+
Kehrt München den Rücken: Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch wechselt nach Landshut.

Wechsel nach Landshut

Thomas Steinkraus-Koch verlässt München

  • schließen

München - Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus Koch verlässt München und wechselt nach Landshut. Was ihn dort erwartet.

Es seien bereits Leute bei ihm auf der Matte gestanden, die Interesse an seiner Wohnung in München hatten, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Steinkraus-Koch. Der 46-Jährige war sieben Jahre lang Pressesprecher der Staatsanwaltschaft München I. Am 1. September fängt er als neuer stellvertretender Behördenleiter bei der Staatsanwaltschaft in Landshut an.

„Ich werde die Zusammenarbeit mit einem so großen Polizeipräsidium wie München vermissen“, erklärt Steinkraus-Koch am Mittwoch. „Hier ist immer alles reibungslos gelaufen.“ 2009 fing er bei der Staatsanwaltschaft in München an. Viele Fälle werden ihm im Gedächtnis bleiben. „Der Amoklauf am Olympia-Einkaufszentrum geht natürlich nicht spurlos an mir vorüber“, erklärte er. Teilweise habe er in den Tagen danach nur zwei Stunden geschlafen.

Der Oberstaatsanwalt hatte in den vergangenen Jahren mit zahlreichen Tötungsdelikten zu tun. Nicht so schnell vergessen wird er „den grausigen Mordfall in Haar“. Eine 31 Jahre alte Frau soll vor etwa acht Jahren ihren ehemaligen Lebensgefährten bei lebendigem Leib mit einer Handkreissäge getötet haben. Dann lag die Leiche noch über ein halbes Jahr lang auf dem Dachboden des kleinen Hauses. Im Sommer 2009 vergruben die 31-Jährige und ihr neuer Lebensgefährte die Leiche dann im Garten, erst im Januar 2016 wurde sie gefunden.

Wenn er an seine Zeit in München denkt, wird Thomas Steinkraus-Koch außerdem der Schmiergeld-Prozess um Formel 1-Chef Bernie Ecclestone in Erinnerung bleiben. Steinkraus-Koch betreute in München die Wirtschaftsverfahren. In Landshut wird er ebenfalls nicht nur stellvertretender Behördenleiter sein, sondern auch die Wirtschaftsabteilung leiten. Etwa 130 Mitarbeiter arbeiten bei der Behörde in Landshut. Der Einzugsbereich umfasst unter anderem Erding und den Flughafen, Straubing und Passau.

Steinkraus-Kochs Wohnung in München wird übrigens nicht frei. Er wird vorerst nicht nach Landshut umziehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reithmeiers Münchner „Lederhosentraining“ auf Rekordjagd
Jeden Montag bittet Klaus Reithmeier im Englischen Garten zu seinem Lederhosentraining. Mittlerweile ist die Sport-Einheit längst Kult - die Zahl der Teinehmer steigt …
Reithmeiers Münchner „Lederhosentraining“ auf Rekordjagd
Sendlinger Tor: Spätverkehr schon früher beeinträchtigt
Der U-Bahnhof Sendlinger Tor wird erweitert und erneuert. Deshalb kommt es von Sonntag, 28. Mai, bis einschließlich Freitag, 2. Juni zu Beeinträchtigungen ab 22 Uhr im …
Sendlinger Tor: Spätverkehr schon früher beeinträchtigt
OB und SPD wollen Kita-Gebühren abschaffen
Die SPD-Stadtratsfraktion will schrittweise die Kita-Gebühren abschaffen. Unterstützung bei ihrer Initiative erhoffen sich die Sozialdemokraten von Freistaat und Bund. …
OB und SPD wollen Kita-Gebühren abschaffen
Sonnen-Wochenende steht bevor: So lange hält das Super-Wetter
Am Wochenende erwarten uns in München Top-Temperaturen bis 28 Grad. Zeit also, um sich im Park zu sonnen oder im Biergarten ein kühles Helles zu genießen. Doch wie lange …
Sonnen-Wochenende steht bevor: So lange hält das Super-Wetter

Kommentare