+
Im Südbad ist die Umwälzanlage ausgefallen.

Gleich mehrere Vorfälle

Stromausfall in München: U-Bahn-Stationen, Radio, 1860 und Tierpark betroffen - Probleme auch im Südbad

  • schließen
  • Christian Masengarb
    Christian Masengarb
    schließen

Stromausfall in München: Am Freitagnachmittag gab es nicht nur bei der U-Bahn Probleme. Auch 1860 und der Tierpark waren betroffen.

Stromausfall in München: Auch Schwimmbäder betroffen

Update von 17.19 Uhr: Auch die Bäder der SWM sind laut eines Lesers betroffen. Er befinde sich gerade im Südbad, so der Leser. Die Umwälzanlage sei ausgefallen - es gehe nur der Saunabetrieb, die komplette Schwimmhalle sei gesperrt.

Stromausfall am Freitag: U-Bahn-Stationen, Radio, 1860 und Tierpark betroffen

Update von 16.37 Uhr: Die Ursache des Stromausfalls, der am Freitag Teile Münchens lahmlegte, blieb zunächst ungeklärt. Nach Angaben einer Polizeisprecherin sei es aber nicht zu Ampel-Ausfällen gekommen, berichtet München.tv. Die MVG teilte mit, dass die Störung zwar die U-Bahn-Stationen, nicht aber den U-Bahn-Verkehr selbst betroffen habe. Auch das Gelände des FC Bayern München in Giesing sei nicht betroffen gewesen, meldete eine Pressesprecherin.

München: Stromausfall legt S-Bahn-Höfe, Tierpark und 1860 lahm

Update von 16.24 Uhr: Auch im Bereich Giesing/Harlaching kam es heute zu einem Stromausfall. Wie ein Sprecher der Stadtwerke mitteilte, blieb im Gebiet um den Tierpark Hellabrunn und das Gelände von 1860 München von 13.45 Uhr bis 14.45 Uhr der Strom weg. Inzwischen sei auch dieses Problem vollständig behoben. Es bestehe kein Zusammenhang zu der Stromschwankung, die die Behinderungen an U-Bahn-Stationen ausgelöst hatte.

Update von 16.15 Uhr: Wie die Stadtwerke München mitteilten, wurden die Behinderungen an U-Bahn-Bahnhöfen durch eine Stromschwankung ausgelöst. Diese dauerte zwar nur 120 Millisekunden, reichte allerdings aus, um einen Teil der Rolltreppen, Aufzüge und Fahrscheinautomaten im Stadtgebiet München lahmzulegen. Inzwischen seien die Folgen allerdings behoben, teilte ein Pressesprecher mit. Die Stromschwankung habe sich um 14.34 Uhr ereignet.

Update von 16.02 Uhr: Wie die MVG per Twitter berichtet, kommt es auf einigen U-Bahn-Linien zu Ausfällen. Betroffen sind die Linien U2, U6 und U7. Die Störungen sollen bis 20.30 Uhr anhalten. Es könne zu Taktlücken und längeren Wartezeiten kommen, meldet die MVG.

Stromausfall in München: Chaos bei U-Bahn - Auch Radio, 1860 und Tierpark betroffen

Artikel von 15.34 Uhr: München - Wie die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) berichtet, kommt es auf den Linien U1, U2, U3, U4, U5, U6, U7 derzeit zu Behinderungen. Grund ist ein Stromausfall. Laut MVG soll das Problem bald behoben sein.

Auch das Radio ist offenbar betroffen, wie Radio Arabella twitterte.

Laut AZ gingen auch am Tierpark Hellabrunn und am Trainingsgelände des TSV 1860 die Lichter aus.

Schon vor einigen Wochen gab es einen folgenreichen Stromausfall in München - sogar im Mathäser-Kino gingen die Lichter aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feige Attacke: Mann (29) schleudert riesigen Eisbrocken auf Familie - dann wird es noch gefährlicher
Ein unter Drogeneinfluss stehender 29-Jährige attackierte eine vierköpfige Familie in München mit einem Eisbrocken. Danach zückte er ein Messer, die Polizei ging …
Feige Attacke: Mann (29) schleudert riesigen Eisbrocken auf Familie - dann wird es noch gefährlicher
Münchner Klinik-Chefin: Grünes Licht „Pro Quote Medizin“
Marion Brigitta Kiechle ist Direktorin an die Frauenklinik des Klinikums Rechts der Isar der TU München und Inhaberin des Lehrstuhls für Gynäkologie. Bis vor kurzem war …
Münchner Klinik-Chefin: Grünes Licht „Pro Quote Medizin“
Münchens engagierte First Lady Petra Reiter: Helfen, wo die Not am größten ist
Genau am 1. Mai 2014 begann nicht nur für den amtierenden Oberbürgermeister Dieter Reiter ein neuer Lebensabschnitt. Auch seine Frau, Petra Reiter, ist seitdem bis zu 70 …
Münchens engagierte First Lady Petra Reiter: Helfen, wo die Not am größten ist
Kündigung nach 40 Jahren: Münchnerin (69) soll Wohnung verlassen: „Kommt mir immer aussichtsloser vor“
Die Zahl der Eigenbedarfskündigungen steigt und steigt. Sozialreferentin Dorothee Schiwy fordert gesetzliche Verschärfungen, um Mieter besser zu schützen.
Kündigung nach 40 Jahren: Münchnerin (69) soll Wohnung verlassen: „Kommt mir immer aussichtsloser vor“

Kommentare