1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Österreichischer Schauspieler Kurt Weinzierl gestorben

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der österreichische Schauspieler und Regisseur Kurt Weinzierl im Januar in München bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises.
Der österreichische Schauspieler und Regisseur Kurt Weinzierl im Januar in München bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises. © dpa

München - Der österreichische Schauspieler und Regisseur Kurt Weinzierl ist im Alter von 77 Jahren gestorben. Wie seine Agentin Hannelore Dietrich am Montag mitteilte, erlag Weinzierl bereits am vergangenen Freitag (10. Oktober) in München einer "akuten Infektion".

"Er war nach längerer Krankheit dabei, sich zu regenerieren. Ein gesunder Mensch wäre an dieser Infektion nicht gestorben", sagte Dietrich.

Der 1931 in Innsbruck geborene Schauspieler drehte mehr als 100 Fernseh- und Kinofilme. Nach seiner Ausbildung am Salzburger Mozarteum folgten Theaterengagements in Österreich, Nürnberg, Braunschweig und an den Münchner Kammerspielen. Von 1976 bis 1981 war er Mitglied der Münchner Lach- und Schießgesellschaft, 1981 gründete Weinzierl mit seiner Lebensgefährtin Veronika Faber ein Mann-Frau-Kabarett.

Auch abseits der Bühnen schaffte der Schauspieler 1971 mit seiner Rolle als Kriegsdienstverweigerer in dem Dokumentarfilm "Der Fall Jägerstätter" den Durchbruch. Außerdem spielte er in TV-Serien wie "Kottan ermittelt" und "Ein Schloß am Wörthersee". Auch in internationalen Kinofilmen wie Rainer Werner Fassbinders "Berlin Alexanderplatz" war Weinzierl zu sehen. Die Schauspielerei war für ihn "der tollste Beruf der Welt".

Weinzierl soll am kommenden Freitag um 10 Uhr am Münchner Nordfriedhof beigesetzt werden.

dpa

Auch interessant

Kommentare