+
Im Westen von München wüteten Starkregen und Hagel.

Feuerwehr im Dauereinsatz

Unwetter fegte über München: Katwarn löste aus - Überflutungen und Hagel

  • schließen

Am Pfingstmontag zog ein kräftiges Unwetter über Bayern. In München sorgten Starkregen und Hagel für Überflutungen. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz.

  • Am Pfingstmontag zog ein schweres Unwetter über Bayern.
  • Der Nordwesten von München war besonders betroffen.
  • Der Münchner Osten blieb von Starkregen und Hagel verschont.
  • Alle aktuellen Informationen und Bilder zum Unwetter über München hier im Ticker.

+++ Aktualisieren +++

Update von 12.58 Uhr: Die Polizei berichtet von fast 200 Unwettereinsätzen. 

Erstmeldung: Unwetter überflutet Straßen in München

München - Schon im Laufe des Nachmittags hatte es sich angedeutet: Da kommt noch was. Dann, am späten Nachmittag, ging auf einmal alles ganz schnell: Ein heftiges Gewitter mit Starkregen, Hagel und teils kräftigen Böen ist über München gezogen. 

Unwetter zieht über München: Feuerwehr berichtet von 700 Einsätzen

Die Feuerwehr München berichtet von über 700 Unwettereinsätzen, die von der Integrierten Leitstelle aufgenommen wurden. Bis tief in die Nacht waren die Kräfte im Einsatz. 380 Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr München sowie 250 Beamtinnen und Beamte der Berufsfeuerwehr München waren im Einsatz. Die Nacharbeiten laufen seit dem Morgen. 

Hagel und Starkregen über München: Katwarn löste aus - Warnung des DWD

Am frühen Abend löste dann auch Katwarn aus und warnte mit der amtlichen Unwettermeldung des Deutschen Wetterdiensts. Das Gewitter, das folgte, hatte es in sich. Leser berichten von Hagelkörnern, die die Wiese im Garten weiß einfärbten. Vielerorts donnerte es kräftig und blitzte es. Die Feuerwehr München bestätigt am Tag nach dem Unwetter die Beobachtungen vieler User: Bis zu vier Zentimeter Durchmesser hatten teilweise die Hagelkörner, die über München herab gingen. Derweil warnt der DWD vor neuen Unwettern in der Region München, wie Merkur.de berichtet.

Sturm sorgte für Schneise der Verwüstung im Nordwesten von München

Besonders betroffen war der Münchner Westen, dort waren die Straßen teilweise überflutet und nicht mehr zu erkennen, berichtet die Feuerwehr. In Untermenzing flutete der Regen die Bahnunterführung. Im Hasenbergl musste die Feuerwehr München eine mit Regenwasser vollgelaufene Tiefgarage auspumpen. Auf der rund 4000 Quadratmeter großen Fläche stand das Wasser gut 30 Zentimeter hoch. Der Münchner Osten blieb vom Unwetter verschont. 

Mega-Hagel in München: Bilder vom Unwetter 

Hagel schlug Fenster in München ein: Erinnerungen an 1984?

Mancherorts schlug der Hagel Fenster ein, der Regen flutete im Anschluss Wohnungen. Umgefallene Bäume beschädigten Autos, Gebäude und Leitungen der Bahn, berichtet die Feuerwehr München von ihren zahlreichen Einsätzen. 

So manch ein Münchner könnte sich an Ereignisse aus dem Juli 1984 erinnert haben. Damals sorgte ein regelrechter Hagelsturm für Verwüstung und hohe Schäden in München. Der Hagel dauerte damals zwischen 20 und 30 Minuten, für zweieinhalb Stunden wütete das Unwetter über der Stadt. Große Schäden richtete das Hagel-Unwetter in den südöstlichen Stadtteilen Münchens an: Dort gab es zerborstene Fenster, beschädigte Autos und vollgelaufene Unterführungen.

Feuerwehr in München nach Unwetter und Hagel im Dauereinsatz

Bei dem Unwetter, das an diesem Pfingstmontag wütete, verstopfte Laub Kanaldecke. Gegen 22 Uhr drohte ein Damm an der Würm zu brechen. Aufgrund von quer liegenden Bäumen an einem Wehr hatte sich der Fluss zurückgestaut - und drohte dann nördlich der Verdistraße über die Ufer zu treten. Die Feuerwehr konnte das durch den Einsatz von Sandsäcken verhindern.

Auf einigen Linien der S-Bahn München ging stellenweise nichts mehr. Auch am Dienstag sind zum Beispiel bei S1 und S2 Strecken teilweise lahmgelegt.  

Das Unwetter bewegte sich wie in einer Schneise durch den Nordwesten der Region München. Besonders betroffen von Starkregen und Hagel waren Teile des Landkreise Fürstenfeldbruck, Starnberg, Dachau und Freising. Auf Merkur.de* gibt es ausführliche Berichte und Fotostrecken.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in München: Park Café geht drastischen Schritt - „Hoffe, unser hochverehrter Ministerpräsident...“
Besonders die Gastronomie ist von der Coronavirus-Krise stark betroffen - manche haben bereits aufgegeben. Jetzt zieht ein Kult-Lokal aus München drastische Konsequenzen.
Coronavirus in München: Park Café geht drastischen Schritt - „Hoffe, unser hochverehrter Ministerpräsident...“
Trotz Corona-Lockerungen: Münchner Kult-Wirt überrascht mit Entscheidung - „nach langen Überlegungen ...“
Das Warten vieler Menschen hat am Montag (18. Mai) ein Ende: Die Biergärten dürfen in Bayern wieder öffnen. Eine Kult-Brauerei aus München hat jetzt überrascht: Sie …
Trotz Corona-Lockerungen: Münchner Kult-Wirt überrascht mit Entscheidung - „nach langen Überlegungen ...“
München: Freibäder öffnen schon bald - doch eine Corona-Regelung wird vielen ein Dorn im Auge sein
Am 8. Juni sollen die Freibäder wiedereröffnen. Allerdings ohne freien Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Was 2019 neu eingeführt wurde, ist nach …
München: Freibäder öffnen schon bald - doch eine Corona-Regelung wird vielen ein Dorn im Auge sein
Corona-Demo in München: Protesten geht die Luft aus - Stadt schreitet gegen verstörende Symbolik ein
In München soll eine weitere „Corona-Demo“ auf der Theresienwiese stattfinden. Es geht um die vermeintliche Beschneidung der Grundrechte. Die Veranstalter beklagen …
Corona-Demo in München: Protesten geht die Luft aus - Stadt schreitet gegen verstörende Symbolik ein

Kommentare