+

Nach "HoGeSa"-Auftritt

Grüne: Stürzenberger "endgültig rechtsradikal"

  • Moritz Homann
    VonMoritz Homann
    schließen
  • Felix Müller
    Felix Müller
    schließen

Münchens Grüne zeigen sich schockiert: Mit seinem Auftritt bei der "Hooligans gegen Salafisten"-Demo in Hannover habe sich der Rechtspopulist Michael Stürzenberger endgültig selbst entlarvt.

Michael Stürzenberger, der seit Jahren gegen das geplante Moschee-Projekt in München kämpft, gibt sich gerne als bürgerlicher Konservativer. Dieses Bild ist nach Meinung der Grünen im Münchner Rathaus nun aber gewaltig ins Wanken geraten. Mit seinem Auftritt bei der "Hooligans gegen Salafisten"-Demo in Hannover habe er sich endgültig als Rechtsradikaler geoutet.

"Mit dem Auftritt vor knapp 3.000 Neonazis auf der HoGeSa-Demo in Hannover lässt sich Stürzenberger endgültig tief ins rechtsradikale Milieu fallen", sagt Grünen-Stadtrat Dominik Krause. Mit der Verharmlosung der pogromartigen Ausschreitungen der letzten HoGeSa-Demonstration in Köln legitimiere er ganz offen rechte Gewalttaten.

"Das Hochhalten des Korans während die Menge ‚’Anzünden’ skandiert, erinnert an die finstersten Stunden der deutschen Geschichte", so Krause. Auch das Skandieren von "Unsre Farben, unser Land - nationaler Widerstand" falle unter typisch rechtsradikalen Jargon. "Stürzenbergers Auftritt zeigt, dass der Sprung vom Rechtspopulismus zum Rechtsradikalismus kein weiter ist.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare