunden aus München.

Bundesweite Masche

Die Stadtwerke München warnen vor fiesen Betrügern

Kunden der Stadtwerke sollen für nicht erfolgte Dienste Geld auf ein belgisches Konto überweisen. Die Polizei spricht von einer Betrugsmasche und ruft zur Mithilfe auf. 

München - Die Stadtwerke München (SWM) warnen vor Betrügern. Diese stellen angebliche „Servicekosten an Ihrem Stromzähler“ in Rechnung. In einem Schreiben an Kunden fordert zum Beispiel der Absender „Sharp Energie BVBA“ aus Bremen dazu auf, 79,49 Euro für die angeblich erfolgte Tätigkeit eines Servicetechnikers am Stromzähler des Haushalts auf ein Konto in Belgien zu überweisen. Solche Schreiben sind nun auch bei Münchner Kunden aufgetaucht, teilen die SWM mit. 

Soweit den Stadtwerken bekannt ist, wurden bei keinem der Betroffenen diese Arbeiten durchgeführt. Wer ein solches Schreiben erhält, sollte auf keinen Fall zahlen, sondern sich mit den SWM (Telefon: 0800 796 796 0) oder der Polizei in Verbindung setzen.

Auch aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sind Schreiben dieser Art bekannt, so die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Nach Warnung der Polizei handele es sich offenbar um eine Betrugsmasche. Auch hätten in keinem der Verbraucherzentrale NRW bekannten Fall Arbeiten tatsächlich stattgefunden.

Die besten Geschichten aus den Münchner Stadtvierteln finden Sie auch auf unseren neuen Stadtviertel-Seiten auf Facebook.

ch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Service: Kostenlose Fahrradpumpen für Radler
Damit Münchens Zweiradfahrern nicht mehr so schnell die Luft ausgeht, will die Stadt öffentliche Fahrradpumpen installieren. An zehn Standorten werden Radler künftig den …
Neuer Service: Kostenlose Fahrradpumpen für Radler
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen
25 Stadtbezirke und somit 25 Bezirksausschüsse gibt es in München. Die Stadtteilgremien tagen regelmäßig Die Bürger können teilnehmen. 
Bezirksausschüsse: Was sie tun, wann sie tagen
S-Bahn: Alle Linien fahren normal
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
S-Bahn: Alle Linien fahren normal
Riesenärger um Hundekot-Beutel, denn viele landen auf dem Boden statt im Eimer
Immer häufiger landen Hundekot-Beutel nicht im Mülleimer, sondern auf dem Boden oder Bänken. Das verärgert vor allem die Anwohner. Wiederholungstätern droht eine saftige …
Riesenärger um Hundekot-Beutel, denn viele landen auf dem Boden statt im Eimer

Kommentare