Noch keine Spur vom Täter

Münchner Chef-Profiler jagt Nürnberger Rotlicht-Mörder

Jetzt zieht die Nürnberger Polizei alle Register, um den zweifachen Prostituierten-Mörder dingfest zu machen. Ein Münchner Profiler soll den Mörder fassen.

Nürnberg/München - „Unsere Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, bestätigte Polizeisprecher Michael Petzold der tz. Unterstützung bekommt die Nürnberger Soko jetzt auch aus der Landeshauptstadt: Alexander Horn, einer der besten Profiler Deutschlands, hat sich die beiden Mordfälle schon angeschaut.

Kriminalhauptkommisar Alexander Horn vom Polizeipräsidium München ist in die Nürnberger Ermittlungen eingebunden.

Der Chefprofiler beim Polizeipräsidium München wird immer dann in Ermittlungen eingebunden, wenn es gilt, die Psychologie eines Täters einzuschätzen. Dabei geht es um mögliche Motive genauso wie um die Begehung einer Tat, die wiederum Rückschlüsse auf den Täter zulässt. Ist der Verbrecher getrieben von Hass, Habgier, von Sadismus, hat er sexuelle Vorlieben oder geht es um Machtausübung über Frauen oder gar um Rache? Profiler Alexander Horn und sein Team versuchen, dazu Antworten zu finden, die im Idealfall zum Mörder führen.

Die mysteriöse Mordserie hatte am 24. Mai begonnen. Kurz vor Mitternacht hatte die Polizei eine R umänin (22) tot in einem brennenden Apartment gefunden. Die Beamten sahen sofort, dass die junge Frau, sie nannte sich Yenna, gewaltsam zu Tode gekommen war. Wenige Tage später, am 5. Juni, musste eine weitere Prostituierte sterben. Miyoko, wie sie sich nannte, wurde ebenfalls in ihrem gemieteten Apartment gefunden. Sie kam auf ähnlich gewaltsame Weise ums Leben wie die Rumänin. Bei beiden Frauen wurde Gewalt gegen den Hals als Todesursache bestimmt. Zudem wird spekuliert, dass Miyoko und Yenna gefesselt waren. Seitdem jagt die Kripo Nürnberg einen Doppelmörder!

Die Soko Himmel, benannt nach dem Namen auf dem Klingelschild, wurde daraufhin von zehn auf 30 Beamte aufgestockt. Neben der Expertise des Profilers Alexander Horn setzt die Kripo auch auf die Auswertung von Handydaten. Um die anderen Prostituierten in Nürnberg vor dem Serienkiller zu warnen, hat die Polizei in den Bordellen Flyer in fünf Sprachen verteilt.

Rubriklistenbild: © NEWS5

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfolgung am Isarring: Täter bereits in Todes-Unfall verwickelt
Mit einem Warnschuss und Pfefferspray hat die Polizei am Mittwochmorgen die Amokfahrt eines betrunkenen Kraftfahrers (66) beendet. Herbert W. droht nun eine längere …
Verfolgung am Isarring: Täter bereits in Todes-Unfall verwickelt
Maden auf Brot: Ekel-Alarm in diesen Münchner Bäckereien 
Seit 2013 haben in zahlreichen Großbäckereien Lebensmittelkontrollen stattgefunden. Das Ergebnis: Teils erschreckende Hygienemängel. Doch warum wurde die Öffentlichkeit …
Maden auf Brot: Ekel-Alarm in diesen Münchner Bäckereien 
Tunnel am Englischen Garten: So lief die Stadtrats-Entscheidung
Grünes Licht für den Tunnel unter dem Englischen Garten: Der Stadtrat hat dem Projekt am Mittwoch zugestimmt. 390 Meter wird der Tunnel lang sein, 125 Millionen Euro …
Tunnel am Englischen Garten: So lief die Stadtrats-Entscheidung
Löwen zurück nach Giesing: So geht es jetzt weiter
Der TSV 1860 München darf wieder im Grünwalder Stadion spielen. Der Stadtrat befürwortet die Rückkehr der Löwen einstimmig. Einige Fragen werden sich wohl erst im Laufe …
Löwen zurück nach Giesing: So geht es jetzt weiter

Kommentare