„Wählen sie 110“

Münchner Polizei warnt vor diesem „Phänomen“

Die Häufung des „Phänomens“ macht der Polizei Sorgen. Darum warnt sie die Bürger.

Im aktuellen Polizeibericht heißt es: „Häufung von Anrufen bezüglich des Phänomens falsche Polizeibeamte“. Doch was hat es genau damit auf sich? Am Dienstag, 29. Mai, sowie am Mittwoch, 30. Mai, meldeten sich im gesamten Stadtgebiet unbekannte Täter telefonisch und gaben sich als Polizeibeamte aus. 

Die Anrufer versuchten unter verschiedenen Vorwänden Informationen zu den persönlichen sowie zu den Vermögensverhältnissen zu bekommen. Am Dienstag kam es zu 49 Anrufen, am Mittwoch zu 89 Anrufen, die der Polizei gemeldet wurden. 

Das rät die Polizei

Die Münchner Polizei rät bei derartigen Anrufen misstrauisch zu sein und keine Auskünfte zu geben. Richtige Polizeibeamte fordern sie niemals auf Wertgegenstände oder Geld an Unbekannte zu übergeben, oder ins Ausland zu überweisen. 

Wenn sie unsicher sind, ob ein Anruf eines echten Polizeibeamten vorliegt, wählen sie den Polizeinotruf 110.

Lesen Sie auch

Ferrari-Unfall bei Tempo 200 auf A95: Mega-Schaden und 900 Meter langes Trümmerfeld

Ein Trümmerfeld aus Autowrack-Teilen auf knapp 900 Meter Länge und Sachschaden von rund 200.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am sich am späten Mittwochabend kurz vor der Anschlussstelle Wolfratshausen auf der A95 ereignete.

Rubriklistenbild: © dpa / Julian Stratenschulte /Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Warnstreik am Montagmorgen: So ist die aktuelle Lage bei der Münchner S-Bahn
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Nach Warnstreik am Montagmorgen: So ist die aktuelle Lage bei der Münchner S-Bahn
So geht es Polizistin Jessica eineinhalb Jahre nach dem Kopfschuss im Einsatz
Das Drama an der S-Bahn-Station Unterföhring erschütterte die Region. Nun gab es für die Familie der angeschossenen Jessica Lohse eine freudige Nachricht. Vater Veiko …
So geht es Polizistin Jessica eineinhalb Jahre nach dem Kopfschuss im Einsatz
Nicht nur der Fahrplan wird gewechselt - MVG lässt jetzt XXL-Tram los
Die MVG hat pünktlich zum Fahrplanwechsel neun der 22 neuen Trambahnen vom Typ Avenio in Betrieb genommen. Alles über die neue Tram und zum Fahrplanwechsel:
Nicht nur der Fahrplan wird gewechselt - MVG lässt jetzt XXL-Tram los
Streik bei U-Bahn, Bus und Tram: Das sagen die Betroffenen
Viele Beschäftigte der Münchner Verkehrsgesellschaft sind am Donnerstag dem Aufruf der Gewerkschaft Verdi zum Warnstreik gefolgt. Zur Stoßzeit am Morgen ging bei der …
Streik bei U-Bahn, Bus und Tram: Das sagen die Betroffenen

Kommentare