+
Der Flughafen in München musste teilweise gesperrt werden am Mittwoch.

Fehlalarm

Münchner Flughafen: „Granate“ entpuppt sich als Feuerzeug

München - Wegen einer vermeintlichen Handgranate ist der Flughafen München am Mittwoch teilweise gesperrt worden. Wie die Polizei mitteilte, gab es aber schnell Entwarnung.

Der verdächtige Gegenstand entpuppte sich als Feuerzeug. Ein 68-jähriger Rentner hatte den Alarm ausgelöst, nachdem er beim Sammeln von Leergut in einem Mülleimer einen tarnfarbenen metallischen Gegenstand gesehen hatte. „Es handelte sich um ein Gasfeuerzeug, welches in der Form einer Handgranate ähnelte“, schilderte die Polizei. Der Bereich C am Terminal 1 wurde während des Alarms für eine knappe Stunde gesperrt. Der Fehlalarm hatte keine Auswirkungen auf den Flugverkehr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ostbahnhof komplett für Zugverkehr gesperrt - Ganze Stammstrecke betroffen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Ostbahnhof komplett für Zugverkehr gesperrt - Ganze Stammstrecke betroffen
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
Zehntausende gingen am Sonntag unter dem Motto „#ausgehetzt“ gegen die Verrohung der Sprache in der Asylpolitik auf die Straße. An der Spitze des Protests stand OB …
#ausgehetzt: Zehntausende demonstrieren und fordern politischen Anstand
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Ein Mann trifft sich mit einer unbekannten Frau. Doch das Treffen in Konstanz verläuft anders als erwartet. Monate später nimmt die Polizei eine Münchnerin und einen …
Mann verabredet sich für „gewisse Dienstleistungen“ und erlebt böse Überraschung
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt
Wir haben für Sie den gesamten Kosmos des Münchner Wohnens in Zahlen aufbereitet – von der Zahl der Wohnungen über den durchschnittlichen Quadratmeterpreis bis zum …
Der Münchner Wohn-Wahnsinn in Zahlen - Statistiken aus der Landeshauptstadt

Kommentare