+
Die Asylunterkunft in der Schertlinstraße.

Nach Streit in Unterkunft

Beschäftigung gegen Konflikte: CSU will Flüchtlingen helfen

München - Die Randale von rund 200 Bewohnern einer Asylunterkunft in Obersendling hat ein Nachspiel. In einer Anfrage an den Oberbürgermeister fordert die CSU jetzt, Flüchtlinge besser zu beschäftigen.

Die CSU-Fraktion im Rathaus fordert nun, dass Asylbewerber und Flüchtlinge in den Unterkünften durch Arbeit „sinnvoll beschäftigt und ausgelastet“ werden sollen. In einem Antrag schreibt Stadtrat Manuel Pretzl: „Die Gegenleistung für die Hilfe, die wir gewähren, muss mindestens darin liegen, dass die Flüchtlinge und Asylbewerber Verantwortung übernehmen und mit ihrer Arbeit einen Beitrag leisten. Das neue Asylrecht gibt dazu gute Möglichkeiten, die in München ausgeschöpft werden müssen.“

Grund für den Streit in der Unterkunft an der Schertlinstraße in Obersendling war offenbar, dass die Bewohner selbst kochen wollten statt mit Essen beliefert zu werden. Stadtrat Michael Kuffer schreibt in dem Antrag, die „Vollversorgungsmentalität“ sei „alles andere als gerechtfertigt“. Und weiter: „Daher mein Appell: Lasst sie arbeiten!“

jv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siko in München: So lief der Einsatz für die Polizei 
Am Wochenende konnte man in München gefühlt keinen Schritt tun, ohne einem Polizisten zu begegnen. Wegen der Siko war eine erhöhte Präsenz notwendig -  und die Bilanz …
Siko in München: So lief der Einsatz für die Polizei 
Münchner „Bachelor“-Kandidatin floppt bei „Miss Germany“-Wahl
Rust - Eine Schülerin aus Sachsen ist die strahlende Siegerin: Soraya Kohlmann wird neue „Miss Germany“. Ihre Münchner Konkurrentin floppte total.
Münchner „Bachelor“-Kandidatin floppt bei „Miss Germany“-Wahl
Jubiläum: Hoch das Bein beim Schäfflertanz
Eigentlich wäre der Schäfflertanz erst wieder 2019 aufgeführt worden. Dieses Jahr machen die Schäffler eine Ausnahme: Sie feiern ihr 500-jähriges Bestehen. Ein Besuch …
Jubiläum: Hoch das Bein beim Schäfflertanz
Vom Stachus zum Marienplatz: 1900 Personen demonstrieren gegen Siko 
München - Abseits der Reden der Politiker im Bayerischen Hof gehen am Samstag viele Menschen auf die Straße, um gegen die Sicherheitskonferenz zu demonstrieren. Am …
Vom Stachus zum Marienplatz: 1900 Personen demonstrieren gegen Siko 

Kommentare