Olympiadorf: Cabrio abgefackelt

München - Zerstörungswut im Münchner Olympiadorf: Unbekannte haben am Wochenende ein Cabrio der Marke Triumph in Brand gesteckt.

Ein 40-jähriger Mann hatte ein Cabrio vom Typ Triumph Spitfire ohne Zulassung in einer Fahrebene des Olympiadorfs in einem abgemauerten, offenen Stellplatz abgestellt. Am Sonntag gegen 7.30 Uhr bemerkte eine Hausbewohnerin Rauch bei dem Stellplatz. Sie verständigte die Feuerwehr.

Durch das Feuer wurde das Fahrzeug zerstört. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 6000 Euro.

Bei der Besichtigung durch die Brandfahnder der Polizei wurde festgestellt, dass das Cabrio im Innenraum in Brand gesetzt worden ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entsetzlicher Unfall: Junger Münchner stirbt - Totale Sperre der A9
Eine Tragödie spielte sich am Montagmittag auf der A9 ab: Ein junger Münchner wurde aus dem Leben gerissen.
Entsetzlicher Unfall: Junger Münchner stirbt - Totale Sperre der A9
Bei TV-Interview in München: Demonstrant erwischt Polizeisprecher da Gloria Martins eiskalt
Die 56. Sicherheitskonferenz findet noch bis Sonntag, 16. Februar, in der bayerischen Landeshauptstadt statt. Der bekannte Münchner Polizeisprecher da Gloria Martins …
Bei TV-Interview in München: Demonstrant erwischt Polizeisprecher da Gloria Martins eiskalt
Zwei Darsteller feiern 2020 ihr Nockherberg-Debüt - TV-Fans dürfte das Duo bekannt vorkommen
In diesem Jahr treten am Nockherberg zwei Debütanten auf, die die SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans darstellen. Beide kennt man bereits aus …
Zwei Darsteller feiern 2020 ihr Nockherberg-Debüt - TV-Fans dürfte das Duo bekannt vorkommen
Rollstuhlfahrerin und Begleiter beleidigen Schüler in München rassistisch - dann kommt es noch schlimmer
Zwei Schüler wurden an einer U-Bahn-Station in München beleidigt - danach kam es noch schlimmer. Das ist jedoch nicht der einzige Fall, in dem die Polizei ermittelt.
Rollstuhlfahrerin und Begleiter beleidigen Schüler in München rassistisch - dann kommt es noch schlimmer

Kommentare