+
Einige Bus- und Tramlinien werden während der Sicherheitskonferenz umgeleitet.

Alle Infos

Sicherheitskonferenz: Die Umleitungen bei Bus und Tram

München - Wie jedes Jahr werden auch heuer wieder umfassende Sicherheitsmaßnahmen für die Sicherheitskonferenz er4griffen. Dies betrifft auch die Öffentlichen Verkehrsmittel. Wann und wo gesperrt und umgeleitet wird.

Wie die MVG mitteilt kommt es am Wochenende wegen der 52. Münchner Sicherheitskonferenz bei einigen Tram und Buslinien zeitweise zu erheblichen Einschränkungen.

Folgende Behinderungen sind zu erwarten:

Die Tramlinie 19 verlässt ihren regulären Linienweg in der Innenstadt: Die Züge fahren von Freitag, 12. Februar, ca. 6 Uhr bis Sonntag, 14. Februar, ca. 15 Uhr zwischen Maxmonument und Hauptbahnhof wie die Linie 18 über Isartor, Rumford-/Müllerstraße und Sendlinger Tor. Die Haltestellen Kammerspiele, Nationaltheater, Theatinerstraße und Lenbachplatz können nicht bedient werden. Am Karlsplatz (Stachus) halten die Züge nicht in der Prielmayerstraße, sondern an der Haupthaltestelle in der Sonnenstraße; am Hauptbahnhof kann nur die Haltestelle Hauptbahnhof Süd in der Bayerstraße bedient werden. Gleiches gilt die NachtTram-Linie N19 in den beiden Nächsten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag.

Am Samstag, 13. Februar, kommt es zu zusätzlichen Behinderungen wegen einer Demonstration gegen die Sicherheitskonferenz.

Der StadtBus 100 (Museenlinie) muss deswegen zwischen ca. 13.45 Uhr und 14.45 Uhr die Haltestelle Odeonsplatz auslassen.

Der MetroBus 52 wird von ca. 14 bis 17 Uhr über Sendlinger Tor zum Viktualienmarkt umgeleitet. Die Haltestelle Marienplatz entfällt.

Der StadtBus 132 wendet in dieser Zeit ebenfalls am Viktualienmarkt und kann die Haltestellen Rinder-markt und Marienplatz (Alter Peter) nicht erreichen. Zusätzliche Beeinträchtigungen könnte eine weitere Demonstration verursachen, die voraussichtlich ab etwa 14.30 Uhr am Sendlinger Tor stattfindet. Gegebenenfalls endet der MetroBus 52 dann vorzeitig im Bereich Sendlinger Tor.

Der MetroBus 62 würde zwischen den Haltestellen Sendlinger Tor und Blumenstraße über die Blumenstraße umgeleitet.

Die MVG wird ihre Fahrgäste unter anderem mit Durchsagen, Tickertexten an den Haltestellen und Aushängen sowie im Internet unter www.mvg.de über die Störungen informieren. Fahrgäste werden gebeten, nach Möglichkeit auch auf U- und S-Bahn auszuweichen.

Sicherheitskonferenz 2016 in München: die Bilder

Lesen Sie hier:

Münchner Sicherheitskonferenz 2016: Alles, was Sie wissen müssen

Siko 2016: Münchner Polizei stellt Sicherheitskonzept vor

MM/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Automatenraum ist nur für Kunden da!“ - Banken sperren Obdachlose aus
Immer mehr Obdachlose schlafen in Banken. Gerade in der eisigen Kälte ist der Vorraum mit den Automaten ein Zufluchtsort. Geldhäuser in München wollen nun härter dagegen …
„Automatenraum ist nur für Kunden da!“ - Banken sperren Obdachlose aus
Verfahren um zweite S-Bahn-Stammstrecke endet mit Vergleichen
Wie eine Sprecherin des Gerichts am Mittwoch mitteilte, wurden die die letzten anhängigen Verfahren um den Bau der zweiten S-Bahn-Stammstrecke mit zwei Vergleichen …
Verfahren um zweite S-Bahn-Stammstrecke endet mit Vergleichen
Technische Störung bei der S2: Verzögerungen und Ausfälle
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Technische Störung bei der S2: Verzögerungen und Ausfälle
Shitstorm für Bäckerei Rischart: Darum sorgt dieser Guglhupf für Ärger
Köstlicher Guglhupf von Rischart – verpackt in riesige Plastikboxen: Das sorgt bei vielen Münchnern für Empörung, nachdem der Verein Green City den Missstand bei …
Shitstorm für Bäckerei Rischart: Darum sorgt dieser Guglhupf für Ärger

Kommentare