S-Bahnen waren am Sonntag verspätet

Kinder am Gleis sorgen für Sperrung der Stammstrecke

München - Die Stammstrecke in München ist am Sonntag zwischen Pasing und Donnersbergerbrücke etwa eine Stunde gesperrt worden. Kleine Menschen hatten ein großes Chaos angerichtet.

Die erste Meldung des Streckenagenten der Bahn kam am Sonntag gegen 13.35 Uhr: „Personen im Gleis“. Die Stammstrecke wurde umgehend zwischen Pasing und Donnersbergerbrücke gesperrt. Fahrgäste hatten erst einmal das Nachsehen, da davon alle S-Bahnen betroffen waren. 

Hinter den „Personen im Gleis“ verbergen sich diesmal sehr junge Menschen. Eine Bahnmitarbeiterin hat gegenüber unserer Redaktion bestätigt, dass sich bei Laim Kinder am Gleis befanden und dort spielten. 

Die Kleinen sorgten für ein großes Chaos am frühen Sonntagnachmittag.

Die Sperrung wurde gegen 14.20 Uhr zwar wieder aufgehoben. Allerdings sollten Fahrgäste in der Folge noch mit Verspätungen rechnen. Manche S-Bahnen und Züge fielen sogar aus.  Nach drei Stunden, gegen 16.35 Uhr, meldete der Streckenagent, dass sich die Verkehrlage im Gesamtnetz normalisiert hat. 

Wir haben für SieFacebook-Gruppen eingerichtet, wo Sie andere Betroffene suchen und sich austauschen können. Recht zuverlässig werden hier auch Informationen zu Sperrungen und Störungen gepostet - für Pendler, die immer wieder ratlos am Bahnsteig stehen, ein sehr guter Service.

So fahren die S-Bahnen in München jetzt (Stand 15.40 Uhr)

Die Sperrung wurde aufgehoben und der Zugverkehr zwischen München-Donnersbergerbrücke und München Pasing wieder aufgenommen. Alle S-Bahnen verkehren wieder auf dem Regelweg. Es kommt zu Folgeverzögerungen von bis zu 15 Minuten. 

Neben den S-Bahnen waren auch Züge des Regionalverkehrs zwischen Pasing und Hauptbahnhof betroffen. Zudem sind einzelne Züge ausgefallen. 

Die Meldung „Personen im Gleis“ hören S-Bahn-Fahrgäste sehr oft. Auskünfte der Bahn wirken oft sehr rätselhaft, hier lesen Sie, was sie wirklich bedeuten

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Supermarkt per App bezahlen - wir testen das neue System
Keine Warteschlange an der Kasse mehr -  das verspricht ein neues Bezahlsystem, das derzeit in München getestet wird. Wir haben uns das für Sie mal angeschaut und …
Im Supermarkt per App bezahlen - wir testen das neue System
Bundestagswahl: Stadt erwartet mehr als 300.000 Briefwähler
Die Münchner werden in den nächsten Tagen Post von der Stadt bekommen. Die Unterlagen für die Bundestagswahl am 24. September sind versandt worden.
Bundestagswahl: Stadt erwartet mehr als 300.000 Briefwähler
München hebt Verbot auf: Bootsfahrten und Baden in Isar wieder erlaubt
In der Isar zu schwimmen oder auf ihr Boot zu fahren, hätte wegen  der Regenmassen lebensgefährlich werden können. Darum bestand seit Samstag um Mitternacht ein Verbot. …
München hebt Verbot auf: Bootsfahrten und Baden in Isar wieder erlaubt
Bahn schlägt Alarm: Immer mehr tödliche Unfälle wegen Gleis-Selfies 
Die Bahn schlägt Alarm: Vermehrt kommt es wegen Selfies am Gleis oder Mutproben an Bahnübergängen zu tödlichen Unfällen. Damit soll nun Schluss sein.
Bahn schlägt Alarm: Immer mehr tödliche Unfälle wegen Gleis-Selfies 

Kommentare