+
Eine Studie der FOM-Hochschule zeigt auf, wofür die Münchner Geld ausgeben zu Weihnachten. 

Studie mit spannendem Ergebnis

Ganz ehrlich: Das wünschen sich die Münchner wirklich zu Weihnachten 

  • schließen

Was wünschen sich die Münchner ganz ehrlich zu Weihnachten? Eine Studie der FOM-Hochschule offenbart es nun. 

München - Die Menschen in der Landeshauptstadt schenken gerne und viel. In den nächsten vier Wochen bis zum Heiligabend geben sie im Durchschnitt 494 Euro für Geschenke aus! Das ergab eine Umfrage der FOM-Hochschule. Das sind 29 Euro mehr als der Durchschnittsdeutsche. 

Studenten (281 Euro) und Schüler (175 Euro) geben erwartungsgemäß weniger aus, während Arbeitslose laut der Studie 327 Euro für Weihnachtsgeschenke auf den Tisch legen. Besonders spendabel sind Berufstätige, Rentner und Hausfrauen und -männer sowie Menschen über 40 Jahre. 

So shoppen Münchner Männer wirklich Geschenke ein

Besonders die Münchner Männer sind spendabel: Sie geben im Durchschnitt 516 Euro aus, Frauen dagegen „nur“ 473 Euro. Auch beim Zeitpunkt der Einkaufstouren gibt es deutliche Unterschiede, die gängige Klischees zu bestätigen scheinen. 

Die überwiegende Mehrheit der befragten Münchnerinnen kauft die Geschenke nämlich bis zum 15. Dezember ein, während fast 50% der Männer erst in den letzten Tagen vor Heiligabend auf Shopping-Tour geht. Da stellt sich die Frage: Geben sie aus schlechtem Gewissen mehr aus? 

Besonders gerne verschenken die Münchner Geschenkgutscheine (48%), Kosmetik (47%), Bücher und Tickets für kulturelle Veranstaltungen (jeweils 44%). 

Das wünschen sich die Münchner wirklich zu Weihnachten

Besonders interessant an der Studie: Selbst wünschen sich die Münchner nicht vor allem materiellen Dinge, sondern mehr freie Zeit (56%) sowie positive Beziehungen zu anderen Menschen (56% der Frauen, 52% der Männer). Mehr Geld wünschen sich nur 40% der befragten Frauen und 44% der Männer. 

Vielleicht solltet das den ein oder anderen bei der Planung der Geschenke zu denken geben, bevor man mit gefüllter Brieftasche, aber recht planlos in die Kaufhäuser rennt ...

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Helm verloren: Radfahrer schlägt mit Kopf gegen Windschutzscheibe - Mann (74) schwer verletzt
Gleich zweimal haben Münchner am Donnerstag andere Verkehrsteilnehmer übersehen. Radfahrer wurden bei den folgenden Zusammenstößen schwer verletzt.
Helm verloren: Radfahrer schlägt mit Kopf gegen Windschutzscheibe - Mann (74) schwer verletzt
Personal Shopper in München: Fragen Sie nicht Ihre Liebsten, was Ihnen steht! Fragen Sie mich
Sonja Grau ist Personal Shopper. Sie rät uns davon ab, mit dem Ehepartner oder der besten Freundin Kleidung zu kaufen. Dafür sei das Thema Mode „zu sensibel“. Ein …
Personal Shopper in München: Fragen Sie nicht Ihre Liebsten, was Ihnen steht! Fragen Sie mich
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
S-Bahn-Schock: Kommt die zweite Stammstrecke in München vier Jahre später?
Die Grünen legen bei der Diskussion um die Umplanung der zweiten Stammstrecke nach. Wegen neuer Genehmigungsverfahren verschiebe sich der Termin der Inbetriebnahme um …
S-Bahn-Schock: Kommt die zweite Stammstrecke in München vier Jahre später?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.