Alfons Schuhbeck ist kein Sternekoch mehr
+
Der Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck ist insolvent.

Betrieb soll aber erstmal weiterlaufen

Schwerer Schlag für Münchner Gastro-Szene: Starkoch Alfons Schuhbeck insolvent - Vorwürfe an Politik

  • Stephanie Ebner
    VonStephanie Ebner
    schließen

Schock für die Münchner Gastro-Szene: Starkoch Alfons Schuhbeck hat Insolvenz angemeldet. Er gibt an, bis zum Schluss für Betrieb und Mitarbeiter gekämpft zu haben.

München - Starkoch Alfons Schuhbeck gibt der Politik die Schuld für seinen Schritt in die Insolvenz: „Nachdem die vollmundig angekündigten Staatshilfen bei mir bis heute ausgeblieben sind, muss ich für meine Betriebe Insolvenz anmelden“, lässt Schuhbeck in einer schriftlichen Stellungnahme verlauten.

München: Star-Koch Alfons Schuhbeck meldet Insolvenz an

„Ich werde schon einen Neustart für mich hinbekommen“, gibt sich Schuhbeck zuversichtlich. „Aber meine rund 50 Mitarbeiter trifft das richtig hart“, erklärt Schuhbeck weiter. Bis zuletzt habe er auf die staatlichen Finanzhilfen gehofft, private Gelder in seinem Unternehmen investiert und mit seiner Mannschaft gekämpft. Doch jetzt sei Schluss.

Glanzvoller Gastgeber im Teatro-Festzelt: Auch heuer sollte im Spiegelzelt ein neues Programm starten.

Schuhbeck hofft, den Gewürzhandel und sein Beratungsgeschäft retten zu können. „Das ist ein wirklich schwerer Schritt, aber mir bleibt nichts anderes übrig. Ich will weitermachen und vielleicht ist die Insolvenz sogar eine Chance, aus der wir schnell wieder rauskommen“, gibt sich Schuhbeck hoffnungsfroh. Wie es weitergeht, hängt jetzt vom Insolvenzverwalter ab. Vorerst bleiben dem Vernehmen nach die Betriebe geöffnet.

Regelmäßig, kostenfrei und immer aktuell: Wir stellen Ihnen alle News und Geschichten aus München zusammen und liefern sie Ihnen frei Haus per Mail in unserem München-Newsletter. Melden Sie sich sofort an!

Auch interessant

Kommentare