Original und Nachbau der Statue „ Bismarck als Reiter“ in Pasing. Koppers-Weck/fkn

Pasing: Bismarck-Statue ist zurück

München - Die im Jahr 1984 aus Pasing gestohlene Figur ist wieder da.

Das Original der Figur „Bismarck als Reiter“ ist auf den Brunnen am Wensauer Platz in Pasing zurückgekehrt. Am vergangenen Montag wurde die Nachbildung, der sogenannte Ersatz-Kanzler abgeschraubt und die echte Figur des Pasinger Bildhauers Josef Flossmann wieder am Brunnen befestigt. Die Nachbildung kommt nun ins Stadtmuseum.

Der Bismarck-Brunnen wurde 1913 von Josef Floßmann gestaltet und zur Verschönerung des Wensauer Platzes gestiftet. Er wurde am 1. April 1914, dem Geburtstag des „Eisernen Kanzlers“, eingeweiht. 1984 war die Original-Figur am hellichten Tag gestohlen worden. Irgendwann „zwischen dem 15. Mai und dem 4. Juni“, so berichtet das Pasinger Archiv, fuhren die Diebe mit einem Lastwagen vor und demontierten die Statue. Passanten hatten gedacht, die Männer in blauen Overalls seien städtische Angestellte, die Bismarck zur Instandsetzung abholten. Die Figur blieb verschwunden, man montierte den Ersatz-Abguß.

Erst im Jahr 2005 tauchte das Kunstwerk unter mysteriösen Umsänden wieder auf. Damals meldete sich der bis dahin unbekannte Besitzer und übergab die Statue nach zähen Verhandlungen an die Stadt. Doch das Original blieb zunächst im Stadtmuseum. Der Pasinger Bezirksausschuss forderte die Brunnenfigur jahrelang vehement zurück. Nun ist Gudrun Koppers-Weck, Unterausschuss-Vorsitzende für Kultur- und Heimatpflege, hochzufrieden mit der Rückkehr des Original-Bismarcks.

Die Figur war allerdings nicht bei allen Pasingern beliebt. Beschrieben wurde sie als „bartverzierter Bilderbuch-Preuße mit spinnenartigen Beinchen auf einem beleibten Ross“ oder als „patriotischer Gartenzwerg im Kohlrabiformat“. Zu verdanken haben die Pasinger die Rückkehr des Floßmann-Werkes auch dem Enkel des Künstlers, Simon Erber, der sich als sein „Nachlassverwalter“ am Ziel sieht. Auch er hatte sich intensiv für die Rückholung der Figur und die diebstahlsichere Anbringung auf dem Brunnen eingesetzt. „Das Ensemble ist endlich wieder perfekt, wie es mein Großvater gestaltet hatte“, sagt Erber. Nicole König

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus: Frau verbreitet in Video Falschinformationen über Corona in München - Klinikum reagiert deutlich
Zur Erforschung des Coronavirus werden ab Sonntag Mediziner und Wissenschaftler bei zufällig ausgewählten Menschen in München um Blutproben für eine breit angelegte …
Coronavirus: Frau verbreitet in Video Falschinformationen über Corona in München - Klinikum reagiert deutlich
„München hatte Glück“: Bekannter Virologe analysiert die Corona-Krise
Der erste Coronavirus-Fall in Deutschland wurde Ende Januar in München registriert. Das scheint lange her. Virologe Prof. Alexander Kekulé warnte schon damals vor einer …
„München hatte Glück“: Bekannter Virologe analysiert die Corona-Krise
Galeria Karstadt Kaufhof in Schieflage - Experte schätzt Folgen für München ein
Der wankende Handelsriese Galeria Karstadt Kaufhof hat zum Rettungsschirm gegriffen. Welche Folgen hätte ein Aus des Warenkonzerns für München? Ein Experte schätzt die …
Galeria Karstadt Kaufhof in Schieflage - Experte schätzt Folgen für München ein
Vielleicht klingelt es ab Sonntag auch bei Ihnen: Blutproben für große Corona-Studie gesucht
Ab Sonntag werden Mediziner bei Münchnern klingeln und sie um eine Blutprobe bitten - denn München wird Zentrum einer großen Corona-Studie.
Vielleicht klingelt es ab Sonntag auch bei Ihnen: Blutproben für große Corona-Studie gesucht

Kommentare