Tödliche Messer-Attacke in Giesing: Mann gestorben

Tödliche Messer-Attacke in Giesing: Mann gestorben
+
Das Münchner Rathaus am Marienplatz.

Dienstgebäude abriegeln?

Gegen „mulmiges Gefühl“: So wird die Stadt sicherer

  • schließen

München - Das neue Sicherheitskonzept der Stadt soll kommen. Am Mittwoch hat sich der Verwaltungsausschuss mit einer entsprechenden Vorlage befasst.

Nach dem Amoklauf sowie den Anschlägen in Würzburg und Ansbach hatte die CSU ein neues Konzept für das Münchner Rathaus gefordert. Die Verwaltung hat nun vorgeschlagen, auch die übrigen städtischen Dienstgebäude mit einem Zugangssystem auszustatten. 

Wie das im Detail aussieht, ist noch offen: Schließsysteme, Security, Videokameras – das entscheidet sich je nach Anforderung der Referate. Diese sind in unterschiedliche Kategorien einzuordnen: keine, gelegentliche oder häufige Kundenbesuche. Unter die letzte Kategorie mit der höchsten Sicherheitsstufe würden Behörden fallen, die häufiger mit möglicherweise aggressiven Menschen zu tun haben. Das Sozialreferat etwa verzeichnete im vergangenen Jahr 106 Angriffe auf Mitarbeiter.

Den Anlass für den Verwaltungsvorschlag gaben offenbar die Angestellten der Stadt selbst. Wie berichtet, hatten sich bereits einige über die frei zugänglichen Gebäude beklagt – gerade das Rathaus wird häufig von Touristen besucht. „Der ein oder andere hat da schon ein mulmiges Gefühl“, sagte ein Mitarbeiter zur tz.

Die Grünen hatten bereits im Vorfeld angekündigt, das Konzept abzulehnen. Es sei völlig überzogen und zu wenig differenziert. Stadtrat Dominik Krause warnte vor einem Paradigmenwechsel – weg von der Politik der Offenheit in München und hin zu einer Abschottung gegenüber den Bürgern.

Sascha Karowski

Die zweite Zerstörung Münchens: Bausünden nach dem 2. Weltkrieg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Helm verloren: Radfahrer schlägt mit Kopf gegen Windschutzscheibe - Mann (74) schwer verletzt
Gleich zweimal haben Münchner am Donnerstag andere Verkehrsteilnehmer übersehen. Radfahrer wurden bei den folgenden Zusammenstößen schwer verletzt.
Helm verloren: Radfahrer schlägt mit Kopf gegen Windschutzscheibe - Mann (74) schwer verletzt
Personal Shopper in München: Fragen Sie nicht Ihre Liebsten, was Ihnen steht! Fragen Sie mich
Sonja Grau ist Personal Shopper. Sie rät uns davon ab, mit dem Ehepartner oder der besten Freundin Kleidung zu kaufen. Dafür sei das Thema Mode „zu sensibel“. Ein …
Personal Shopper in München: Fragen Sie nicht Ihre Liebsten, was Ihnen steht! Fragen Sie mich
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Nach S-Bahn-Chaos am Morgen: Auf der Stammstrecke kehrt Ruhe ein
S-Bahn-Schock: Kommt die zweite Stammstrecke in München vier Jahre später?
Die Grünen legen bei der Diskussion um die Umplanung der zweiten Stammstrecke nach. Wegen neuer Genehmigungsverfahren verschiebe sich der Termin der Inbetriebnahme um …
S-Bahn-Schock: Kommt die zweite Stammstrecke in München vier Jahre später?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.