+
Sollen bald in neuem Glanz erstrahlen: Zahlreiche Rolltreppen in Münchner U-Bahnhöfen werden erneuert.

Erneuerungen schon angelaufen

MVG tauscht Rolltreppen an zahlreichen U-Bahnhöfen aus

München - Neues für München! Viele U-Bahnhöfe der Stadt werden in diesem Jahr mit neuen Rolltreppen ausgestattet. Der Startschuss der Aktion ist schon erfolgt.

Rock'n'Roll bei der MVG: In diesem Jahr wollen die Stadtwerke München voraussichtlich 32 Rolltreppen in 15 U-Bahnhöfen im Netz der Münchner Verkehrsgesellschaft austauschen.

Der Startschuss ist bereits gefallen: Derzeit wird am Westpark (U6) die erste Rolltreppe erneuert, es folgen zwei weitere der insgesamt acht Treppen.

Die genaue Lage der einzelnen Rolltreppen und ihren aktuellen Betriebszustand zeigt der Service MVG zoom, der unter anderem über www.mvg-zoom.de erreichbar ist.

Auch Hauptbahnhof und Stachus betroffen

Und wo sollen bis Ende 2016 die weiteren 29 Rolltreppen ausgetauscht werden? Die Stationen sind Aidenbachstraße, Goetheplatz, Harras, Hauptbahnhof, Heimeranplatz, Implerstraße, Stachus, Münchner Freiheit, Neuperlach Zen­trum, Odeonsplatz, Ostbahnhof, Prinzregentenplatz, Richard-Strauss-Straße und Theresienwiese.

Die Erneuerung dieser "Gehhilfen" erfolgt in der Regel nach rund 30 Einsatzjahren. Bis Ende 2019 sollen insgesamt 125 Rolltreppen ausgetauscht werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
München - Auf der Stammstrecke kam es am Samstagabend wegen der ärztlichen Versorgung eines Fahrgastes zu Verspätungen, Teilausfällen und Umleitungen bei der S-Bahn.
Stammstrecke: Verspätungen, Teilausfälle und Umleitungen
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
München - Homosexuelle Flüchtlinge wie Amidou (Name geändert) können der Angst auch in München nicht entkommen. Sie werden von Landsleuten bedroht und angefeindet. Die …
Amidou floh aus Todesangst - doch der Schwulenhass holt ihn ein
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
München - Sie beginnt meist mit Halsschmerzen, der ganze Körper tut weh – und dann kommt das hohe Fieber inklusive Schüttelfrost: die Grippe. Und die gefährliche …
Grippe-Alarm: Schon über 520 Fälle in der Stadt
200.000 Euro an Amoklauf-Opfer von München ausbezahlt
München - Vor sechs Monaten erschütterte der Amoklauf am Olympiaeinkaufszentrum München. Nun wurde ein Teil des Hilfsfonds an die Opfer ausbezahlt.
200.000 Euro an Amoklauf-Opfer von München ausbezahlt

Kommentare