1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Stadt München

Olympia-Bewerbung: So denken die User

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Was halten Sie von einer Münchner Bewerbung um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2022? Diese Frage haben wir den Merkur-Online-Lesern gestellt. Die Antwort ist mehr als eindeutig.

Oberbürgermeister Christian Ude gibt sich im Interview mit dem Münchner Merkur überzeugt: "Dass die Münchner Bevölkerung mehrheitlich für Olympia ist, weiß jeder aus den Umfragen." Es mag Abstimmungen mit diesem Ergebnis geben, doch beim Voting auf merkur-online.de haben die User anders entschieden. Insgesamt 350 Leser haben über die Frage "Was halten Sie von einer Münchner Bewerbung um die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2022?" abgestimmt. 73 Prozent oder 253 Teilnehmer waren dagegen, dass sich München noch einmal um die Ausrichtung der Spiele bewirbt. 13 Leser beziehungsweise drei Prozent gaben ihre Stimme bei der Antwort "Ich bin eher skeptisch und halte ein Bürgerbegehren zum jetzigen Zeitpunkt für falsch" ab. Und nur 84 User beziehungsweise 25 Prozent fanden die Idee einer erneuten Bewerbung super.

Doch warum gibt es offenbar etliche Münchner, die gegen eine solche Bewerbung sind? Ein Leser mit dem Pseudonym "Nolympia" begründete seine Abneigung folgendermaßen: "Fatal, wenn sich Müchen bewirbt! Wie soll man sonst den Griechen oder Portugiesen erklären, dass sie an allen Ecken und Enden sparen sollen, wenn wir hier Milliarden für zwei Wochen Wintersportparty ausgeben? Sotschi hat gerade 24 Milliarden Euro für die Winterolympiade ausgegeben - geplant waren fünf Milliarden - München wird es ähnlich ergehen. Stoppt den Wahnsinn!"

Der Stadtrat plant, bis zum 15. Januar 2013 weitere 35.000 Unterschriften einzusammeln und so ein Bürgerbegehren durchzusetzen. Die Münchner sollen dann ganz offiziell darüber entscheiden dürfen, ob sich die Stadt bis zum 14. November 2013 um die Ausrichtung der Olympischen Spiele im Jahr 2022 bewirbt.

pie

Auch interessant

Kommentare