+
Markus Söder zu Besuch im Archiv.

Verlegung nach Neustadt an der Aisch

München verliert das Luftbildarchiv Bayern

Neustadt an der Aisch - Das Landesluftbildarchiv Bayern wird von München in das mittelfränkische Neustadt an der Aisch verlegt. Neben dem Archiv soll ein deutschlandweit erstes Luftbildmuseum entstehen.

Beides soll nach Angaben des bayerischen Finanz- und Heimatministeriums in der 2. Jahreshälfte 2018 eröffnet werden. „Das neue Museum wird auch eine touristische Attraktion für die gesamte Region“, sagte Finanzminister Markus Söder (CSU). Der entsprechende Mietvertrag ist nach Ministeriumsangaben gerade abgeschlossen worden, für das Museum sind rund 430 Quadratmeter vorgesehen. Archiv und Museum werden im sogenannten Brauhausareal untergebracht, das ein Investor für neue Nutzungen vorbereitet. „Das bayerische Landesluftbildarchiv ist zentrale Sammelstelle und die Schatzkammer für Bilder von oben“, heißt es weiter in der Mitteilung des Ministeriums. Mehr als eine Million Luftbilder aus rund 7 Jahrzehnten, darunter rund 64 000 Fotografien aus englischen und amerikanischen Aufklärungsflügen in den 1940er Jahren, befinden sich demnach im Landesluftbildarchiv. Es handele sich um das größte und umfassendste Luftbildarchiv in Deutschland.

Empfangen Sie kostenlose München-Nachrichten per WhatsApp

tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos. Hier können Sie sich anmelden.

Unsere besten München-Geschichten posten wir auch auf unseren Facebookseiten Merkur.de und tz München.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trio mit dreijährigem Kind auf Klau-Tour
Eine Diebesbande hat ein Kleinkind als Tarnung für eine Klau-Tour genutzt. Die Räuber verstecken die gestohlenen Handys, Notebooks und Tablets in einem Kinderwagen.
Trio mit dreijährigem Kind auf Klau-Tour
Tanz unterm Regenbogen: Bunte Party beim Hans-Sachs-Fest
Kunterbunt ging es zu am Samstagmittag in der Hans-Sachs-Straße. Dort fand das „schwule Straßenfest“ 2017 statt. Mit dabei: Sängerinnen, Drag Queens und gut gelauntes …
Tanz unterm Regenbogen: Bunte Party beim Hans-Sachs-Fest
Im Münchner Norden: CSU will Siedlungspläne stoppen
Die CSU will die städtebauliche Entwicklungsmaßnahme im Münchner Norden stoppen. Das Instrument sei in seiner Drastik ungeeignet. Gleichwohl müsse Bauentwicklung möglich …
Im Münchner Norden: CSU will Siedlungspläne stoppen
Per Mausklick zum Rausch
Hubert Halemba ist Vize-Chef im Münchner Rauschgift-Dezernat. Die Frage der Legalisierung ist für ihn nur ein kleiner Teil des Problems. Größere Sorge bereiten Halemba …
Per Mausklick zum Rausch

Kommentare