+
Anja Müller aus München ist die deutsche Siegerin des Wettbewerbs "Start Tel Aviv 2016"

"Start Tel Aviv"

Münchnerin gewinnt israelischen Start-Up-Wettbewerb

München/Tel Aviv - Anja Müller aus München ist die deutsche Siegerin des „Start Tel Aviv 2016“-Wettbewerbs. Die 26-Jährige gewann eine Reise zu Israels größtem Technologie-Event, das am Sonntag in Tel Aviv begann.

Anja Müller aus München ist die deutsche Siegerin des „Start Tel Aviv 2016“-Wettbewerbs. Die 26-Jährige gewann eine Reise zu Israels größtem Technologie-Event, das am Sonntag in Tel Aviv begann. Zum ersten Mal beschränkte der Wettbewerb sich in diesem Jahr auf weibliche Unternehmerinnen. Insgesamt wurden Frauen aus rund 30 Ländern ausgezeichnet.

Bürgermeister: Tel Aviv ist "Start-up-Stadt"

Tel Avivs Bürgermeister Ron Chuldai begrüßte zur Eröffnung des fünftägigen Innovationsfestivals DLD (Digital, Life, Design) die Gründerinnen aus aller Welt auf dem Dach der Stadtverwaltung. „Israel ist bekannt als Start-up-Nation, und wir sehen uns als die Start-up-Stadt“, sagte er. Neue Technologie solle das Leben der Einwohner verbessern.

Müller will Bluttests billiger machen 

Am Dienstag beginnt in Tel Aviv eine zweitägige DLD-Konferenz. Schirmherren sind der israelische Hightech-Guru Yossi Vardi und der deutsche Verleger Hubert Burda.

Müller ist Mitgründerin von ATR Elements. Das Münchner Start-up soll Bluttests billiger machen. Es bietet neuartige Probenträger für die sogenannte ATR-Infrarot-Spektroskopie an. Bisherige Probenträger aus Diamant kosteten rund 5000 Euro. Ein innovatives Produkt aus Silizium könne den Preis künftig auf unter 20 Euro senken, erklärte Müller.

Schwerpunkt auf Unternehmerinnen 

Den Schwerpunkt des Tel Aviver Festivals auf Unternehmerinnen sieht sie als „sehr wichtig“ an. Angesichts des immer noch niedrigen Anteils von Frauen im Hightech-Sektor meinte Müller: „Ich finde es wichtig, sichtbar zu werden.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Reporter beschwert sich über Halteverbot - Polizei München kontert
Halteverbote und Knöllchen rund um die Sicherheitskonferenz haben einen Reporter derart auf die Palme gebracht, dass er sich bei Twitter ausgerechnet bei der Polizei …
Reporter beschwert sich über Halteverbot - Polizei München kontert
Olympiapark als Weltkulturerbe: Chance oder Last?
Soll der Olympiapark zum Weltkulturerbe werden? Eine Münchner Initiative setzt sich dafür ein, die Ausschussgemeinschaft Linke/ÖDP unterstützt in einem Antrag den …
Olympiapark als Weltkulturerbe: Chance oder Last?
Dritte Startbahn: Harte Kritik an Siemens-Chef
Kürzlich drohte Siemens-Chef Joe Kaeser:  Wenn die dritte Startbahn nicht komme, könnte sein Unternehmen wegziehen. Nun geht ihn der SPD-Landtagsabgeordnete Florian von …
Dritte Startbahn: Harte Kritik an Siemens-Chef
Faschingsbälle in München: Die große Übersicht
München - Der Fasching setzt zum Endspurt an, und Münchens Narren sind noch einmal gefordert: Der Terminkalender ist bis zum Faschingsdienstag dicht gefüllt mit …
Faschingsbälle in München: Die große Übersicht

Kommentare