1 von 2
2 von 2

Mann greift Konkurrenten an

Freundin missbraucht? Mordversuch mit Schraubenzieher

München - Seine Freundin klagte über sexuellen Missbrauch durch einen anderen: Da soll ein 39 Jahre alter Mann seinen Kontrahenten mit einem Schraubenzieher angegriffen haben.

Ein Mordversuch aus Rache für einen vermuteten sexuellen Übergriff wird seit Donnerstag zum zweiten Mal vor einem Münchner Schwurgericht aufgerollt. Angeklagt ist ein Mann, der seinen Kontrahenten mit dem Schraubenzieher angegriffen haben soll, nachdem seine Freundin sich über sexuellen Missbrauch durch das Opfer beklagt hatte. Ob der Vorwurf zutrifft, blieb zunächst ungeklärt.

Ein anderes Schwurgericht hatte den 39-Jährigen im September 2013 für das Verbrechen zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Bundesgerichtshof bestätigte zwar den festgestellten Sachverhalt, hob das Urteil aber dennoch auf.

Mann lauerte dem Opfer auf

Das Gericht habe nicht hinlänglich begründet, warum es von Mordversuch und nicht von gefährlicher Körperverletzung ausging. Der Angeklagte habe nach zwei Stichen freiwillig von dem Opfer abgelassen.

Mit dem juristischen Begriff des freiwilligen Rücktritts vom Mordversuch konnte der Angeklagte bei der Neuauflage des Prozesses nichts anfangen. „Ich habe nicht gestochen“, bestritt er das Tatgeschehen, an dessen rechtskräftige Feststellung die Richter im zweiten Verfahren aber gebunden sind.

Demnach glaubte der Angeklagte seiner Freundin und lauerte dem Opfer am 14. Oktober 2012 auf. Er stieß dem Mann unvermittelt einen Schraubenzieher gegen den Kopf und zwischen die Schulterblätter. Der Schwerverletzte konnte noch zur Polizei gehen, ehe er ins Krankenhaus kam. Der Prozess dauert an.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Unsere Bilder des Tages
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages
Hier bleibt die Miete stabil: Gilt der Luxus-Schutz auch bei Ihnen?
Mit 21 Erhaltungssatzungsgebieten stemmt sich die Stadt gegen Gentrifizierung. Oberbürgermeister Dieter Reiter fordert eine Ausweitung der gesetzlichen Regelungen.
Hier bleibt die Miete stabil: Gilt der Luxus-Schutz auch bei Ihnen?
Gegen den Pulverberg: Milchbauern protestieren vor der Staatskanzlei
Der Bundesverband deutscher Milchviehhalter hat am heutigen Montag vor der Münchner Staatskanzlei gegen die Überproduktion von Milch demonstriert.
Gegen den Pulverberg: Milchbauern protestieren vor der Staatskanzlei
München
Über 21.000 starten beim München Marathon
1000 Läufer mehr als im Vorjahr: 21.000 Athleten kämpften sich stundenlang beim 32. Münchner Marathon über die Strecke von über 42 Kilometer durch die Landeshauptstadt
Über 21.000 starten beim München Marathon

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion