Die neue U-Bahn vom Typ C2 rollte am Freitag in den U-Bahnhof Fröttmaning.
1 von 1
Die neue U-Bahn vom Typ C2 rollte am Freitag in den U-Bahnhof Fröttmaning.

Premiere für C2-Zug

Münchens neue Super-U-Bahn rollt jetzt auf einer Linie

München - Mehr Platz, intelligentere Türen, höherer Komfort: Das versprechen die neuen Münchner U-Bahnen. Am Freitag brachte ein C2-Zug die ersten Passagiere ans Ziel.

Die erste neue U-Bahn vom Typ C2 ging am Freitag in den Fahrgastbetrieb: Sie fuhr als zusätzlicher Zug auf der U6 zwischen Kieferngarten und Garching-Forschungszentrum. "Die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) bei der Regierung von Oberbayern hat den ersten Zug der neuen U-Bahn-Generation vorerst befristet zugelassen und seinen Einsatz auf dem oben genannten Streckenabschnitt genehmigt", schreibt die Münchner Verkehrs-Gesellschaft (MVG) in einer Pressemeldung. Die Zulassung für zwei weitere C2-Züge erwartet die MVG in Kürze. Dann sollen die neuen Züge auf weiteren Streckenabschnitten sukzessive Fahrgäste transportieren. 

MVG-Chef Herbert König sagt zum ersten Einsatz der neuen U-Bahn: „Wir sind sehr froh, dass nun endlich ein erster Zulassungsschritt für die ersten drei Züge erfolgt ist. Dies ermöglicht uns jetzt zumindest erste Einsatztests im Betriebsalltag der Münchner U-Bahn, wenn auch zunächst auf einer Außenstrecke. Die Ausdehnung auf weitere, stärker frequentierte Streckenabschnitte ist nun dringend." Denn die Fahrgäste bräuchten unbedingt mehr Platz.

In der neuen U-Bahn haben mehr Menschen Platz

Der C2 bietet insgesamt 940 Menschen Platz – statt bisher 912 beim Vorgänger vom Typ C1, der seit fast 15 Jahren im Münchner U-Bahnnetz unterwegs ist. Zu weiteren Verbesserungen zählen laut MVG unter anderem LED-Leuchtbänder in den Türkanten, die durch Farbwechsel zwischen Rot und Grün signalisieren, wenn sich die Türen öffnen und schließen. Im Innenraum sorge ein Lichtkonzept auf LED-Basis für mehr Helligkeit. Alle Sitzplätze seien gepolstert und die Züge haben Videokameras und moderne Monitore für das Fahrgastinformations- und Infotainmentsystem. Darüber hinaus ist der C2 besonders energieeffizient. 

Insgesamt haben die SWM 21 C2-Gliederzüge (126 Wagen) bei Siemens bestellt, die inzwischen für den Einsatz im MVG-Netz bereitstehen. Die 21 Züge kosten insgesamt 185 Millionen Euro. Es handelt sich damit um die bisher größte Fahrzeugbeschaffung in der Münchner U-Bahngeschichte.

Die MVG plant noch weitere Veränderungen, um die steigenden Fahrgastzahlen in Zukunft bewältigen zu können. 

mm/tz

So sieht Münchens neuer U-Bahn-Zug aus - Bilder

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Unsere Bilder des Tages
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages
München
Große Sause in München: So wurde SIE zum „Bunny“ des Jahres
Patrizia Dinkel setzte sich heuer ganz klar als Playmate des Jahres 2018 durch. Playboy-Chefredakteur Florian Boitin hat eine Vermutung, woran das liegt.
Große Sause in München: So wurde SIE zum „Bunny“ des Jahres
München
Bienen, Schafe, Blumen: Was auf Münchens Dächern los ist - Bilder
Was sich nicht alles so findet auf Münchens Dächern. Wir haben uns hoch hinaus gewagt und sind einem Bienenstamm, einer Schafherde und Gartenparadiesen begegnet.
Bienen, Schafe, Blumen: Was auf Münchens Dächern los ist - Bilder
Bilder: OB Reiter bekommt zum 60. ein Bayern-Trikot geschenkt
Einige Wochen nach seinem 60. Geburtstag hat OB Dieter Reiter seinen Ehrentag mit einem Empfang besonders begangen. Dabei wird dem SPD-Politiker auch ein Trikot vom FC …
Bilder: OB Reiter bekommt zum 60. ein Bayern-Trikot geschenkt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.