+
"Bildmagier und Grenzgänger": Werner Herzog

10000-Euro-Auszeichnung

Ehrenpreis für Werner Herzog

  • Johannes Löhr
    vonJohannes Löhr
    schließen

München - Er drehte mit dem Wahnsinns-Genie Klaus Kinski und gilt als eine der "100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt". Jetzt verleiht die Stadt dem Filmemacher Werner Herzog den kulturellen Ehrenpreis.

Der Filmemacher Werner Herzog wird für sein Lebenswerk mit dem Kulturellen Ehrenpreis der Stadt München ausgezeichnet. Das hat der Stadtrat in seiner Vollversammlung entschieden und damit die Empfehlung einer Jury bestätigt. Mit dem mit 10 000 Euro dotierten Preis wird ehrt die Stadt jährlich eine Persönlichkeit von internationaler Ausstrahlung mit engem Bezug zu München für ihre kulturellen beziehungsweise wissenschaftlichen Leistungen.

Die Jury würdigt Herzog als „eigenwilligen und eigensinnigen Filmkünstler“, der „mit nie nachlassendem Mut zum Risiko viele seiner Filme gegen allergrößte Widerstände realisiert“. Mit „Fitzcarraldo“, „Nosferatu“ oder „Aguirre, der Zorn Gottes“ habe er Kinogeschichte geschrieben. Sein mittlerweile 59 Spiel- und Dokumentarfilme umfassendes Gesamtwerk sei eine „Gratwanderung zwischen Realität und Vision“. Herzog verstehe es, „mit kleinem Budget Großes zu schaffen, er behaupte sich „ebenso souverän in klassischer Genreunterhaltung mit individueller Note wie in der Arbeit mit Hollywoodgrößen wie Eva Mendes, Nicolas Cage, Willem Dafoe oder Christian Bale“.

Herzog gehöre „zu den wichtigsten deutschen Filmemachern seiner Generation“ und zähle laut Time Magazine zu den 100 einflussreichsten Persönlichkeiten der Welt“, so die Jury. In dem „Bildmagier“ Herzog habe das internationale Kino „einen immens produktiven Grenzgänger zwischen Traum und Wirklichkeit, fiktionalem und dokumentarischem Film, zwischen Weltkulturen und Kontinenten“.

Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) überreicht den kulturellen Ehrenpreis am 20. Januar im Alten Rathaus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raser-Alarm in München: Porsche-Fahrer stellt traurigen „Rekord“ auf - Unternehmer erteilt nun Hausverbote
Der Polizei ist in München ein erfolgreicher Schlag gegen die Autoposer-Szene gelungen. Knapp 250 Raser wurden erwischt. 
Raser-Alarm in München: Porsche-Fahrer stellt traurigen „Rekord“ auf - Unternehmer erteilt nun Hausverbote
Corona-Studie für Münchner Stadtviertel: Klarer Brennpunkt aufgedeckt
Das Coronavirus hält auch München in Atem. Eine neue Studie zeigt jetzt, wie unterschiedlich sich die Krankheit in einer Stadt wie München ausbreiten kann.
Corona-Studie für Münchner Stadtviertel: Klarer Brennpunkt aufgedeckt
Heftige Szenen bei Polizei-Einsatz in München - schwarzer Jugendlicher meldet sich zu Wort: „Hatte Angst um mein Leben“
Ein Polizei-Einsatz in München gegen einen dunkelhäutigen Teenager schlägt hohe Wellen. Waren die Beamten zu grob? Der Jugendliche nimmt Stellung zu dem Vorfall.
Heftige Szenen bei Polizei-Einsatz in München - schwarzer Jugendlicher meldet sich zu Wort: „Hatte Angst um mein Leben“
IAA-Pläne in München verärgern Grüne: Politikerin prophezeit Verkehrswende und spricht von „PS-Protzerei“
Im September 2021 kommt die IAA nach München. Das Konzept für die Auto-Show ruft schon jetzt Kritik hervor. Von den Grünen wird ein grundsätzliches Problem anvisiert.
IAA-Pläne in München verärgern Grüne: Politikerin prophezeit Verkehrswende und spricht von „PS-Protzerei“

Kommentare