+
Münchner Sommernachtstraum am 23. Juli 2016.

Das Feuer in Dir!

Münchner Sommernachtstraum mit The Boss Hoss und mehr Live-Acts

Es ist das Feuerwerk des Jahres und ein einmaliges Festival mit The Boss Hoss und sieben weiteren Live-Acts auf zwei Bühnen.

Am 23. Juli rockt der Park! Den Anfang im Olympiastadion machen Gestört aber GeiL, dann folgen Marlon Roudette und SDP, schließlich die „Urban Cowboys“ als Headliner. Auf der Bühne am Coubertinplatz spielen parallel Stefanie Heinzmann, ihr Schweizer Soul-Kollege „Seven“, Georg Ringsgwandl und Newcomer Lions Head.

The Boss Hoss

Der Münchner Sommernachtsraum bietet zum zwölften Mal ein fantastisches Gesamtpaket mit angesagten Pop- und Rock-Stars und einem grandiosen Feuerwerk. Nach den Konzerten im Olympiastadion und auf der Bühne am Coubertinplatz erleuchtet dann die gigantische Pyroshow, untermalt von Musik, den Nachthimmel über dem Olympiapark. Das Feuerwerk 2015 galt vielen als das beste in der Geschichte des Sommernachtstraums: „Dieses Niveau möchten wir natürlich auf alle Fälle halten und vielleicht gelingt es uns ja noch eine Schippe drauf zu legen…“, verrät Olympiapark-Chef Arno Hartung. Überraschungen sind also nicht ausgeschlossen, aber auch der spektakuläre 40-Meter-Bogen, der im letzten Jahr Premiere hatte, wird wieder über den Olympiasee gespannt. Eine Woche lang dauert der Aufbau der 150 Abschusspositionen. Aus 2000 Rohren werden 12.000 Einzelzündungen abgefeuert. Diese opulente Abschuss-Choreografie wird perfekt mit der musikalischen Begleitung abgestimmt, damit setzt der Traum aus Feuer, Form und Farbe - reflektiert vom Olympiasee - den Schlusspunkt eines einzigartigen Sommerabends. Da kann man nur raten, sich dem Motto hinzugeben: „Lass es brennen, das Feuer in Dir!“

Die Nacht zum Träumen gibt es bereits ab 24 Euro (Geländekarte inkl. Bühne Coubertinplatz). Karten für die Konzerte im Olympiastadion kosten 39 bis 68 Euro. Tickets u.a. bei www.muenchenticket.de und www.eventim.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb
Das Mietradsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat erneut Zuwachs bekommen. Ab sofort stehen 13 weitere Stationen zur Verfügung.
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb
Telefonbetrüger in München: Polizei nennt unglaubliche Zahl
Täglich versuchen Betrüger zig Menschen mit einer Masche abzuzocken: Sie rufen an, geben sich als falsche Polizisten aus und hoffen auf Kohle. Die Rechnung haben sie …
Telefonbetrüger in München: Polizei nennt unglaubliche Zahl
Obacht, Schlauchbootfahrer! Lebensgefahr auf der Isar 
Polizei und Wasserwacht warnen vor den Gefahren der Isar. Das Wasser ist braun, trüb - die Strömung fließt sehr schnell. Es besteht Lebensgefahr für Schwimmer und …
Obacht, Schlauchbootfahrer! Lebensgefahr auf der Isar 
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik
Er war auf dem Weg zur Arbeit, als er mit dem Radl stürzte. In der Landsberger Straße zog sich Cay J. (48) einen Trümmerbruch zu. Die Operation ging schief, vier weitere …
Schulterbruch mit fatalen Folgen: Er verklagt eine Münchner Klinik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.