+
Manfred S. (25) aus Starnberg steht seit Montag vor Gericht.

Starnberger droht Haftstrafe

Sexueller Missbrauch von 13-Jähriger: Angeklagter gesteht

  • schließen

München - Ein Starnberger steht seit Montag vor Gericht, weil er sich an einer Jugendlichen vergangen hat. Der junge Mann war zum Tatzeitpunkt nur auf Bewährung auf freiem Fuß.

Er war stets ein Außenseiter, konnte bei gleichaltrigen Frauen nicht landen - und vergriff sich deshalb an 13-jährigen Mädchen! Mit Marihuana hat er sie beeindruckt und gefügig gemacht. Seit Montag steht Manfred S. (25) wegen sexuellem Missbrauchs vor Gericht.

"Ich gestehe alles. Ich war wie von Sinnen", sagte S. gleich zu Beginn der Verhandlung. Das Gericht hatte ihm vorher klargemacht, dass er um eine lange Haftstrafe nicht herumkommen würde. Im Falle eines Geständnisses würde sich das Strafmaß allerdings zwischen dreieinviertel und dreieinhalb Jahren bewegen. Also machte S. reinen Tisch.

Seine eigene Erklärung für seine perverse Neigung: "Ich hatte acht Jahre lang keine Beziehung. Das darf keine Ausrede sein. Das war ein Fehler." Zum Tatzeitpunkt verbüßte S. gerade eine Bewährungsstrafe. Auch in diesem Fall war es um sexuelle Handlungen mit Minderjährigen gegangen. Er sagt: "Ich werde meine begonnene Therapie fortsetzen. Den Mädchen wollte ich auf keinen Fall wehtun. Dass sie Schmerzen hatten, wusste ich nicht."

Johannes Heininger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abgestürzt: Vermisste Münchnerin im Chiemgau gestorben
Die ganze Nacht über hatten die Retter nach einer vermissten Bergsteigerin aus München gesucht - am Sonntag fand die Suche schließlich ein trauriges Ende.
Abgestürzt: Vermisste Münchnerin im Chiemgau gestorben
So wollen Stadtwerke-Mitarbeiter günstige Wohnungen schaffen
Eine alte Idee, neu aufgelegt: Mit einer eigenen Wohnungsbaugenossenschaft wollen Beschäftigte der Münchner Stadtwerke günstigen Wohnraum für ihre Kollegen schaffen. Ein …
So wollen Stadtwerke-Mitarbeiter günstige Wohnungen schaffen
Ort zum Gebet: Kammerspiele helfen Muslimen
Weil gleich mehrere Moscheen wegen Überfüllung geschlossen wurden, mangelt es den Münchner Muslimen an Orten zum Gebet. Nach den Jesuiten der Michaelskirche, boten jetzt …
Ort zum Gebet: Kammerspiele helfen Muslimen
Noch immer nicht aufgeklärt: Isar-Mord jährt sich
Vor vier Jahren wurde Domenico L. von einem Unbekannten niedergestochen. Noch heute ist der so genannte Isar-Mord nicht aufgeklärt - für die Hinterbliebenen kaum …
Noch immer nicht aufgeklärt: Isar-Mord jährt sich

Kommentare