Kurzschluss bei Münchner S-Bahn
+
Kurzschluss bei Münchner S-Bahn

Vorfall am Montagabend

S-Bahn-Chaos: Video zeigt rohe Kräfte bei Münchner Kran-Unfall

  • Florian Naumann
    vonFlorian Naumann
    schließen

Im Feierabendverkehr mussten Münchens S-Bahn-Pendler am Montag massive Probleme erdulden: Ein „gewaltiger Knall“ brachte den Verkehr zum Erliegen.

  • Folgenreiche Windböe: Am Montagabend (12. Mai) mussten Pendler mit gewaltigen Einschränkungen im S-Bahn-Verkehr leben.
  • Am Ostbahnhof hatte das Hubseil eines Baukranes die Oberleitung touchiert.
  • Die Feuerwehr sperrte den Gefahrenbereich ab.
  • Mehr zu diesem Thema und viele weitere spannende Geschichten gibt es in unserer App. Wie der Download funktioniert.

21.00 Uhr: Große physikalische Kräfte müssen am Montagabend gewirkt haben, als eine Berührung zwischen Kranseil und Oberleitung die Münchner S-Bahn außer Gefecht setzte. Einen Einblick gibt nun offenbar ein auf Twitter veröffentlichtes Video. Der von dem User mit dem bajuwarischen Namen „Wrdlbrmbfd“ - nach eigenen Angaben Lokführer - online gestellte Clip zeigt starke Licht- und Rauch-Entwicklung am Fuße des Krans.

13.49 Uhr: Nach dem Kurzschluss am Münchner Ostbahnhof, der am Montag für zahlreiche Ausfälle im S-Bahnverkehr gesorgt hatte, rollen die Züge wieder planmäßig. Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn am Dienstagmittag mitteilte, gibt es keine aus dem Vorfall resultierenden Einschränkungen mehr im Münchner S-Bahnnetz.

Lesen Sie auch: In der Münchner S-Bahn ist eine Fahrkartenkontrolle eskaliert. Dabei kam es zu einer schweren Körperverletzung. Die Bundespolizei fahndet nun nach den Tätern.

S-Bahn-Chaos wegen „gewaltigem Knall“ am Ostbahnhof - Polizei ermittelt

Update 12. Mai, 8.47 Uhr: Am Tag nach dem „gewaltigen Knall“ hat die Feuerwehr München neue Details zu ihrem Einsatz genannt: „Nach ersten Erkenntnissen hat eine starke Windböe den Kran der angrenzenden Baustelle erfasst und in Richtung der Oberleitungen des Bahnhofes gedreht. Dort kollidierte und verhakte sich das Hubseil des Kranes mit der 15.000 Volt geladene Zuführleitung der S-Bahn.“

Zahlreiche Einsatzkräfte waren am Montagabend am Ostbahnhof unterwegs.

Der Gefahrenbereich wurde großzügig abgesperrt, noch am Abend leiteten Fachfirmen die erforderlichen Reparaturarbeiten ein. Zum genauen Unfallhergang ermittelt nun die Polizei. Verletzt wurde niemand.

„Gewaltiger Knall“: Chaos bei der S-Bahn München - Ostbahnhof gesperrt, auch Stammstrecke betroffen

Update 22.25 Uhr: Nun gibt es auch auf der Linie S7 Fortschritte: Die Sperrung zwischen Mittersendling und Höllriegelskreuth ist laut Bahn inzwischen aufgehoben. Die S-Bahnen verkehren ohne Halt zwischen Heimeranplatz und München Hauptbahnhof, Gleis 5-10.

Einen aktualisierten Überblick über die derzeitigen Fahrtmöglichkeiten finden Sie am Ende dieses Artikels. Weitere Änderungen sind die Nacht über bei der Deutschen Bahn abrufbar.

Update 21.25 Uhr: Bei der S-Bahn ergeben sich nach dem sturmbedingten Unfall mit einem Kranseil weiter nur sehr langsam Fortschritte. Wie die Deutsche Bahn mitteilt, könnten die S3 aus Holzkirchen und die S8 vom Flughafen nun wieder am Ostbahnhof starten und enden. In den vergangenen Stunden war in Giesing beziehungsweise Johanneskirchen Schluss.

Am Ostbahnhof könnte es offenbar längere Zeit zu Behinderungen kommen. Das von dem Oberleitungsproblem betroffene Gleis werde wohl länger außer Betrieb sein, sagte ein Sprecher am Abend. 

Update 20.43 Uhr: Auch Stunden nach Beginn der Störung am Ostbahnhof (siehe unten) dauert ein Großteil der Behinderungen im Münchner S-Bahn-Netz weiter an. Nur vereinzelt ist der Zugverkehr auf den zuvor lahmgelegten Abschnitten wieder angelaufen. So wurde mittlerweile die Sperrung zwischen Feldkirchen und Markt Schwaben auf der Linie S2 aufgehoben. Ansonsten besitzt die Liste der Einschränkungen am Ende dieses Artikels weiter Gültigkeit.

Großeinsatz in München: Die Polizei nahm einen 36-Jährigen am Sendlinger Tor fest. Zuvor hat der sich in der U-Bahn erschreckend verhalten.

S-Bahn-Chaos in München: Grund nun bekannt - Kran berührt Oberleitung, Knall und Lichtbogen folgen

Update 19.20 Uhr: Nun ist der Grund für die Probleme bei der S-Bahn München bekannt: Das Seil eines Krans hat am Ostbahnhof - nahe der Orleansstraße - die Oberleitung der S-Bahn berührt

Nach Angaben der Feuerwehr hatte starker Wind am Montagnachmittag den Kran gedreht, woraufhin das Hubseil die 110.000-Volt-Leitung am Ostbahnhof berührte. Ein Lichtbogen mitsamt gewaltigem Knall sei die Folge gewesen. 

Weil der Kran auf Holzplatten stand, fingen diese dem Sprecher zufolge immer wieder an zu rauchen. Obwohl der Strom auf der Leitung abgeschaltet worden sei, konnte die Feuerwehr das Seil nicht gleich von der Oberleitung nehmen, da auch längere Zeit danach zu viel Reststrom drauf war. Verletzt wurde niemand.

Der Verursacher des Münchner S-Bahn-Chaos‘: Das Seil eines Krans berührte am Ostbahnhof die Oberleitung (Foto für komplette Ansicht bitte vergrößern).

Wegen des Vorfalls gab es auch vereinzelt im Fernverkehr der Deutschen Bahn Verspätungen. Betroffen war die Strecke zwischen München und Rosenheim/Salzburg. Die Einschränkungen im Münchner S-Bahn-Verkehr dauern nach Angaben der Deutschen Bahn unterdessen weiter an.

Erstmeldung: Chaos bei der S-Bahn München: Ostbahnhof komplett gesperrt - auch Stammstrecke betroffen

München - Am Montagabend hat eine der ersten Gewitterfronten des Frühsommers München gestreift - die S-Bahn München hat das Unwetter offenbar gleich auf unliebsame Weise erwischt: „Aufgrund von Gegenständen in der Oberleitung“ ist der Ostbahnhof komplett für den S-Bahnverkehr gesperrt.

Die Probleme haben massive Auswirkungen auf den S-Bahnverkehr. Auch die Stammstrecke ist stark betroffen, einige Linien werden umgeleitet, andere enden vorzeitig am Isartor. Auf den Außenästen sind ebenfalls Änderungen und Ausfälle zu beachten, teils gibt es Ersatzverkehre mit Bus oder Taxis. Die S-Bahnen des Zehn-Minuten-Takts entfallen überall.

Video: Bayern bei Unwetterschäden auf Platz 1

Der aktuelle Stand der Störung nach Angaben der Deutschen Bahn (Stand 22.25 Uhr):

S1 Freising / Flughafen: Die S-Bahnen beginnen/enden in Moosach. Bitte nutzen Sie alternativ die U-Bahnlinien U 2 Feldmoching oder U 3 Moosach und steigen entsprechend um.

S2 Petershausen / Altomünster - Erding: Die S-Bahnen werden zwischen Obermenzing und Ostbahnhof (Fernbahn) umgeleitet und die Stammstrecke wird nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

S3 Holzkirchen: Die S-Bahnen beginnen/enden in München Ost. Alternativ können Sie hier auf die U-Bahnlinie U 2 ausweichen.

S3 Mammendorf: Die S-Bahnen beginnen/enden am Isartor.

S4 Geltendorf: Die S-Bahnen beginnen/enden am Münchner Hbf, Gleis 27-36. Der Halt Hackerbrücke entfällt.

S6 Tutzing - Ebersberg: Die S-Bahnen werden zwischen Pasing und Ostbahnhof (Fernbahn) umgeleitet und die Stammstrecke wird nicht angefahren. Die Halte Leuchtenbergring und Berg am Laim entfallen.

S7 Wolfratshausen: Sperrung zwischen Mittersendling und Höllriegelskreuth ist aufgehoben. Die S-Bahnen verkehren ohne Halt zwischen Heimeranplatz und München Hbf, Gleis 5-10. Bitte nutzen Sie zum/vom Heimeranplatz die U-Bahnlinie U 5.

S7 Kreuzstraße: Die S-Bahnen beginnen/enden in Giesing. Alternativ können Sie hier auf die U-Bahnlinie U 2 ausweichen.

S8 Herrsching: Die S-Bahnen beginnen/enden in Pasing. 

S8 Flughafen: Die S-Bahnen beginnen/enden in München Ost.

DB-Fahrscheine werden für die Dauer der Störung auch in den Verkehrsmitteln der MVG (U-Bahn, Bus, Tram) anerkannt. Die S-Bahnen der Linie S 20 entfallen.

---

In München eskalierte eine S-Bahn-Kontrolle. Ein junger Mann, der keine Maske trug, wurde von mehreren Beamten kontrolliert. Dann traf er eine drastische Entscheidung.

fn/PM

Auch interessant

Kommentare