Frau völlig verzweifelt

Münchnerin wählt 112: „Katze in der Waschmaschine“

Eine Frau hat völlig verzweifelt bei der Münchner Leitstelle der Feuerwehr angerufen, weil sich ihre Katze in der Waschmaschine befand - und bereits das Wasser einlief. 

München - Ein etwas anderer Notruf ging heute Nachmittag bei der Leitstelle der Feuerwehr München ein. Eine Frau wählte die „112“ und berichtete völlig aufgelöst, dass ihre Katze in der Waschmaschine sitzt, die Türe zu sei und Wasser in die Maschine läuft. 

Der Disponent, welcher den Ernst der Lage sofort erkannte, wies die Dame an sofort die Waschmaschine abzuschalten. Danach erklärte der Feuerwehrbeamte der Dame und zwei anwesenden Herren, wie das Wasser mittels Flußensieb abzulassen sei. Das Vorhaben glückte und die Katze konnte mittels der Notentriegelung der Türe unbeschadet – ohne Schleudertrauma - aus der Wäschetrommel gerettet werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für die Sicherheit: Diese Maßnahmen sind in der Münchner U-Bahn geplant 
Mehr Kameras an öffentlichen Plätzen, in Zügen, beim Einkaufen und auf Konzerten. Joachim Herrmann will eine strengere Überwachung – um das Sicherheitsgefühl zu …
Für die Sicherheit: Diese Maßnahmen sind in der Münchner U-Bahn geplant 
AfD-Politiker wirbt mit Buch von Alt-OB Ude - der wehrt sich mit drastischen Worten
Das Cover des neuen Buches von Alt-OB Christian Ude ist seit neuestem nicht nur im Buchhandel sondern auch auf einem AfD-Wahlplakat. Das gefällt dem SPD-Mann Christian …
AfD-Politiker wirbt mit Buch von Alt-OB Ude - der wehrt sich mit drastischen Worten
Fiese Begründung: Verweigerter Umtausch landet vor Gericht
Eigentlich wollte Anna P. nur ein Kleid umtauschen, das am Reißverschluss kaputt gegangen war. Das Brautmoden-Geschäft weigerte sich allerdings - und lieferte eine …
Fiese Begründung: Verweigerter Umtausch landet vor Gericht
Graf tritt von Porsche-Kauf zurück - und muss das teuer bezahlen
Er wollte mit dem Porsche-Oldtimer ein Rennen fahren und ließ ihn sogar schon umbauen. Doch dann trat der Graf Charles von Faber-Castell überraschend vom Kauf zurück. …
Graf tritt von Porsche-Kauf zurück - und muss das teuer bezahlen

Kommentare