+
So sehen die neuen Straßenbahnen aus. 

Platz für 260 Fahrgäste

Neue Straßenbahnen für München: Das sind die neuen XXL-Trams

Mit neuen Bahnen die MVG „die Trambahn Schritt für Schritt weiter aufzuwerten“. Am Donnerstag wurden dazu die neuen XXL-Trambahnen vorgestellt.

München - Neue Straßenbahnen für München: Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat am Mittwoch die erste Doppel-Tram in Empfang genommen. Die Straßenbahn vom Typ „Avenio“, die aus zwei Teilen besteht, hat bereits eine weite Reise hinter sich. In der Nacht wurde sie auf zwei Tiefladern aus einem Prüfcenter aus Nordrhein-Westfalen angeliefert.

Die Stadtwerke München (SWM) hat insgesamt neun zweiteilige Bahnen und neun Dreiteiler bestellt -  die Teile können auch als 48 Meter lange XXL-Trams eingesetzt werden. In dieser Konfiguration haben rund 260 Fahrgästen Platz, das sind etwa 40 mehr als in den bisher größten Trambahnen.

Hier werden die „XXL-Trams“ eingesetzt 

Eingesetzt werden sollen die XXL-Bahnen laut der Pressemitteilung der Stadtwerke München zunächst auf der nachfragestarken Achse der Dachauer Straße -  vor allem auf der Linie 20.

Neben den neuen Dreiteilern bestellten die Stadtwerke auch Trambahnen, die aus vier Teilen bestehen. Diese ähneln den „Avenio“-Modellen, die bereits in München unterwegs sind. Sie sind bereits vor einigen Wochen in der Stadt eingetroffen und durchlaufen derzeit noch Inbetriebssetzungsprozesse der Technischen Aufsichtsbehörde. 

Das München der Zukunft: Wie die MVG einen drohenden Verkehrskollaps verhindern will

Bald sind 22 neue Einheiten im Einsatz

Die neuen Straßenbahnen sollen im Laufe des Jahres in Betrieb genommen werden und das Platzangebot für die Kunden weiter verbessern. „Unser Ziel ist es, unseren Fahrgästen die ersten der insgesamt 22 neuen Einheiten baldmöglichst zur Verfügung zu stellen“, erklärt Matthias Löser, Leiter „Betrieb Schiene“ bei SWM und MVG. Durch die neuen Trams wollen die Stadtwerke „die Trambahn Schritt für Schritt weiter aufzuwerten“. 

Lesen Sie auch: 

Neue Tramstation am Romanplatz: Das ist geplant.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nächster Hammer für die SPD: Bürgermeisterin Christine Strobl tritt nicht mehr an 
Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) wird bei der Kommunalwahl nicht mehr antreten. Das hat die 58-Jährige gestern der Partei mitgeteilt. Hintergrund sind persönliche …
Nächster Hammer für die SPD: Bürgermeisterin Christine Strobl tritt nicht mehr an 
Kunstfehler bei Unterleibs-OP? Frau klagt: „Ich leide bis heute“
Mit ernster Miene steht Selvi U. auf dem Flur des Landgerichts. Sie klagte am Mittwoch gegen die Frauenklinik Dr. Geisenhofer am Englischen Garten.
Kunstfehler bei Unterleibs-OP? Frau klagt: „Ich leide bis heute“
Am 19. Oktober gibt es viel zu entdecken: Das sind die Tipps vom Chef der „Langen Nacht der Museen“
Wenn der Kulturmanager Ralf Gabriel über eine seiner Langen Nächte spricht, dann fängt er ruckzuck Feuer. Gibt ja auch heuer viel zu erzählen, wenn Die Lange Nacht der …
Am 19. Oktober gibt es viel zu entdecken: Das sind die Tipps vom Chef der „Langen Nacht der Museen“
Verbotener Semmel-Verkauf? Verwirrung um Münchner Bäckerei - kompliziertes Urteil gefallen
Verkauft eine Bäckerei-Kette mit Filialen in München etwa illegal Semmeln am Sonntag? Mit dieser Frage beschäftigte sich sogar der Bundesgerichtshof.
Verbotener Semmel-Verkauf? Verwirrung um Münchner Bäckerei - kompliziertes Urteil gefallen

Kommentare